Kapitalerhöhung

    • Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln – und die unrichtige Bilanz

      Zwischen einer Heilung des Hauptversammlungsbeschlusses nach § 242 AktG und der Heilung eines Jahresabschlusses nach § 256 Abs. 6 AktG ist zu unterscheiden. Die Nichtigkeit einer dem Kapitalerhöhungsbeschluss aus Gesellschaftsmitteln zugrunde gelegten, mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehenen Jahresbilanz (§ 209 Abs. 1 AktG) oder einer Erhöhungsbilanz (§ 209 Abs.

      Rechtslupe- 27 Leser -
    • Die Stiftung liechtensteinischen Rechts – und ihr Veräußerungsgewinn in Deutschland

      Nach § 2 Nr. 1 KStG sind Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, die weder ihre Geschäftsleitung noch ihren Sitz im Inland haben, mit ihren inländischen Einkünften beschränkt körperschaftsteuerpflichtig. In dem hier vom Bundesfinanzhof entschiedenen Fall ging es um eine rechtsfähige Stiftung liechtensteinischen Rechts, die Sitz und Geschäftsleitung in Liechtenstein hat.

      Außenwirtschaftslupe- 24 Leser -
  • Schifffahrt: Kümmerlein begleitet Rhenus bei weiterem Zukauf

    …. Allgemeine Land- und Seespedition GmbH in Duisburg erworben. Berater Rhenus Kümmerlein (Essen): Dr. Joachim Gores (Federführung), Dr. Maximilian Ziegler (beide Corporate/M&A) PWC (Essen): Martina Siedler (Federführung), Christian Dommermuth (beide Steuern) Inhouse (Holzwickede): Thorsten Laugwitz, Helene Husser (beide Unternehmensentwicklung) Berater…

    KÜMMERLEIN 360°- 37 Leser -


  • GMBH: Besondere Anforderungen bei Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln

    … Bei Kapitalerhöhungen einer GmbH aus Gesellschaftsmitteln ist ein besonderes Augenmerk auf die Vorschriften der §§ 57c ff. GmbHG hinsichtlich der der Kapitalerhöhung zu Grunde zu legenden Bilanz und deren Prüfung zu legen. Dass diese Vorschriften in der Praxis nicht immer die notwendige Beachtung finden, zeigt ein Beschluss des OLG Jena vom…

    KÜMMERLEIN 360°- 80 Leser -
  • Kapitalerhöhungsschwindel – und der Schutzweck des § 82 GmbHG

    …§ 82 GmbHG verfolgt den Zweck, jede Täuschung der Öffentlichkeit über die wesentlichen wirtschaftlichen Grundlagen des Unternehmens zu verhindern1. Geschützt wird das Vertrauen der Gesellschaftsgläubiger oder sonstiger interessierter Dritter in den Wahrheitsgehalt der Handelsregistereintragung und deren Grundlagen oder sonstige öffentliche…

    Rechtslupein Strafrecht- 72 Leser -
  • Die steuerneutrale grenzüberschreitende “Abwärtsverschmelzung”

    … Verschmelzungsplans rückwirkend auf ihre in Luxemburg ansässige Tochtergesellschaft B verschmolzen. Die Verschmelzung wurde in das luxemburgische Register eingetragen. Auf eine Kapitalerhöhung wurde verzichtet. Das Vermögen der A GmbH ging im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf B über. Die Anteile der A GmbH an B wurden an ihre alleinige Gesellschafterin C mit Sitz…

    Schlosser Aktuellin Steuerrecht- 31 Leser -
  • Kapitalerhöhungsschwindel – und der handelnde Aktionär

    … Eine Strafbarkeit wegen täterschaftlich begangenen Kapitalerhöhungsschwindels scheidet aus, sofern der handelnde Aktionär weder Mitglied des Vorstands noch des Aufsichtsrats der Gesellschaft war1. Möglich ist jedoch die Anstiftung zum Kapitalerhöhungsschwindel (§ 399 Abs. 1 Nr. 4 AktG, § 27 StGB). Bei § 399 Abs.1 Nr. 4 AktG handelt es sich um…

    Rechtslupein Strafrecht- 41 Leser -
  • Verdeckte Sacheinlage bei Kapitalerhöhung

    … In einem aktuellen Urteil vom 19.01.2016 hatte der BGH mal wieder die Gelegenheit, die Grundsätze zur verdeckten Sacheinlage darzustellen, wie sie seit der grundlegenden Reform des GmbH-Rechts in 2008 gelten. Hiernach wird ein Gesellschafter im Falle der Bargründung einer GmbH oder Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen durch eine verdeckte Sacheinlage…

    Udo Schwerd/ blogmbh.de- 134 Leser -
  • Venture Capital für GmbH

    … Unternehmenswert einer GmbH mit einem Stammkapital von 50.000,00 Euro wird mit 1 Mio. Euro bewertet. Ein Investor will sich hieran beteiligen und strebt eine 10%-ige Beteiligung an. Hierfür muss er dann insgesamt EUR 111.100,00 investieren, wobei EUR 5.555,00 als Stammeinlage im Zuge einer Kapitalerhöhung und EUR 105.545,00 als freiwillige Zuzahlung…

    Udo Schwerd- 141 Leser -
  • Die fehlgeschlagene GmbH-Kapitalerhöhung

    … Eine neue Entscheidung des BGH (II ZR 13/14) beschäftigt sich mit dem Rechtsverhältnis zwischen GmbH und Neugesellschafter, der im Rahmen einer Kapitalerhöhung Gesellschafter wird, vor Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister. Unter anderem mit der Übernahmeerklärung des Neugesellschafters (§ 55 Abs. 1 GmbHG) kommt zwischen diesem und…

    Philippe Rollin/ beck-blog- 32 Leser -


  • Kapitalerhöhung bei der GmbH – die stille Beteiligung als Sacheinlage

    … Eine stille Beteiligung kann als Sacheinlage in eine GmbH eingebracht werden. Sie erlischt durch die Übertragung auf die GmbH. Nach einem Rücktritt kann der Übernehmer verlangen, dass die infolge der Übertragung erloschene stille Beteiligung neu begründet wird. Die stille Beteiligung kann trotz des Umstands, dass das vom stillen Gesellschafter…

    Rechtslupe- 77 Leser -
  • Die verzögerte Kapitalerhöhung – und das Lösungsrecht des Übernehmers

    … Dem Inferenten steht ohne Vereinbarung einer Befristung oder Bedingung ein Lösungsrecht von dem Übernahmevertrag nach den Grundsätzen über den Wegfall der Geschäftsgrundlage zu, wenn der angemessene Zeitraum für eine Bindung des Übernehmers überschritten wird oder es aus anderen Gründen nicht zur Kapitalerhöhung kommt. Rechtsfolge ist ein…

    Rechtslupe- 66 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK