Maklerrecht

  • Widerrufsrecht des Verbrauchers bei Maklerverträgen

    … Der Streit, ob Maklerverträge dem Fernabsatzrecht und damit dem Widerrufsrecht des Verbrauchers unterfallen, ist noch immer aktuell. Dies gilt nicht nur für das alte, bis 13.6.2014 geltende Recht. Eine höchstrichterliche Klärung steht aber wohl bevor. I. Einleitung Verbrauchern steht bei einer Reihe von Vertragskonstellationen ein…

    Bau-BLawg- 107 Leser -


  • Provisionsprozess: Wer trägt die Beweislast für die Kausalität?

    … Anschrift des Verkäufers erhalten. Die Beweislast für die Kausalität liege beim Makler. Allerdings konnte der beklagte Maklerkunde sich nicht mehr erinnern, ob er besagte E-Mail noch vor dem Besichtigungstermin geöffnet und gelesen hatte. Wer der Verkäufer sei, habe er während des Besichtigungstermins erfahren. Maklervertrag per Internet…

    Bau-BLawg- 192 Leser -
  • Neuere Entscheidung zum Doppelmakler

    …In der Praxis ist es nicht unüblich, dass der Makler sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer provisionspflichtig tätig ist. Man spricht in diesem Zusammenhang von einem "Doppelmakler" (s. meinen Beitrag hier). Der Bundesgerichtshof erachtet dies als grundsätzlich zulässig und nicht treuwidrig, wenn der Makler für beide Teile als…

    Ralf Mydlak/ Dies und das ...- 141 Leser -
  • Anspruch des Maklers auf Außenprovision

    …, 1552). Denn der Grundsatz der Vertragsfreiheit erlaubt es den Parteien, trotz einer die Maklerprovision ausschließenden Verflechtung einen Provisionsanspruch zu vereinbaren, auch in Form eines Vertrages zugunsten Dritter (§ 328 BGB, BGH v. 6.2.2003 – III ZR 287/02, MDR 2003, 680 = NJW 2003, 1249). Aus demselben Grund kam es in der vorliegenden…

    Bau-BLawg- 93 Leser -
  • Mietpreisbremse Maklerrecht: Übergangsregelungen

    … Besteller-Prinzip bei der Vermittlung von Mietwohnungen ohne ausdrückliche Übergangsregelung – wann greift die neue Regelung? Ein Beitrag von Rechtsanwalt Golo Schreiter. Das Mietrechtsnovellierungsgesetz (sog. „Mietpreisbremse“) enthält auch Neuregelungen zum Maklerrecht, die zum 01.06.2015 in Kraft treten. Mit diesen Änderungen verspricht sich…

    Fernsehanwaltin Mietrecht- 122 Leser -
  • Maklerverträge: Keine widerrufbaren Fernabsatzverträge?

    …. 22.1.2015 – 16 U 89/14 (LG Itzehoe – 6 O 379/13) BGB §§ 145 ff., 312b Abs. 1 S. 1, 312d, 355 Abs. 1 S. 2, 652 Abs. 1 Das Problem Eine Maklerin bewarb im Jahr 2013 im Internet ein Grundstück mit dem Zusatz: „Maklercourtage: Unsere Courtage beträgt 6,25 % des Kaufpreises inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die Courtage ist vom Käufer zu zahlen…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 144 Leser -
  • „Wer bestellt, der zahlt“ – aber was sind Aufträge“

    … „Wer bestellt, der zahlt“ – aber was sind Aufträge“ Mietmakler auf der Suche nach Umwegen „Wer bestellt, der zahlt“, lautet das Motto, das dem neuen Recht der Mietmakler zugrunde liegt. Das „Bestellerprinzip“ kommt, wohl am 1. Juni 2015. Dann könnte das Mietrechtsnovellierungsgesetz in Kraft treten, das im März verabschiedet wurde. Anders als…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 207 Leser -
  • Maklervertrag – dock kein Widerrufsrecht für Verbraucher?

    …. Die Courtage ist vom Käufer zu zahlen“ – ist das Exposé eindeutig: Die Courtage in Höhe von 6,25% ist im Exposé nochmals genannt. Telefonisch erbittet der Kunde einen Besichtigungstermin, die Parteien besichtigen gemeinsam, sprechen über die Provision und schließlich erwirbt der Kunde die Immobilie, möchte aber keine Provision bezahlen. Kein Widerruf…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 236 Leser -


  • Keine Maklerprovision ohne schlüssigen Maklervertrag

    … Der Anspruch auf Maklerprovision setzt voraus, dass ein Maklervertrag durch Angebot und Annahme zumindest konkludent geschlossen wurde. Nimmt der Kunde kommentarlos ein Angebot oder eine Leistung des Maklers entgegen, kommt kein Vertrag zustande. LG Düsseldorf v. 11.11.2014 – 35 O 75/13 Das Landgericht Düsseldorf hatte zu entscheiden, ob durch…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 170 Leser -
  • Immobilienmakler: Doch keine Courtage im Vorkaufsfall?

    … Nachträglich beurkundete Veränderungen des Immobilienkaufvertrages sollen nach einem Urteil des Landgerichts Berlin nicht zu Lasten eines vorkaufsberechtigten Mieters gelten, wenn sie nur vorgenommen werden, um dem Mieter zu schaden und ihn von der Ausübung des Vorkaufsrechts abzubringen. LG Berlin, Urt. v. 1.8.2013 – 20 O 44/13 In dem vom…

    Mathias Münch/ Bau-BLawgin Mietrecht- 121 Leser -
  • Falsche Angaben lohnen sich nicht: Zur Verwirkung des Maklerlohnanspruchs

    … Der Makler darf Informationen, die er von dem Verkäufer erhalten hat, grundsätzlich ungeprüft wiedergeben (BGH, Urteil vom 18.1.2007, - III ZR 146/06 -). Nur wenn sie für ihn ersichtlich unzutreffend sind muß er darauf hinweisen (OLG Celle, Urteil vom 6.2.2003, - 11 U 170/02 -). Erhält er aber korrekte Informationen von dem Verkäufer, muss der…

    Ralf Mydlak/ Dies und das ...- 79 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK