Konkurrenzunternehmen

  • Dem unwilligen Handelsvertreter steht das Kündigungsrecht nicht zu

    …, konnte nicht erkannt werden, er hatte dazu keine Zahlen genannt. Im Übrigen, so das Gericht, habe der Vermögensberater einen großen Teil des Provisionsausfalls selbst zu vertreten. Er war nämlich zwischenzeitlich für ein Konkurrenzunternehmen tätig geworden und daher praktisch für die Global-Finanz nicht mehr aktiv. Der Wechselwunsch zu dem besagten…

    Kai Behrens/ Handelsvertreter Blog- 86 Leser -
  • Anspruch auf Karenzentschädigung im Rahmen eines nachvertraglichen Wettbewerbsverbots

    … Urteil des BAG vom 07.07.2015, Az.: 10 AZR 260/14 Enthält ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot unter anderem die dem Arbeitnehmer obliegende Verpflichtung, sich nicht an einem Konkurrenzunternehmen zu beteiligen, so umfasst diese Verpflichtung die Nichtgewährung und -belassung eines der Gründung des Konkurrenzunternehmens dienenden Darlehens. Weiterlesen... Den Hinweis auf den Urheber zu dem dargestellten Lichtbild finden Sie in der Volltext-Ansicht. …

    kanzlei.biz- 78 Leser -


  • Auskunftsanspruch gegen Handelsvertreter bei Wettbewerbsverstoß

    … Hat der Handelsvertreter ein während der Laufzeit des Handelsvertretervertrags bestehendes Wettbewerbs-verbot verletzt, kann dem Unternehmer ein Anspruch gegen den Handelsvertreter auf Auskunft über die verbotswidrig für Konkurrenzunternehmen vermittelten Geschäfte zustehen. Dem vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall lag folgender Sachverhalt…

    NIETZER & HÄUSLER- 68 Leser -
  • Kein Anspruch auf Namen

    … für Konkurrenzunternehmen vermittelten Geschäfte zustehen, da der verbotswidrig für Konkurrenzunternehmen vermittelte Umsatz als Grundlage einer Schadens-schätzung nach § 287 ZPO dienen kann (Anschluss an BGH, Urteil vom 3. April 1996 - VIII ZR 3/95, NJW 1996, 2097, 2098). b) Der Unternehmer hat in diesem Fall keinen Anspruch auf Nennung von Namen…

    Handelsvertreter Blog- 32 Leser -
  • LG Münster : So leicht geht Konkurrenztätigkeit

    … gekündigt. Die fristlose Kündigung beruhte auf einem Verstoß gegen das Wettbewerbsverbot, weil der Handelsvertreter eine Tätigkeit für ein Konkurrenzunternehmen begann. Das Gericht dazu: „Wenn eine Konkurrenzlage gegeben ist, verstößt jedes Handeln des Handelsvertreters gegen das Wettbewerbsverbot, durch welches unmittelbar oder mittelbar die…

    Handelsvertreter Blog- 83 Leser -
  • Abwerbung von Arbeitskollegen – ein Kündigungsgrund?

    … wurden solche Fälle in folgenden Situationen angenommen: Abwerbung von Spezialkräften unter Verleitung zum Vertragsbruch Bestimmung eines untergeordneten Mitarbeiters zum Vertragsbruch Abwerbung im Auftrag für ein Konkurrenzunternehmen In den obigen Situationen hat der Arbeitgeber die Möglichkeit mit dem Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis mittels einer außerordentlichen – verhaltensbedingten Kündigung zu beenden. Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin – A. Martin …

    Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog- 186 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus den TOP-Blogs
Weiteres
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK