Kündigung

  • Fristlose Kündigung nach Strafanzeige des Mieters?

    Fristlose Kündigung nach Strafanzeige des Mieters? Fachanwalt + Mietrecht + Bredereck Ein interessantes aktuelles Urteil im Mietrecht kommt vom Landgericht Dresden (Urteil vom 21.12.2016 – 4 S 304/16). Es ging dabei um die Frage, ob der Vermieter wegen mehrerer ehrverletzender und verleumderischer Strafanzeigen des Mieters gegen ihn das Mietverhältnis fristlos kündigen darf.

    Fernsehanwalt- 61 Leser -
  • Kündigung im Urlaub

    … Eine Kündigung gilt auch als zugestellt, wenn der Arbeitnehmer im Urlaub war. Nach § 130 Abs. 1 BGB gilt eine schriftliche Willenserklärung – also auch die Kündigung – als zugegangen, wenn für den Empfänger unter gewöhnlichen Verhältnissen die Möglichkeit besteht, von dem Schreiben Kenntnis zu nehmen. Das heißt, wenn sie ihn zu einer Tageszeit…

    Blog der SWP Rechtsanwälte- 111 Leser -


  • Strafantrag gegen Arbeitgeber reicht nicht für eine Kündigung

    … Verhaltensbedingte Kündigungen sind ein weites und schwieriges Feld im Arbeitsrecht. Das Bundesarbeitsgericht hatte nun über die Frage zu entscheiden, ob eine ordentliche verhaltensbedingte Kündigung wegen Stellung eines Strafantrags gegen den Arbeitgeber gerechtfertigt ist. In dem konkreten Fall ist die beklagte Arbeitgeberin Trägerin des Fachbereichs Sozialversicherung der Fachhochschule des... Quelle …

    Schlosser Aktuell- 65 Leser -
  • Kündigung auch wegen älterer Mietrückstände zulässig

    … aufgehoben und das amtsgerichtliche Urteil wiederhergestellt, da die fristlose Kündigung aufgrund des Zahlungsverzugs berechtigt und wirksam war. Quelle: Mitteilung der Pressestelle des Bundesgerichtshofs Nr. 120/2016 vom 13.07.2016 Einsortiert unter:Miet- und Immobilienrecht Tagged: Aichach, BGH, Kündigung, Mietrecht, Rechtsanwalt, Rechtsauskunft, Sandmeier…

    RECHTSAUSKUNFT- 67 Leser -
  • Meinungsfreiheit im Ausbildungsverhältnis

    … Dieses Blog durchsuchen Meinungsfreiheit im Ausbildungsverhältnis Emotionale und wertende Kritik als unmittelbare Reaktion auf durch den Arbeitgeber erhobene Vorwürfe ist von der Meinungsfreiheit erfasst und stellt unter diesen Umständen keinen wichtigen Grund für eine Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses i. S. d…

    Recht und Arbeit- 37 Leser -
  • Kündigung wegen Attrappe einer Kofferbombe am Arbeitsplatz

    …Die Kündigung eines Arbeitnehmers der die Attrappe einer Kofferbombe am Arbeitsplatz augelegt hat, führte vor dem LAG Hamm zum Abschluss eines widerruflichen Vergleichs. In erster Instanz hatte das Arbeitsgericht Herne seine Kündigungsschutzklage noch abgewiesen. Beim Kläger handelt es sich um einen technischen Angestellten der RAG AG, einem Bergbaukonzern. In einer Abteilung des Bergwerks platzierte der […]…

    Olaf Moegelin/ Rechtsanwalt Olaf Moegelin- 87 Leser -
  • Kündigung eines Arbeitsverhältnisses – und die erforderliche Schriftform

    … Gemäß § 623 BGB bedarf die Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigung oder Auflösungsvertrag zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies soll Rechtssicherheit für die Vertragsparteien und eine Beweiserleichterung im Rechtsstreit bewirken. Die Schriftform wird nach § 126 Abs. 1 BGB dadurch erfüllt, dass die Urkunde von dem Aussteller…

    Rechtslupe- 69 Leser -


  • Probezeit: Ist eine Verlängerung zulässig?

    … Arbeitnehmer behalten will. Was er in diesem Zusammenhang aber tatsächlich will, ist eigentlich weniger eine Verlängerung der Probezeit, sondern vielmehr die Möglichkeit, den Arbeitnehmer auch nach längerer Zeit noch problemlos kündigen zu können. Woran das liegt und unter welchen Voraussetzungen diese Möglichkeit bestehen kann, habe ich…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 89 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK