Insolvenzeröffnung

    • Kostengrundentscheidung nach Insolvenzeröffnung

      Wird in einem Rechtsstreit nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens eine Kostengrundentscheidung getroffen, ist darin über die Einordnung der Verfahrenskosten als Masseverbindlichkeit oder als Insolvenzforderung zu entscheiden1. Dies gilt auch im arbeitsgerichtlichen Verfahren, in dem die Kostenregelungen der ZPO nach § 46 Abs. 2 ArbGG anwendbar sind.

      Rechtslupein Arbeitsrecht Zivilrecht- 35 Leser -
    • Gemischte Mietverträge – und die Insolvenzeröffnung

      Ein Mietvertrag, der die Nutzung unbeweglicher und beweglicher Gegenstände umfasst, dauert nach Insolvenzeröffnung fort, wenn die Vermietung unbeweglicher Gegenstände den Schwerpunkt des Vertrages bildet. Miet- und Pachtverhältnisse des Schuldners über unbewegliche Gegenstände oder Räume bestehen gemäß § 108 Abs. 1 Satz 1 InsO mit Wirkung für die Insolvenzmasse fort.

      Rechtslupein Zivilrecht- 21 Leser -
  • Insolvenzeröffnung auf Gläubigerantrag – trotz erfüllter Forderung

    … Sozialversicherungsbeiträgen ausgehen2. Grundlage dieser Indizwirkung ist die Annahme, dass Sozialversicherungsbeiträge aufgrund der drohenden Strafbarkeit gemäß § 266a StGB bis zuletzt beglichen werden3. Im Falle der Fortführung des Verfahrens nach § 14 Abs. 1 Satz 2 InsO muss der Gläubiger das Fortbestehen des Eröffnungsgrundes glaubhaft machen. Diese als Ausnahme…

    Rechtslupe- 15 Leser -
  • Entscheidung über die PKH-Bewilligung trotz Insolvenzeröffnung

    … Die durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens eintretende Verfahrensunterbrechung hindert die Entscheidung in einem laufenden Prozesskostenhilfebewilligungsverfahren nicht. Denn die durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingetretene Verfahrensunterbrechung nach § 240 ZPO bezieht sich nach überwiegender Auffassung, der sich der…

    Rechtslupe- 12 Leser -


  • Objektive Klagehäufung und Insolvenzeröffnung

    … Betrifft nur einer von mehreren im Prozess zusammen geltend gemachten Ansprüchen die Insolvenzmasse, so wird grundsätzlich (zunächst) einheitlich der gesamte Rechtsstreit gemäß § 240 ZPO unterbrochen1. Nach § 240 ZPO wird im Fall der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen einer Partei das Verfahren, wenn es die Insolvenzmasse…

    Rechtslupein Zivilrecht- 19 Leser -
  • FlexGas und deren gezahlte Konzessionsabgaben: Müssen die Netzbetreiber zahlen?

    … © BBH Was hat es mit dem offen­bar flä­chen­de­ckend ver­sand­ten Schrei­ben des Flex­Gas- (wir berich­te­ten) bzw. Löwenzahn-Insolvenzverwalters auf sich? Rechts­an­walt Dr. Schulte-Kaubrügger for­dert darin angeb­lich zu viel gezahlte Gas­kon­zes­si­ons­ab­ga­ben von Netz­be­trei­bern zurück. Ansprü­che? Wenn die gel­tend gemach­ten…

    Der Energieblog- 35 Leser -
  • Geschäftsführerwechsel nach Insolvenzeröffnung

    … Geschäftsführer zur Eintragung in das Handelsregister angemeldet werden können, ihre Rechtsauffassung in einer Literaturstelle im Baumbauch/Hueck (= Haas in Baumbach/Hueck, GmbHG, 20. Auflage, § 60, Rn.92a) als bestätigt ansieht, verweist das Oberlandesgericht Hamm darauf, dass sich der dort genannte Sachverhalt nicht auf den Fall einer…

    Rechtslupe- 21 Leser -
  • Die Insolvenzeröffnung beim Streitverkündeten

    … Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen einen Streitverkündeten führt nicht zum Ruhen des Verfahrens. Da nach § 240 ZPO eine Unterbrechung grundsätzlich nur in Bezug auf die Partei eintritt, in deren Person die dort genannten Voraussetzungen vorliegen1, weshalb bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegenüber einem einfachen Streitgenossen das…

    Rechtslupein Zivilrecht- 35 Leser -
  • Insolvenzeröffnung – und die fortbestehende Prozessvollmacht

    … Eine Prozessvollmacht erlischt nicht nach § 117 InsO sondern bleibt in dem Maße bestehen, wie sie die Vertretung im Rahmen von Rechtsbehelfen umfasst, die dem Schuldner im Insolvenzverfahren persönlich zustehen1. Die für die Richtigkeit dieser Auffassung herangezogenen Entscheidungen des Oberlandesgerichts Dresden2 und des Bundesgerichtshofs3…

    Rechtslupein Zivilrecht- 27 Leser -


  • Die Insolvenz eines Beigeladenen – und die Verfahrensunterbrechung

    … Insolvenz eines Beigeladenen unterbricht nicht Verfahren über Nichtzulassungsbeschwerde eines anderen Beteiligten. Der Bundesfinanzhof konnte es daher im vorliegend entschiedenen Fall dahinstehen, welche Bedeutung das ausländische Insolvenzverfahren für die Stellung als notwendig Beigeladener gemäß § 60 Abs. 3 FGO in einem Klageverfahren oder…

    Rechtslupein Steuerrecht- 33 Leser -
  • Aufnahme des durch Insolvenzeröffnung unterbrochenen Prozesses

    … Der Gläubiger kann den wegen einer Insolvenzforderung geführten und durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Schuldners unterbrochenen Rechtsstreit erst aufnehmen, wenn die Forderung im Insolvenzverfahren angemeldet und geprüft worden und bestritten geblieben ist. Die Aufnahme eines durch die Eröffnung des…

    Rechtslupein Zivilrecht- 78 Leser -
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Themen
Weiteres
Absonderungsrechte Ag Hamburg Anfechtbar Anfechtbarkeit Anfechtung Anfechtungsgesetz Angestellter Anwalt Arbeitsgerichtsverfahren Arbeitsrecht Aufrechnung Aufrechnungshindernis Bereicherungsrecht Bgh Bundesgerichtshof Bürgel Drei Personen Verhältnis Dreiecksverhältnis Drohende Zahlungsunfähigkeit Duldungsbescheid Energie Esug Euinsvo Finanzgerichtsverfahren Firmeninsolvenzen Gas Gaskonzessionsabgabe Gegenleistung Geschäftsführer Gesellschaftsrecht Gläubiger Gläubigerbenachteiligung Gmbh Gmbh Geschäftsführer Grundstücksmietvertrag Handelsregister Inso Insolvenz Insolvenzanfechtung Insolvenzantrag Insolvenzanwalt Insolvenzberatung Insolvenzen Insolvenzgläubiger Insolvenzgrund Insolvenzmasse Insolvenzrecht Insolvenzverfahren Insolvenzverwalter Kapitalgesellschaften Kav Klagehäufung Konzessionsrecht Kostenfestsetzung Kostengrundentscheidung Krise Landgericht Hannover Lg Hamburg Liquidator Mietvertrag Nachlassinsolvenz Nahestehende Person Nebenintervention Oder Konto Olg Celle Pkh Pkh Bewilligung Privatinsolvenz Privatinsolvenzverfahren Prozesskostenhilfe Rechtsform Regelinsolvenz Restschuldbefreiung Sanierung Sanierungsberatung Schenkung Schuldenregulierung Schuldner Schwestergesellschaft Sonderkunde Sozialversicherungsbeitrag Steuerrecht Tarifkunde Unternehmen Unternehmensinsolvenz Unternehmenssanierung Verbraucherinsolvenz Verbraucherinsolvenzverfahren Verfahrensunterbrechung Verjährung Wiederaufnahme Zahlungsunfähigkeit Zivilprozess Zivilrecht Zpo § 134 Abs 1 Inso § 134 Inso § 200 Inso § 64 Gmbhg überschuldung
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK