Kapitalmarkt

  • Kapitalmarkt bestraft Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von Unternehmen mit geringerem Aktienkurs

    … beurteilen. Diese zusätzlichen Informationen verringern Informationsdefizite der Investoren. Bei Zufriedenstellung der Investoren spiegelt sich dies dann (hoffentlich) auch im Aktienkurs wider. Lesen Sie dazu auch: Rinker, Wertrelevanz von Forschungs- und Entwicklungskosten im IFRS Konzernabschluss, PiR 2017, Heft 6, Seite 172-176 (Darstellung der Forschungsergebnisse mit Relevanz für die Praxis) Rinker, Wertrelevanz von Forschungs- und Entwicklungskosten, 2017 (Dissertation) Ähnliche Beiträge …

    NWB Experten Blog- 61 Leser -
  • Corporate Governance meets Integrity & Compliance

    … Letzte Woche hat die sog. Regierungskommission Corporate Governance Kodex die neuesten Änderungsvorschläge zum Kodex vorgestellt und zur Konsultation eingeladen. Uns sollen hier nur zwei Vorschläge interessieren, die ich allerdings äußerst bemerkenswert finde. Schon in der Präambel soll es künftig heißen: Der Kodex verdeutlicht die…

    Andreas Wirth/ Compliance Newsblog- 38 Leser -


  • BaFin richtet Whistleblower-System ein

    … Am Samstag trat das 1. Finanzmarktnovellierungsgesetz in Kraft, das zahlreiche Änderungen im Bereich der kapitalmarktrechtlichen Compliance bringt. Eine weitere Neuerung kommt im Bereich der Finanzdienstleistungsaufsicht. Der neue § 4 d Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz – FinDAG verpflichtet die BaFin, ein Hinweisgebersystem einzurichten…

    Andreas Wirth/ Compliance Newsblog- 43 Leser -
  • Börse und Compliance

    … Gestern hat der Gesetzgeber nicht nur neue Korruptionstatbestände geschaffen, er hat auch zahlreiche Aspekte des Kapitalmarkts neu geregelt. 1. Finanzmarktnovellierungsgesetz heißt das Ganze gewohnt prägnant und zeigt schon im Titel auf, es wird eine Fortsetzung geben. Natürlich gab es auch hier Änderungen in letzter Minute, diesmal allerdings…

    Andreas Wirth/ Compliance Newsblog- 36 Leser -
  • VW – im Grundsatz kein Schadensersatz für Aktionäre!

    … von Ulrich Wackerbarth* „Dieselgate“ ist in aller Munde und nun wollen auch die Aktionäre ihren Teil vom offenbar überreichlich zur Verfügung stehenden Schadensersatzkuchen. Die bekannte Anlegerschutz-Kanzlei T. verkündete – nicht ohne Stolz – bereits am 1.10.2015, die erste deutsche Anlegerklage gegen VW eingereicht zu haben und wirbt um…

    Prof. Wackerbarth/ Corporate BLawG- 244 Leser -
  • Kapitalmarktmanipulationen – und das Akteneinsichtsrecht des verletzten Kapitalanlegers

    … Verletzter iSd § 406e StPO und akteneinsichtsbefugt ist jeder, der durch die dem Beschuldigten vorgeworfene Straftat in einer Rechtsposition unmittelbar oder mittelbar beeinträchtigt ist, solange seine Rechtsposition nur in den nach der Schutzzwecklehre zu bestimmenden Schutzbereich der verletzten Strafnorm fällt. Ein behaupteter zivilrechtlicher…

    Rechtslupe- 19 Leser -
  • Macrotron aufgehoben!

    … von Ulrich Wackerbarth Mit Beschluss vom 8.10.2013 hat der II. Senat des Bundesgerichtshof sein Macrotron-Urteil aus dem Jahr 2002 aufgehoben. Künftig ist für den freiwilligen Rückzug einer AG von der Börse weder ein Hauptversammlungsbeschluss noch ein Pflichtangebot an die Minderheitsaktionäre und natürlich auch kein Spruchverfahren mehr…

    Corporate BLawG- 46 Leser -
  • No rights of private action – basta!

    … von Ulrich Wackerbarth Seibt kommentiert in ZIP 2013, 1568, die BKN-Entscheidung des II. Senats vom 11.6.2013, in der dieser jeden privaten Rechtsschutz gegen unterlassene Pflichtangebote nach dem WpÜG ablehnt. Wenn man fähige Rechtswissenschaftler fragt, z.B. us-amerikanische Gesellschaftsrechtler, wie denn Anlegerschutz tatsächlich…

    Corporate BLawG- 34 Leser -
  • Drei Fragen zur Berufungsentscheidung in Sachen Postbankübernahme

    … von Ulrich Wackerbarth Liebe Richter vom 13. Senat des Oberlandesgerichts Köln, ich hätte da ein paar Fragen. 1. Sie schreiben in Ihrem soeben veröffentlichten Urteil zur Postbankübernahme (Urteil vom 31.10.2012, 13 U 166/11), Rz. 71: “Bereits der Begriff der „Vereinbarung“ für sich genommen ist im Sinne eines – punktuellen – Abschlusses zu…

    Corporate BLawG- 96 Leser -


  • Insiderinformation und Ignoranz

    … von Ulrich Wackerbarth Nach der Geltl-Entscheidung des EuGH (Rs. C-19/11) sollte eigentlich klar sein, dass der EuGH die Definition einer Insiderinformation in den beiden einschlägigen Richtlinien (2003/6/EG und 2003/124/EG) ernst nimmt. Wenn sich der EuGH auch manches Mal als “Orakel von Delphi” betätigt, den Vorwurf mangelnder Klarheit und…

    Corporate BLawG- 82 Leser -
  • Kapitalmärktchen und kapitale Märchenerzähler

    … gelten! Wenn man ein größeres Sample (und einen besser funktionierenden Kapitalmarkt als unser deutsches “Kapitalmärktchen”) untersucht, dann sind die empirischen Aussagen recht eindeutig: Delisting oder Going Dark ist schlecht für den Kurs! Siehe hier, auf diese Untersuchung verlasse ich mich jedenfalls lieber als auf die Märchen von Heldt und…

    Corporate BLawG- 32 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK