Kaspersky

  • Kaspersky: „Big User Data“ sollen dem Staat gehören

    … Gedanken, Ortsänderungen, politische Anschauungen der Russen erhalten. Es ist nicht das erste Interview von Natalya Kaspersky, welches für Aufregung sorgt. Im September 2016 wurde bekannt, dass die Regierung Russlands alle verschlüsselte Daten im Internet entschlüsseln möchte. Frau Kaspersky bewertete dies in einem Interview mit der Zeitung „Kommersant…

    Dr. Evgeniia Volokitina/ datenschutz-notizen.de- 119 Leser -
  • Nach „Locky“ kommt „Cerber“

    … Nachdem sich die Ransomware „Locky“ bereits einen gefürchteten Namen – auch in Deutschland – gemacht hat, schwappt nun ein neuer Verschlüsselungsvirus zu uns herüber: „Cerber“ heißt der Schädling und versteckt sich zumeist in sehr realistisch wirkenden Bewerbungsmails. ANGRIFFE STEIGEN AN Wie der Softwarehersteller Kaspersky Lab analysierte, steigen die Angriffe seit Anfang letzten Monat kontinuierlich weiter an. […]…

    Ingo Kaiser/ Datenschutzblog 29- 41 Leser -


  • SpyEye Trojaner filmt Nutzer deutscher Banking-Websites

    … Nach Angaben eines Kaspersky Mitarbeiters befindet sich eine neue Variante des SpyEye Trojaners im Umlauf, die sich gezielt gegen Benutzer richtet, die Websites deutscher Banken besuchen. Ruft der Nutzer eines infizierten PCs eine der im Code des Trojaners hinterlegten Bankingseiten auf, startet die Schadsoftware ein Flashelement, welches die…

    Datenschutzticker.de- 50 Leser -
  • Aufgefallen

    … Aufgefallen. Links zum heutigen Tag Westerwelle gegen die Piraten – Nach Ansicht des deutschen Außenministers gefährden die Piraten, weil sie den "Schutz des geistigen Eigentums infrage stellen", die deutsche Außenpolitik NRW-Landtagswahlen – Grüne wollen nicht mit Piraten zusammen – Politik – sueddeutsche.de – Grüne wollen nicht mit Piraten…

    Andere Ansichtin Medienrecht- 39 Leser -
  • Stuxnet – ein Trojaner auf staatlicher Sabotage-Mission?

    … einer neuen Zero-Day-Lücke im Zusammenhang mit LNK-Dateien, einer bislang unbekannten Schwachstelle im Windows-Betriebssystem, mit deren Hilfe sich ein “Stuxnet” getaufter Trojaner über USB-Sticks verbreiten konnte. Darüber hinaus, so weiß man inzwischen, verfügt dieselbe Malware über ein ganzes Arsenal weiterer Angriffsmethoden, zu dem auch über ein…

    Das Cybercrime Blog- 5 Leser -
  • Kaspersky und das [!! SPAM] Problem

    …Ich habe mir (leider) neulich Anti Virus 2009 von Kaspersky testweise auf einem Windows Vista 32 System installiert. Noch vor Ablauf der Testphase habe ich das Programm ordnungsgemäß deinstalliert. Ordnungsgemäß? Ich war sowieso verwundert, dass Kaspersky Anti Virus 2009 sehr viele Kontakte in meinem Outlook 2003 im Betreff mit [!! SPAM] gekennzeichnet hatte. Daneben waren sämtliche Notizen [...]…

    DPMS INFO- 39 Leser -
  • Kaspersky-Gründern zur Cyberkriminalität

    … Die Süddeutche Zeitung hat vor kurzem ein lesenswertes Interview mit den Gründern des russischen Software-Hauses “Kaspersky” zum Thema “Cyberkriminalität” geführt. Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 8.3.2006 …

    Handakte WebLAWg- 4 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK