Kündigung - Seite 6

  • Vibrator als Kündigungsgrund

    … Die Angestellte eines Supermarktes präsentierte stolz ihr neues Spielzeug – einen Vibrator. Zuerst wurde dieser den Vorgesetzten vorgeführt, dann den Kolleginnen. Der Arbeitgeber sprach die Kündigung aus. Beide Vorfälle ereigneten sich im Pausenraum des Geschäftes. Dennoch waren die lebhaften Schilderungen der Vorzüge des neuen Sexspielzeuges…

    867 Leser - Stefan Maier/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Arbeitsrecht -
  • Pest oder Cholera - Alternativen bei Änderungskündigung benennen

    …. Darauf sprach kurze Zeit später der Arbeitgeber eine Kündigung aus und verband dieses mit dem Angebot, das Arbeitsverhältnis zu geänderten Bedingungen als Sekretärin mit einer Vergütung gemäß Entgeltgruppe 5 fortzusetzen. Die Arbeitnehmerin wehrte sich gegen die Kündigung. Erfolgreich vor dem Arbeuitsgericht, verlor Sie vor dem Landesarbeitsgericht…

    84 Leser - Arbeitsrecht Chemnitzin Arbeitsrecht -
  • Adipositas als Behinderung

    … Tagesvater fremde Kinder in deren Heim betreut. Am 22. November 2010 wurde seine Beschäftigung beendet. Die Kündigung wurde mit einem Rückgang der Zahl zu betreuender Kinder begründet, doch wurde kein ausdrücklicher Grund dafür genannt, dass gerade Herr Kaltoft entlassen wurde. Während der Dauer seiner Beschäftigung wog Herr Kaltoft nie weniger als…

    111 Leser - Rechtslupein Arbeitsrecht -
  • § 648a BGB: Verzicht auf Bauhandwerkersicherung möglich?

    … Die Bauhandwerkersicherung nach § 648a BGB ist ein wichtiges Sicherungsinstrument für Bauunternehmer. Es soll Forderungsausfälle durch zahlungsunfähige oder zahlungsunwillige Bauherren absichern. Ein vertraglicher Verzicht ist durch § 648a Abs. 7 BGB ausgeschlossen. Oder doch nicht? OLG Düsseldorf, Urt. v. 19.7.2013 – 22 U 211/12 Ein…

    82 Leser - Mathias Münch/ Bau-BLawg
  • Rechtsschutzbedürfnis zur Klärung einer Kündigung?

    … Ein Arbeitgeber hat einer Arbeitnehmerin gekündigt. Vorausgegangen war zunächst eine Abmahnung. Dann kündigte die Arbeitnehmerin an, dass sie sich krankschreiben lässt und verließ sofort die Arbeitsstelle. Vier Tage später flatterte der Krankenschein herein. In der Zwischenzeit hatte der Arbeitgeber bereits gekündigt. In seiner Kündigung…

    149 Leser - Kanzleien im Internetin Arbeitsrecht -
  • Kündigung wegen Zahlungsverzugs – keine Abmahnung, keine Fristsetzung

    …Die Kündigung eines Landpachtverhältnisses nach § 594e Abs. 2 S. 1 BGB wegen Zahlungsverzugs setzt grundsätzlich nicht voraus, dass vor Ausspruch der Kündigung eine Abmahnung bzw. Fristsetzung zur Zahlung ausgesprochen wird. Dem Wortlaut der Norm ist ein solches Erfordernis nicht zu entnehmen, er spricht vielmehr dafür, dass im Falle des 3…

    46 Leser - Rechtslupein Zivilrecht -
  • Diebstahl unter Hypnose

    … gegen seinen Willen dazu zu bringen, bei einem Diebstahl zu helfen. Fachanwalt für Arbeitsrecht Dan Fehlberg Rechtsanwälte Dr. Kühlwein & Koll. Ulmenstrasse 42 09112 Chemnitz Tel: 0371-355900 Fax: 0371-3559020 Mail: buero@anwalt-in-chemnitz.de…

    224 Leser - Arbeitsrecht Chemnitzin Arbeitsrecht -
  • An die Luft gesetzt

    … Wirft ein Mieter seine Vermieterin aus der von ihr angemieteten Wohnung, weil sie sich dort ohne seine Zustimmung aufhält, gibt dies der Vermieterin nicht ohne Weiteres ein Recht zur fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses. Dies entschied nun der für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) in einem Urteil…

    87 Leser - Andreas Schwartmann/ Mietrecht in Köln
  • Nach Porno-Drehs: Diakonie und Erzieherin einigen sich nicht

    … der Diakonie bezeichnete die Kündigung der 38-Jährigen als rechtens. Zum einen, weil sie generell keine Nebentätigkeit bei ihrem Arbeitgeber Diakonie angemeldet hatte. Zum anderen sei die Art ihrer Nebentätigkeit nicht mit den Werten der Kirche und dem Dienstauftrag der Diakonie vereinbar. Eine Abfindung komme vor diesem Hintergrund nicht…

    510 Leser - Markus Stoffels/ beck-blogin Arbeitsrecht -
  • Es gibt nicht immer eine Abfindung

    … geringen Beschäftigungszeit schwebte dem Arbeitgeber eine Abfindung von 1.700 € vor. Die Gegenseite kommt doch tatsächlich mit dem Vorschlag, dass 5.000 € als Abfindung zu zahlen sind. Wohlgemerkt, Beschäftigungszeit knapp ein Jahr. Dem Arbeitgeber wird daher empfohlen, ein Anerkenntnis abzugeben und den Arbeitnehmer weiter zu beschäftigen. Der…

    499 Leser - Kanzleien im Internetin Arbeitsrecht -
  • Erneute Betriebsratsanhörung vor Wiederholungskündigung

    …Der Kündigungswille ist mit Zugang der Kündigungserklärung verwirklicht, auch wenn das Kündigungsschreiben neben der Originalunterschrift eines Geschäftsführers mit der eingescannten Unterschrift des zweiten Geschäftsführers versehen ist. Vor Ausspruch einer weiteren Kündigung muss der Betriebsrat erneut angehört werden. Das hat das LAG Schleswig…

    72 Leser - Christian Rolfs/ beck-blogin Arbeitsrecht -
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK