Konkret



  • Die Abrechnung der Reparaturkosten nach einem Verkehrsunfall

    … Wiederbeschaffungswert und der Restwert des Fahrzeuges. Zur Ermittlung dieser Kosten ist – außer in Bagatellfällen mit Schäden von maximal 1.000 € – die Einholung eines Unfallschadengutachtens angezeigt. Die Kosten hierfür hat die gegnerische Versicherung nach der Haftungsquote zu tragen. Was bekomme ich, wenn ich mein Fahrzeug nicht repariere…

    Kanzlei für Verkehrsrechtin Verkehrsrecht- 53 Leser -
  • Die Abrechnung des Totalschadens nach einem Verkehrsunfall

    … jedoch Ausnahmen, die im Bereich des Reparaturschadens näher umschrieben sind. Was bekomme ich ersetzt? Im Rahmen der reinen Totalschadensabwicklung erhalten Sie den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges abzüglich Restwert ersetzt. Die genaue Summe hängt davon ab, ob Sie sich tatsächlich ein neues Fahrzeug anschaffen oder nicht. Entscheiden Sie sich…

    Kanzlei für Verkehrsrecht- 83 Leser -
  • Rechtssicher mit System!

    … (c) BBH Die Unternehmensstruktur rechtssicher gestalten, Gesetzes- und Regelverstöße mit präventiven Maßnahmen vermeiden und bereits begangene Übertretungen aufklären. Das hört sich schon alles sehr verlockend an. Aber es kommt noch besser: Das sind nämlich keine unerfüllbaren Wunschträume, sondern realistische Ergebnisse eines soliden Compliance…

    Der Energieblog- 46 Leser -
  • Der Treugeber als Mitunternehmer einer gewerblich tätigen Personengesellschaft

    … Gewinnfeststellungsbescheid erster Stufe Rechtsbehelfe einlegen und klagen. Die Treugeber können in dieses Verfahren weder als Kläger noch mit Hilfe einer Beiladung eingreifen. Hieran ändert sich auch bei Ergehen zusammengefasster Gewinnfeststellungsbescheide nichts, denn das Klagerecht nach § 48 Abs. 1 FGO stellt auf das konkret bestehende Gesellschaftsverhältnis ab…

    Rechtslupe- 24 Leser -


  • Schadensersatz für Nutzungsausfall bei Lieferung mangelhafter Gegenstände

    … Schadenersatzanspruch bzgl. des Nutzungsausfalles auf einer Fristsetzung nicht ankommt. Diese für den Besteller sehr günstige Rechtslage hat der BGH mit Urteil vom 19. Juni 2009 – V ZR 93/08 – festgestellt. Konkret ging es um den Verkauf eines Gebäudes als Büro- und Lagergebäude. Nach dem Verkauf stellte sich heraus, dass die öffentlich-rechtliche…

    Kanzlei | Naumann- 56 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK