Kontodaten

  • PSD2 ermöglicht Drittanbietern Zugriff auf Kontodaten

    … 30. Juni 2017 PSD2 ist die Abkürzung für Payment Service Directive 2, eine neue EU-Richtlinie, die es ab 2018 auch anderen lizenzierten Drittanbietern ermöglicht, Zugriff auf Kontodaten ihrer Kunden zu erhalten. Damit müssen sich Banken, die bisher die absolute Marktmacht hinsichtlich der Finanzen und auch der Zugriffsmöglichkeit auf die…

    Datenschutzticker.de- 97 Leser -
  • Vorsicht vor Phishing! – Der Trick mit den Steuern

    … abgefragt werden. Sog. Phishing-E-Mails treiben wieder ihr Unwesen – diesmal im Namen des Bundeszentralamte für Steuern (BZSt). Was ist eine Phishing-E-Mail? Eine Phishing-E-Mail tarnt sich als eine von einer vertrauensvollen Quelle wie z.B. einer Behörde stammende E-Mail, mit welcher der Empfänger aufgefordert wird, bestimmte Informationen wie…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 40 Leser -


  • SEPA: Auswirkungen für Unternehmen und Bürger

    … Bis Ende Januar 2014 haben Unternehmen und Bürger noch Zeit, sich umzustellen, ab 01.02.2014 muss SEPA dann sitzen. Doch bislang herrscht Ruhe und nur die wenigsten Unternehmen haben die SEPA-Umstellung bereits vorgenommen und auch den meisten Privatpersonen ist SEPA bislang kein Begriff. Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area und…

    Datenschutzbeauftragter- 55 Leser -
  • Die Datenwoche im Datenschutz (KW3 2013)

    … Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Strafprozessordnung Österreich, Arbeitnehmer-Datenschutz, Schaar, Kontodaten, Facebook Rheinland-Pfalz, Stromnetze). Sonntag, 13. Januar 2013 Datenschutz in Österreich: Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hegt Bedenken gegen eine Bestimmung in der…

    Datenschutzbeauftragter Onlinein Arbeitsrecht- 53 Leser -
  • Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor Tücken beim Mobile-Banking

    … ihre Geschäftsbedingungen für das Online-Banking ab. So steht dort häufig im kleingedruckten “Beim smsTAN-Verfahren darf das Gerät, mit dem die TAN empfangen werden (z.B. das Mobiltelefon), nicht für das Online-Banking genutzt werden.” Auch wird darauf hingewiesen, dass es grob fahrlässig ist, wenn ein Gerät zum Empfang von Tans und für das Online…

    rechtsanwalt.com- 20 Leser -
  • Achtung, Achtung, hier spricht die Datenschutzzentrale!

    … „Guten Tag, hier ist die Datenschutzzentrale Hamburg. Sie werden 500 € aus einem gerichtlichen Verfahren wegen eines Missbrauchs Ihrer Daten erhalten. Vorher müssen Sie nur 80 € an Nachnahmegebühren zahlen.“ So oder so ähnlich versuchen seit einiger Zeit dubiose Firmen mit dem Begriff „Datenschutz“ Bürger dazu zu bringen, Kontodaten preiszugeben…

    Datenschutzbeauftragter- 100 Leser -
  • EC-Karten-Daten: Das Laster mit dem Zaster

    … Nordrhein-Westfalen haben nun der Vorratsdatenspeicherung von EC-Karten-Daten den Kampf angesagt und bestimmte Unternehmen zur Einhaltung strengerer Richtlinien verpflichtet: Einem Bericht von ndr.de zu folge dürfen demnach „die Daten von Kunden, die in Supermärkten, Baumärkten oder an Tankstellen mit EC-Karte und Unterschrift zahlen, nur noch einige…

    Datenschutzbeauftragter- 47 Leser -


  • Neue Geschäftsidee der Aufsichtsbehörden: Reich werden mit Datenschutz

    … Datenschützer Bereits vor zwei Jahren wurde eine dieser „neuen Geschäftsideen“ entwickelt – falsche Datenschützer, die auf Kundenfang gingen. Im Angebot der „Datenschützer“: Abgleich von Kontodaten gegen ein gewisses Entgelt. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnte vor Datenmissbrauch und rief zum zurückhaltenden Umgang mit sensiblen Daten auf…

    Datenschutzbeauftragter- 81 Leser -
  • Hamburger Sparkasse macht Weihnachtsgeschenk von 200.000,- Euro

    … Gewerbetreibender preiszugeben, welche im Auftrag der HASPA tätig waren. Diese konnten so über einen längeren Zeitraum auch ohne Einwilligungserklärung auf die Kontodaten der Kunden zugreifen. Nur wer auch artig war, wird beschenkt Damit aber noch nicht genug, die HASPA erstellte anhand der Kundendaten Charakterprofile ihrer Kunden, die auf moderner…

    Datenschutzbeauftragter- 127 Leser -
  • „Fall easycash“ – Was passiert bei EC-Kartenzahlung?

    … Umsatzdaten gespeichert worden sein, um für ihre rund 90.000 Vertragspartner im Rahmen eines sog. Scorings auf die Bonität der Kunden schließen zu können. Easycash ist sich indes keiner Schuld bewusst und hat in einer ersten Stellungnahme die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes beteuert und den Standpunkt vertreten, dass Kontodaten keine…

    Datenschutzbeauftragter- 184 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK