Kapitalanlagebetrug

  • IPC Capital – Anlagebetrug?

    … IPC Capital – Anlagebetrug? Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner 27. Juni 2016 Anlegerschutz, Betrug, Kapitalmarktrecht, Rechtsanwalt OPC Capital – Bei den von IPC Capital angebotenen Geldanlagen besteht der Verdacht des Anlagebetrugs. Anleger werden meist telefonisch kontaktiert und es werden ihnen Traumrenditen in Aussicht gestellt. Die…

    Rechtsanwalt Herfurtner- 81 Leser -
  • Warnungen Kapitalanlagen April-3 2016

    … Firmen, die Finanzprodukte in europäischen Ländern anbieten wollen, müssen in vielen Fällen von den zuständigen Finanzaufsichtsbehörden autorisiert werden. Viele Anbieter von Finanzmarktprodukten agieren ohne Genehmigung. In vielen Fällen handelt es sich auch um Anlagebetrug. Diese Liste führt Unternehmen und Personen auf, bei denen Anleger…

    Rechtsanwalt Herfurtner- 90 Leser -


  • Warnungen Kapitalanlagen April-2 2016

    … Unternehmen handelt es sich um Anbieter, die in Fälle von Betrug, Anlagebetrug und Kapitalanlagebetrug verwickelt sind. Viele Privatpersonen in Deutschland, Österreich, Schweiz und anderen europäischen Ländern werden telefonisch kontaktiert und zu angeblich lukrativen Investitionen überredet. In fast allen uns bekannten Fällen haben die Investoren…

    Rechtsanwalt Herfurtner- 111 Leser -
  • Kapitalanlagebetrug – als Schutzgesetz

    … Anteile an einem Vermögen bezieht, das ein Unternehmen im eigenen Namen, jedoch für fremde Rechnung verwaltet. Der Kapitalanlagebetrug ist kein Sonderdelikt. Täter kann jeder sein, der im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Kapitalanlagen falsche Angaben macht, sofern nach strafrechtlichen Kriterien eine Zurechnung täterschaftlicher…

    Rechtslupe- 73 Leser -
  • Falsche Angaben im Anlageprospekt – und die Haftung des Geschäftsführers

    … Publikumsgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG kommt der Geschäftsführer der Komplementär-GmbH als Täter eines Kapitalanlagebetrugs gemäß § 264a Abs. 1 Nr. 1 StGB in Betracht. Der Kapitalanlagebetrug ist kein Sonderdelikt. Täter kann jeder sein, der im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Kapitalanlagen falsche Angaben macht, sofern nach…

    Rechtslupe- 78 Leser -
  • DIMA24

    … gegründet haben, die geschlossene Fonds angeboten haben. Viele dieser Unternehmen haben bereits Insolvenz angemeldet. Dima24 – vertriebene Produkte Dima24 nach eigener Auskunft bei über 200.000 Anlegern 2,3 Milliarden € eingesammelt. Das Unternehmen hat Finanzprodukte von NCI New Capital Invest, Panthera Asset Management, Euro Grundinvest und Selfmade…

    Rechtsanwalt Herfurtner- 162 Leser -
  • Travel24 – Berichte über möglichen Anlegerskandal

    … bisher nicht geöffnet. Die Immobilienzeitung berichtet detailliert über die Travel24.com-Hotelprojekte in Köln und Leipzig. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat die tatsächlichen Geldströme nun überprüft. Die Anlegerprospekte wurden von einem Kapitalmarktexperten ausgewertet. Die Prospekte sollen in nicht unerheblicher Weise fehlerhaft sein…

    Rechtsanwalt Herfurtner- 134 Leser -
  • Kapitalanlagebetrug – und der haftungsrechtliche Schutz des Kapitalanlegers

    … die Bestimmung des § 264a StGB Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB zugunsten des einzelnen Kapitalanlegers ist1. Gemäß § 264a Abs. 1 Nr. 1 StGB macht sich strafbar, wer im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Wertpapieren, Bezugsrechten oder von Anteilen, die eine Beteiligung an dem Ergebnis eines Unternehmens gewähren sollen, in Prospekten…

    Rechtslupe- 55 Leser -
  • Kapitalanlagebetrug – das fehlerhafte Prospekt und der Schadensersatz

    … Anteile an einem Vermögen bezieht, das ein Unternehmen im eigenen Namen, jedoch für fremde Rechnung verwaltet. Der Kapitalanlagebetrug ist kein Sonderdelikt. Täter kann jeder sein, der im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Kapitalanlagen falsche Angaben macht, sofern nach strafrechtlichen Kriterien eine Zurechnung täterschaftlicher…

    Rechtslupe- 99 Leser -
  • Kapitalanlagebetrug – und das Verbreiten unrichtiger Informationen im Anlageprospekt

    … Mit dem Verbreiten unrichtiger Informationen im Sinne des § 264a Abs. 1 StGB hatte sich aktuell der Bundesgerichtshof zu befassen: Die Bestimmung des § 264a StGB (Kapitalanlagebetrug) ist Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB zugunsten des einzelnen Kapitalanlegers1. Gemäß § 264a Abs. 1 Nr. 1 StGB macht sich strafbar, wer im Zusammenhang…

    Rechtslupe- 104 Leser -
  • Kapitalanlagebetrug – und der Schadensersatzanspruch

    … auf Anteile an einem Vermögen bezieht, das ein Unternehmen im eigenen Namen, jedoch für fremde Rechnung verwaltet. Der Kapitalanlagebetrug ist kein Sonderdelikt. Täter kann jeder sein, der im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Kapitalanlagen falsche Angaben macht, sofern nach strafrechtlichen Kriterien eine Zurechnung täterschaftlicher…

    Rechtslupe- 103 Leser -


  • Betrug durch Anlagevermittler als Organisationsdelikt

    … dieser Handlungseinheit sind nur die Fälle ausgenommen, in denen der Täter selbst einen individuellen Tatbeitrag erbringt. Danach sind hier für den Angeklagten alle festgestellten Einzelfälle des Betruges, in denen allein seine Vermittler tätig waren rechtlich als unselbständige Teile eines derartigen Organisationsdelikts zu bewerten…

    Rechtslupein Strafrecht- 47 Leser -
  • Kapitalanlagebetrug – und die Frage der unrichtigen Angaben

    … Namen, jedoch für fremde Rechnung verwaltet. Der Kapitalanlagebetrug ist kein Sonderdelikt. Täter kann jeder sein, der im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Kapitalanlagen falsche Angaben macht, sofern nach strafrechtlichen Kriterien eine Zurechnung täterschaftlicher Verantwortlichkeit gerechtfertigt ist2. Ein Emissionsprospekt fällt in den…

    Rechtslupe- 21 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK