Kopftuch

  • In deutschen Medien werden Diskriminierungen banalisiert

    … „An deutschen Unis werden Banalitäten skandalisiert.“ – Das schreibt Welt-Redakteur Philip Kuhn angesichts eines Vorfalls an der Universität Würzburg, bei dem eine Professorin eine Studentin in der Vorlesung aufforderte, ihr Kopftuch abzunehmen. Was er dabei völlig übersieht, ist, dass hinter diesen ,,Banalitäten’’ ernstzunehmende…

    grundundmenschenrechtsblog.de- 70 Leser -
  • BVerfG: Kein Kopftuch im Referendariat bei Staatsrepräsentanz

    … ein Kopftuch. Sie ist seit Januar 2017 Rechtsreferendarin im Land Hessen. Referendarinnen im juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Hessen, die aus religiösen Gründen ein Kopftuch tragen, dürfen bei Verhandlungen im Gerichtssaal nicht auf der Richterbank sitzen, keine Sitzungsleitungen und Beweisaufnahmen durchführen, keine Sitzungsvertretungen…

    examensrelevant- 105 Leser -


  • BVerfG: Eilantrag einer hessischen Rechtsreferendarin gegen Kopftuchverbot erfolglos

    …; Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn von 2009-2015; Im Februar 2015 Erste Juristische Prüfung am OLG Köln; Zurzeit Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für das Recht der Wasser- und Entsorgungswirtschaft an der Universität Bonn (IRWE) bei Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner LL.M. mit einem Dissertationsvorhaben im Bereich des Umwelt- und Planungsrechts. …

    Lukas Knappe/ Juraexamen.info- 100 Leser -
  • Kopftuchverbot für Rechtsreferendarinnen

    … Das Bundesverfassungsgericht hat den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung einer Referendarin im juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Hessen, die sich gegen ein Kopftuchverbot bei Gerichtsverhandlungen wandte, abgelehnt. In Hessen dürfen Rechtsreferendarinnen, die aus religiösen Gründen ein Kopftuch tragen, bei Verhandlungen im…

    Rechtslupe- 49 Leser -
  • ArbG Berlin: Entschädigungsklagen – Muslimisches Kopftuch

    …Das ArbG Berlin hat heute über zwei Entschädigungsklagen von Bewerberinnen mit muslimischem Kopftuch verhandelt, die von dem beklagten Land Berlin als Lehrerinnen beschäftigt werden wollen. In einem der Rechtsstreite haben die Parteien einen Vergleich abgeschlossen, in dem sich das Land Berlin zur Zahlung von zwei Monatsgehältern verpflichtete. Der Vergleich kann von beiden Parteien innerhalb von […]…

    Religion – Weltanschauung – Recht [ RWR ]- 56 Leser -
  • ArbG Mannheim: „Kopftuch-Streit“ in Güterichterverfahren verwiesen

    …Der Rechtsstreit vor dem ArbG Mannheim, Kammern Heidelberg, in welchem eine Mitarbeiterin ein muslimisches Kopftuch zu tragen begehrte, welches ihre Arbeitgeberin, eine Drogeriemarktkette, im Hinblick auf eine bestehende Betriebsordnung untersagen wollte, wurde in ein „Güterichterverfahren“ verwiesen. Dies bedeutet, dass eine gerichtliche Entscheidung bisweilen nicht ergangen ist und zunächst auch nicht ergehen wird. Das Güterichterverfahren wird […]…

    Religion – Weltanschauung – Recht [ RWR ]- 43 Leser -


  • Kopftuchurteile des EuGH – ausführliche Einordnung

    …? Dazu noch einmal genauer im folgenden Artikel und im Video: Kopftuchurteile des EuGH – ausführliche Einordnung Dieser Beitrag wurde unter Arbeitsrecht, Video-Blog abgelegt und mit Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Arbeitnehmerinnen, Arbeitsplatz, Arbeitsrecht, Berlin, Bredereck, Diskriminierung, Essen, EuGH, Fachanwalt, Kopftuch, Kopftuchurteile, Kündigung, muslimisch, Rechtsanwalt, Religion, Verbot verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. …

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 55 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK