Kreditkarte

  • Missbrauchs einer zur eigenen Nutzung überlassenen Kreditkarte

    … § 266b StGB ist ein Sonderdelikt, das nur der berechtigte Karteninhaber als tauglicher Täter begehen kann. Zwar ist ‘berechtigter Karteninhaber’ im Sinne der Norm auch derjenige, der die Karte durch falsche Angaben, also eine Täuschung des Ausstellers, z. B. über seine Identität1 oder seine Vermögensverhältnisse, von diesem erlangt2. Täter kann…

    Rechtslupe- 35 Leser -


  • Die abredewidrig eingesetzte fremde Kreditkarte

    …Wer von dem berechtigten Inhaber einer Kreditkarte , die Daten der Karte er- hält und unter ihrer Verwendung absprachewidrige Verfügungen tätigt, indem er den Mitarbeitern eines Reisebüros bei der Bezahlung seiner Rechnung bewusst wahrheitswidrig erklärt, der Karteninhaber habe ihm die Ermächtigung zum Einsatz der Kreditkarte erteilt, begeht keinen…

    Rechtslupe- 67 Leser -
  • Servicepauschale für eine Kreditkartenzahlung – und der ausgewiesene Endpreis

    …Eine Servicepauschale, die Kunden nur im Falle der Wahl eines von mehreren möglichen Zahlungsmitteln (hier: einer bestimmten Kreditkarte) erlassen wird und die bei Bezahlung mit anderen Zahlungsmitteln entrichtet werden muss, ist ein unvermeidbares und vorhersehbares Entgelt, das gemäß Art. 23 Abs. 1 Satz 2 der Verordnung (EG) 1008/2008 in den…

    Rechtslupe- 35 Leser -
  • Abbuchung auf der Kreditkarten Abrechnung – lassen Sie sich nicht alles gefallen..

    … Abbuchung auf der Kreditkarten Abrechnung – lassen Sie sich nicht alles gefallen.. Aktuell berichtet Stiftung Warentest über unseriöse Abrechnungen bei Mietwagen, gerade im Ausland; den Bericht finden Sie hier. Auch einem Anwalt kann es dabei durchaus passieren, dass sich auf der Abrechnung der Kreditkarte nicht nachvollziehbare Beträge…

    rofast.de- 150 Leser -
  • Berliner Taxifahrer müssen bargeldlose Zahlung ermöglichen

    … war nicht auf ihrer Seite. Die Verordnung ist wirksam, entschieden die Richter und verstößt auch nicht gegen das Recht auf Berufsfreiheit. Denn: Sie dient „vernünftigen Gründen des Gemeinwohls“, so der Beschluss. Bargeldloser Zahlungsverkehr ist mittlerweile weit verbreitet. Gerade weil Berlin ein Anziehungspunkt für Touristen ist und Fahrten mit…

    Betriebsrat Blog- 100 Leser -
  • Die überlassene Kreditkarte – und ihre Nutzung nach dem Tod des Inhabers

    … Überlässt der Kreditkarteninhaber seine Karte einem Dritten zur eigennützigen Verwendung, macht sich der Dritte nicht bereits dann strafbar, wenn er die Kreditkarte nach dem Tode des Inhabers weiterhin ausnutzt. In dem hier vom Oberlandesgericht Hamm entschiedenen Fall betreute die Angeklagte den Haushalt eines im Januar 2013 verstorbenen…

    Rechtslupein Strafrecht- 144 Leser -


  • OLG Hamm: Neue Fallgestaltung zum Kreditkartenmissbrauch

    … Kreditkarteninhabers (wovon der Pfleger auch Kenntnis hatte erfuhr er, dass er nicht zu dessen Erben gehörte. Dennoch tätigte er mit der Kreditkarte weitere Umsätze in Höhe von 4.000 Euro. Strafbarkeit des Pflegers? II. Lösung Das OLG Hamm verneinte hier – im Widerspruch zu den Vorinstanzen – eine Strafbarkeit des Pflegers. Abgelehnt wurde insbesondere eine…

    Tom Stiebert/ Juraexamen.infoin Strafrecht- 209 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK