Jugendstrafrecht

  • Lesen als Maßnahme gegen Straftaten

    
 Am 08.06.2017 verurteilte eine Jugendrichterin am Amtsgericht MĂŒnchen einen 19-jĂ€hrigen Lageristen wegen Kennzeichenmissbrauchs zu einer Leseweisung von 20 Stunden. Der junge Mann fuhr am 27.02.2017 gegen 23:05 Uhr mit seinem Kraftrad KTM, auf dem Georg-Brauchle-Ring in MĂŒnchen. Dabei war das hintere Kennzeichen am oberen Rand nur mit einem


    Andreas Stephan/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 105 Leser -


  • Rezension: Gesamtes Strafrecht

    Rezension: Gesamtes Strafrecht Dölling / Duttge / König / Rössner [Hrsg.], Gesamtes Strafrecht, 4. Auflage, Nomos 2017 Von Richter am Amtsgericht Carsten Krumm, Dortmund Ich muss es zugeben: Als ich vor einigen Jahren die erste AnkĂŒndigung eines Werkes aus dem Nomos-Verlag mit dem Buchtitel „Gesamtes 
.

    Dr. Benjamin Krenberger/ Die Rezensenten- 108 Leser -
  • Der erfundene Horrorclownangriff

    
 Am 16.03.17 verurteilte die zustĂ€ndige Richterin am Jugendgericht MĂŒnchen einen 20-jĂ€hrigen Wohnungslosen wegen SachbeschĂ€digung und VortĂ€uschens einer Straftat zu 80 Stunden gemeinnĂŒtziger Arbeit sowie vier Tagen Kurzarrest. Der Verurteilte lebt in einer Unterkunft fĂŒr Wohnungslose und tritt gelegentlich als Feuerspucker auf. Am 17.10.2016


    Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 75 Leser -
  • Eisenberg – Jugendgerichtsgesetz in 19. Auflage erschienen

    
Seit nunmehr 35 Jahren erlĂ€utert Prof. Ulrich Eisenberg in seinem in der Reihe „Beck’sche Kurz-Kommentare“ erscheinenden einbĂ€ndigen Kommentar das Jugendgerichtsgesetz. RegelmĂ€ĂŸig wie die SchlĂ€ge eines Ruderers auf dem Rummelsburger See veröffentlicht er eine neue Auflage und hĂ€lt so Niveau und AktualitĂ€t auf einem unbestritten hohen Stand. Soeben


    strafrechtsblogger- 36 Leser -
  • Heranwachsende – und die Anwendung von Jugendstrafrecht

    
FĂŒr die Frage, ob der heranwachsende TĂ€ter zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung noch einem Jugendlichen gleichstand, kommt es maßgebend darauf an, ob er sich noch in einer fĂŒr Jugendliche typischen Entwicklungsphase befand und in ihm noch EntwicklungskrĂ€fte in grĂ¶ĂŸerem Umfang wirksam waren1. Dies ist aufgrund


    Rechtslupe- 76 Leser -
  • Rezension: Jugendstrafrecht

    
 Streng, Jugendstrafrecht, 4. Auflage, C.F. MĂŒller 2016 Von stud. iur. Jannina SchĂ€ffer, TĂŒbingen Einer der beliebtesten Schwerpunktbereiche an den UniversitĂ€ten stellt das Themengebiet „Kriminalwissenschaften“ dar. Neben Jugendstrafrecht und Kriminologie sieht der Studienplan oft auch Vorlesungen in Strafvollzugsrecht und


    Dr. Benjamin Krenberger/ Die Rezensentenin Strafrecht- 94 Leser -
  • Abschreckende Wirkung von hohen Strafen?

    
 RegelmĂ€ĂŸig zeigt sich die öffentliche „Volksseele“ entsetzt ĂŒber vermeintlich zu lasche Strafen vor Gericht. Insbesondere bei jugendlichen TĂ€tern wird dabei verkannt, dass die Anwendung des Jugendstrafrechts gemĂ€ĂŸ § 2 JGG erneuten Straftaten eines Jugendlichen entgegenwirken soll und die Rechtsfolgen deshalb ausschließlich am Erziehungsgedanken


    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 240 Leser -
  • Jugendstrafe – wegen de Schwere der Schuld

    
Der Schuldgehalt der Tat bei der Begehung durch heranwachsende TĂ€ter, auf die das Jugendstrafrecht Anwendung findet, ist jugendspezifisch zu bestimmen. Die “Schwere der Schuld” im Sinne des § 17 Abs. 2 JGG wird daher nicht vorrangig anhand des Ă€ußeren Unrechtsgehalts der Tat und ihrer Einordnung nach dem allgemeinen Strafrecht bestimmt


    Rechtslupein Strafrecht- 46 Leser -
  • Jugendstrafe – und die Schwere der Schuld

    
Maßgeblicher AnknĂŒpfungspunkt fĂŒr die nach jugendspezifischen Kriterien1 zu bestimmende Schwere der Schuld nach § 17 Abs. 2 JGG ist die innere Tatseite. Dem Ă€ußeren Unrechtsgehalt der Tat kommt nur insofern Bedeutung zu, als hieraus SchlĂŒsse auf die Persönlichkeit des TĂ€ters und das Maß der persönlichen Schuld gezogen werden können. Entscheidend


    Rechtslupein Strafrecht- 42 Leser -


  • Rezension: Jugendstrafvollzugsrecht

    
 Rezension: Jugendstrafvollzugsrecht Ostendorf (Hrsg.), Jugendstrafvollzugsrecht, 3. Auflage, Nomos 2016 Von RA, FA fĂŒr Verkehrsrecht Sebastian Gutt, Helmstedt Vorliegendes Handbuch hat es sich zur Aufgabe gemacht, die in den jeweiligen BundeslĂ€ndern zum Teil erheblich voneinander abweichenden Regelungen zum


    Dr. Benjamin Krenberger/ Die Rezensentenin Strafrecht- 84 Leser -
  • Jugendstrafe – Schwere der Schuld vs. erzieherische Wirkung

    
Auch bei einer wegen der Schwere der Schuld verhĂ€ngten Jugendstrafe ist gemĂ€ĂŸ § 18 Abs. 2 JGG die Höhe der Strafe so zu bemessen, dass die erforderliche erzieherische Einwirkung möglich ist1. GrundsĂ€tzlich ist zwar die in den gesetzlichen Regelungen des allgemeinen Strafrechts zum Ausdruck gelangende Bewertung des Ausmaßes des


    Rechtslupein Strafrecht- 92 Leser -
  • Jugendstrafe – und ihre floskelhafte Bemessung

    
Nach 18 Abs. 2 JGG ist die Jugendstrafe so zu bemessen, dass die erforderliche erzieherische Einwirkung möglich ist. Die UrteilsgrĂŒnde mĂŒssen deshalb erkennen lassen, inwieweit dem Erziehungsgedanken die ihm zukommende Beachtung geschenkt und bei der Bemessung der Jugendstrafe das Gewicht des Tatunrechts gegen die Folge der Strafe fĂŒr die weitere 



    Rechtslupein Strafrecht- 72 Leser -
TĂ€glich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklÀren Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK