Lag Rheinland-Pfalz

  • Nicht die beste Idee: Dem Arbeitgeber “mit der Presse” drohen

    … arbeitete. Nachdem sie vergeblich eine interne Lösung herbeiführen konnte, erstattete sie Strafanzeige bei den Behören. Sie wurde gekündigt. Nach dem EGMR hätte sie deswegen aber nicht entlassen werden dürfen. Das Urteil des LAG Rheinland-Pfalz gibt es hier im Volltext. Über das erwähnte Urteil des EGMR schrieben wir damals im Betriebsrat Blog. Leider…

    Betriebsrat Blogin Arbeitsrecht- 144 Leser -


  • Mobbe fleißig und nähre Dich redlich

    … P.S: Hätten Sie mal nur mir die Rosen gebracht: -) Ja, Rosen. Das wäre schön gewesen. Aber ob es dann anders gekommen wäre? Nein! Die Entscheidung des LAG Rheinland-Pfalz vom 30.04.2012 (5 Sa 687/11) ist vielmehr ein Lehrstück für umgekehrtes Mobbing (ich würde ja „Reverse-Mobbing“ sagen, aber es braucht keinen neuen Anglizismus). Gemeint ist…

    reuter-arbeitsrecht.de- 128 Leser -
  • Neues zur Unterschrift – Keep Calm and Carry On

    … Unterschrift nicht lesen kann. Nein, sagte das LAG Hamm und schlachtete eine Kündigung mit einem Kringel. Lesbarkeit ist egal, sagte das BAG dagegen in der Revision (Urteil vom 24.1.2008, 6 AZR 519/07). Das Urteil ist lesenswert wegen der verbalen Umschreibung der Unterschrift, die zu beurteilen war – man hat eben nur Worte… Wie steht es dann um eine…

    reuter-arbeitsrecht.de- 104 Leser -
  • Bindung an eine telefonisch erklärte Kündigung?

    … Die Betreiber eines Friseursalons kündigten einer Friseurin fristlos, die sich dagegen mit einer Kündigungsschutzklage wehrte. Im Mittelpunkt des Verfahrens vor dem LAG Rheinland-Pfalz (Urteil vom 8.2.2012, BeckRS 2012, 70135) stand jedoch doch die Vorfrage, ob das Arbeitsverhältnis nicht bereits zuvor durch eine Eigenkündigung der Klägerin…

    beck-blogin Arbeitsrecht- 65 Leser -
  • Klau, arbeitsrechtlich straflos

    … jetzt mal überlegt: Als Dachdecker das eine oder andere Dach decken, mit Material aus der Firma, Geld schwarz einstreichen und für diese Zeit auch noch krank melden – mehr als die doppelte Kohle! Erstklassiges Geschäftsmodell. Wird man erwischt, geht’s erst zur Polizei, dann zur Staatsanwaltschaft. Dann zu Gericht und hoffentlich oft genug ins…

    reuter-arbeitsrecht.de- 175 Leser -
  • Parkplatzrecht in Deutschland (Frauen bevorzugt)

    … Parkplatzrecht nach Zahl der Fälle. Allerdings gibt es einen Merger (siehe unten). Jetzt endlich – nach jahrelangen Recherchen – ist der uns der Fall in die Hände gefallen, der das Parkplatzrecht auf neue Höhen hebt. Es geht um Geschlechterdiskriminierung. Auf Parkplätzen. Es beginnt mit einem großzügigen Arbeitgeber, der im Urteil des LAG Rheinland…

    reuter-arbeitsrecht.de- 281 Leser -


  • Dann mal ein beschissenes Wochenende!

    … …sagte der Betriebsrat zum Chef. Das Verhältnis der beiden war etwas „angespannt“, heißt es im Urteil des LAG Rheinland-Pfalz vom 23.8.2011 – 3 Sa 150/11, und man möchte es glauben. Das Urteil gibt es, weil der „Chef“ eine Abmahnung deshalb ausgesprochen hatte. Gegenstand des Verfahrens waren noch vier weitere Abmahnungen… Wie so oft, darf man…

    reuter-arbeitsrecht.dein Abmahnung- 136 Leser -
  • Geben und Nehmen

    … unterschiedlichen Ergebnissen – und einem neutralen Effekt: Zunächst fristlos. Wegen Betriebsschädigung. In Deutschland kann man als sog. Whistleblower gefeuert werden, wenn man von einer Straftat Kenntnis hat, die im Betrieb begangen wird, aber keine interne Klärung versucht, bevor man zur Staatsanwaltschaft geht. Nun sind auch Staatsanwälte, so hört…

    reuter-arbeitsrecht.de- 32 Leser -
  • Arbeitgeber muss öffentliche Kritik durch Betriebsrat hinnehmen

    … Ein Arbeitgeber darf trotz scharfer öffentlicher Kritik seinem Betriebsrat nicht einfach fristlos kündigen. Das entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz mit Urteil vom 8.7.2011 – 6 Sa 713/10. Die Klägerin hatte als Vorsitzende des Betriebsrats einer Großbäckerei in einem Fernsehinterview Kritik an der Unternehmensführung…

    beck-blogin Arbeitsrecht- 37 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK