Kindeswohl

  • Das elterliche Sorgerecht

    … Die über allem stehende Pflicht der Eltern ist das elterliche Sorgerecht. Die Eltern müssen sich um ihr Kind sorgen, es pflegen und erziehen. Inhalt des Sorgerechts Beim Sorgerecht wird zwischen der Personensorge und der Vermögenssorge unterschieden. Zudem ist derjenige, der sorgeberechtigt ist, auch gesetzlicher Vertreter des Kindes. Die…

    halle.law- 81 Leser -
  • Urlaubsreise in die Türkei – beide Eltern müssen einverstanden sein

    … wollte mit ihrem Sohn einen Badeurlaub in der Türkei verbringen. Beide Eltern haben das gemeinsame Sorgerecht. Der Vater war mit dem Urlaub nicht einverstanden, er hielt das Reiseziel für zu gefährlich. Die Mutter rief das Familiengericht an, um die vom Vater verweigerte Zustimmung zur Reise ersetzen zu lassen. In erster Instanz bekam die Mutter Recht…

    rofast.de- 33 Leser -


  • Der Verfahrensbeistand – Anwalt des Kindes

    … Der Verfahrensbeistand – Anwalt des Kindes In sogenannten Kindschaftssachen, wenn es in einem gerichtlichen Verfahren um das Sorgerecht der Eltern oder das Umgangsrecht eines Kindes mit einem Elternteil geht, wird vom Gericht häufig ein Verfahrensbeistand für das Kind gestellt. Der antragstellende Elternteil macht möglicherweise schriftlich…

    rofast.de- 47 Leser -
  • Wechselmodell auch gegen den Willen der Eltern möglich

    … allen Fragen rund um das Thema Kindeswohl, Umgangsrecht und Sorgerecht steht Ihnen Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Antje Rommelspacher gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf einen Besprechungstermin über unser Sekretariat. Antje Rommelspacher -Rechtsanwältin – Fachanwältin für Familienrecht – Mediatorin…

    rofast.de- 88 Leser -
  • Das Kindeswohl steht an oberster Stelle

    … Dieser Satz ist die oberste Maxime für die Bearbeitung von Kindschaftssachen (Umgang, Sorgerecht, Herausgabe des Kindes) für den Anwalt, soll Richtschnur für die Eltern und Entscheidungsgrundlage für das Gericht sein. Alle Entscheidungen müssen sich am Kindeswohl orientieren. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter diesem abstrakten Begriff? Das…

    rofast.de- 136 Leser -
  • Gefährdung des Kindeswohls – und die Möglichkeit familiengerichtlicher Weisungen

    …Eine Kindeswohlgefährdung im Sinne des § 1666 Abs. 1 BGB liegt vor, wenn eine gegenwärtige, in einem solchen Maß vorhandene Gefahr festgestellt wird, dass bei der weiteren Entwicklung der Dinge eine erhebliche Schädigung des geistigen oder leiblichen Wohls des Kindes mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist. An die Wahrscheinlichkeit…

    Rechtslupe- 77 Leser -
  • Der pädophile Lebensgefährte – und familiengerichtliche Weisungen

    …Unter welchen Voraussetzungen kann das Familiengericht sowohl den Eltern eines minderjährigen Kindes wie auch Dritten Weisungen zum Schutz des Kindes erteilen? Mit dieser Frage hatte sich jetzt der Bundesgerichtshof zu befassen: Anlaß hierfür bot dem Bundesgerichtshof ein Fall aus dem badischen Bruchsal: Die allein sorgeberechtigte Mutter zog Mitte…

    Rechtslupe- 67 Leser -
  • Aufenthaltsrecht durch Eheschließung – Wer zahlt, wenn´s schief geht?

    … Europäischen Union gewesen wäre. Es würde sich fragen, ob er berechtigt ist, das finanzielle Risiko des Scheiterns einer solchen Ehe auf den Steuerzahler abzuwälzen, wenn nicht schon aus Kindeswohlgründen Betreuungs-Trennungsunterhalt gezahlt werden müsste.“ Das Familiengericht begründete die Kindes-und Trennungsunterhaltsansprüche zum einen mit…

    rofast.de- 80 Leser -
  • Erzieherische Defizite der Eltern – und die Trennung des Kindes von den Eltern

    …Mit den Voraussetzungen einer Trennung des Kindes von den Eltern wegen erzieherischer Defizite der Eltern (hier: wegen bestehender intellektueller Minderbegabungen der Eltern) hatte sich aktuell der Bundesgerichtshof zu befassen: Die Entziehung des Aufenthaltsbestimmungsrechts kann in einem solchen Fall gemäß §§ 1666, 1666 a BGB zum Schutz des…

    Rechtslupe- 85 Leser -
  • Gemeinsames Sorgerecht – und die Kommunikationsstörungen der Eltern

    …Bei der Entscheidung über die Anordnung oder Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge ist auch zu berücksichtigen, wenn es im Verhältnis der Eltern an einer Grundlage für ein Zusammenwirken im Sinne des Kindeswohls fehlt. Ein nachhaltiger und tiefgreifender Elternkonflikt kann zur Folge haben, dass die gemeinsame elterliche Sorge dem Kindeswohl widerspricht. ……

    Rechtslupe- 103 Leser -
  • Elterliche Konflikte – und der Entzug des Umgangsbestimmungsrechts

    …Das Umgangsbestimmungsrecht ist selbstständiger Teil der Personensorge, der im Fall der Kindeswohlgefährdung gesondert entzogen werden kann. Bei einem Konflikt unter den Eltern sind eine gerichtliche Umgangsregelung und die Bestimmung eines Umgangspflegers als mildere Mittel stets vorrangig. Ob die Befugnis zur Umgangsbestimmung Bestandteil der…

    Rechtslupe- 71 Leser -


  • Gemeinsames Sorgerecht – und die Suche nach entgegenstehenden Gründen

    …Nach § 1626 a Abs. 2 BGB überträgt das Familiengericht auf Antrag eines Elternteils die elterliche Sorge oder einen Teil der elterlichen Sorge beiden Eltern gemeinsam, wenn die Übertragung dem Kindeswohl nicht widerspricht. Trägt der andere Elternteil keine Gründe vor, die der Übertragung der gemeinsamen elterlichen Sorge entgegenstehen können, und ……

    Rechtslupe- 42 Leser -
  • Negative Kindeswohlprüfung – und die gemeinsame elterliche Sorge

    …Auch bei der “negativen” Kindeswohlprüfung nach § 1626 a Abs. 2 Satz 1 BGB ist vorrangiger Maßstab für die Entscheidung das Kindeswohl. Notwendig ist die umfassende Abwägung aller für und gegen die gemeinsame Sorge sprechenden Umstände. Dafür gelten die zur Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge nach § 1671 Abs. 1 ……

    Rechtslupe- 62 Leser -
  • Vater muss WhatsApp bei seinen Kindern entfernen

    … minderjährigen Töchter zu entfernen. Hintergrund waren wiederholt vorgekommene „Sexting“-Vorfälle, die das Wohl der Töchter sichtlich negativ beeinträchtigen, so das Gericht. Wie kam es dazu? Nachdem den Behörden bekannt geworden war, dass die minderjährigen Töchter schon seit längerer Zeit Nachrichten mit sexualisierten Inhalten („Sex-Texting“ oder…

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 301 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK