Kost

  • Rezension Strafrecht: Jugendkriminalität

    … Sozialwissenschaftler verfasst. So ist es zunächst für uns Juristen sperrig – die übliche juristische „Schreibe“ fehlt. Zudem sind schon die Überschriften für uns Juristen zu schwer, so etwa „Jugendkriminalität als diskursive Konstruktion“ (es handelt sich dabei um das Einführungskapitel!) oder „Stringente Etikettierungsperspektive“. Teils sind…

    Die Rezensentenin Strafrecht- 16 Leser -
  • Rezension: Erfolgsfaktoren des Marketing von Gelbrich/Wünschmann/Müller

    … Autoren: Prof. Dr. Katja Gelbrich leitet den Lehrstuhl für Marketing an der TU Ilmenau. Dr. Stefan Wünschmann ist Mitarbeiter bei TNS Infratest in München. Prof. Dr. Stefan Müller ist Inhaber des Lehrstuhls für Marketing an der TU Dresden. Aus dem Grund wurde am Anfang relativ trockene Kost erwartet. Schon jetzt vorweg: Das hat sich glücklicherweise…

    Rechtsfokus- 14 Leser -


  • Umsonst telefoniert

    … Umsonst telefoniert, d. h. ohne eine Terminsgebühr für eine außergerichtliche Erledigungsbesprechung zu verdienen, hatte eine Rechtsanwältin in dem Beschluss des LAG Berlin-Brandenburg vom 26.11.2012 – 17 Ta (Kost) 6112/12 zugrundeliegenden Ausgangsverfahren. Denn der Prozessbevollmächtigte des Beklagten hatte, nachdem er den Auftrag von seinem…

    beck-blog- 298 Leser -
  • Für alle Instanzen erteilte Prozessvollmacht noch kein Auftrag für die Berufungsinstanz

    … Dass Auftrag und Vollmacht streng auseinanderzuhalten sind, zeigt die Entscheidung des LAG Berlin-Brandenburg vom 23.8.2012 - 17 Ta(Kost) 6079/12 - . Nach dem LAG Berlin-Brandenburg setzt die Festsetzung einer ermäßigtem Verfahrensgebühr nach Rücknahme der Berufung durch den Gegner voraus, dass ein Auftrag zur Durchführung des Berufungsverfahrens erteilt worden ist; eine vor Einreichung der Klage für alle Instanzen erteilte Prozessvollmacht genügt nach LAG Berlin-Br …

    beck-blog- 67 Leser -
  • Laaaangsame Rolle rückwärts, laaangsam….

    … Befristung einzelner Arbeitsbedingungen? Schwere Kost zum Wochenende? Pah. Das sind Befristungen wie: Ihre Arbeitszeit beträgt vom…bis…nicht mehr 30, sondern 42 h/Woche oder „…von…bis…beträgt ihre Vergütung zusätzliche 500 EUR monatlich; in dieser Zeit vertreten Sie den Chef…“ Früher (vor 2005) sah es genauso schlecht aus, wie es gut…

    reuter-arbeitsrecht.de- 35 Leser -
  • Nachbericht zum LawCamp 2012 – dem Nicht-BarCamp für Juristen

    … Nachdem hier zuletzt schwere Brocken wie #ACTA und “Was soll eigentlich dieses Urheberrecht” zu verdauen waren, starten wir heute nach dreiwöchiger Abstinenz (Wo ist denn die Zeit geblieben?!?!) mit etwas leichterer Kost: Dem (IT) LawCamp 2012. Dieses “BarCamp für Juristen” fand am 17. März in Frankfurt in den Räumen der Großkanzlei Bird &amp…

    Social Media Recht Blog- 23 Leser -


  • ARTE hinter Gittern

    … Nicht Super RTL, nicht DMax und auch nicht Kabel 1 ist der beliebteste Sender hinter Gittern. Wie ich nun erfahren habe, ist ARTE der Sender der Wahl im Knast. Das mag auf den ersten Blick etwas überraschen, denn man mag ja in Haft abgeschieden sein, aber ein akademischer Elfenbeinturm ist es dort nun auch wieder nicht. Aber das ganze hat einen…

    Höchststrafe?- 209 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK