Insolvenzstrafrecht

  • Familie Schlecker ab heute vor Gericht - Strafverfahren beginnt

    … sowie die Kinder sollen Beihilfe zum Bankrott geleistet haben, wobei sich die Kinder auch wegen Insolvenzverschleppung (§ 15a InsO) sowie Untreue (§ 266 StGB) vor dem Landgericht Stuttgart verantworten müssen. Wegen Bankrotts wird bestraft, wer bei Überschuldung oder (drohender) Zahlungsunfähigkeit Bestandteile seines Vermögens beiseite schafft…

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 158 Leser -
  • Beiseiteschaffen im Sinne der Bankrottvorschriften

    … Die §§ 283 ff. StGB sanktionieren vorsätzliches Fehlverhalten während einer unternehmerischen Krise, wobei Abs. 1 Nr. 1 die Vermögensbestandteile des Unternehmens schützt, die im Fall der Insolvenzeröffnung zur Insolvenzmasse (§ 35 InsO) gehören. Rechtsgut ist somit der Schutz der Insolvenzmasse vor einer unwirtschaftlichen Verringerung…

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 124 Leser -


  • Redtube-Abmahner Urmann nun vor dem Schöffengericht

    … Seit gestern muss sich der Regensburger Rechtsanwalt Thomas Urmann vor dem Amtsgericht Augsburg verantworten. Der Angeklagte erlangte bundesweit Bekanntheit durch zehntausendfach im Namen von Redtube versendete Abmahnungen wegen vermeintlichen Verstößen gegen das Urheberrecht durch Streaming der dort öffentlich zugänglichen einschlägigen Filmen…

    Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 1086 Leser -
  • Der director einer englischen Limited und deutsches Insolvenzstrafrecht

    … wurde. Unabhängig davon, ob sich die Geltung der deutschen Buchführungspflichten bereits aus der Anwendbarkeit des deutschen Strafrechts über §§ 3, 9 StGB auf das Verhalten des allein in Deutschland handelnden directors ergibt, sind nämlich die Buchführungspflichten als öffentlich-rechtliche Pflichten anzusehen, die durch die Rechtsprechung des EuGH…

    Rechtslupein Strafrecht- 58 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK