In Eigener Sache

    • DHL – Die Reaktion auf die Beschwerde

      Meine Strafanzeige gegen eine unbekannte DHL wegen diffuser Paket-in-der-Gegend-Verteilung blieb erwartungsgemäß bei Frachtführer nicht unbemerkt. Via Twitter erhielt ich aber die Botschaft, daß @DHLPaket für Strafanzeigen nicht zuständig sei. Ich habe dann vorgeschlagen, die Überschriften auszutauschen und den Text statt mit „Strafanzeige“ mit „Beschwerde“ zu überschreiben.

      Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 1031 Leser -
    • DHL – mal wieder nicht da!

      Es ist unfassbar. Jahrelang lief das prima mit dem Zusteller von DHL. Ein freundlicher, hilfsbereiter und zuverlässiger Mann. So ähnlich sind wir ja schließlich auch. Und dann das: Seit ein paar Monaten setzt das Unternehmen aber täglich andere Nasen ein, die die an uns gerichteten Pakete in der ganzen Nachbarschaft verteilen. Weil wir angeblich die Tür nicht geöffnet hätten.

      Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 998 Leser -
    • Strafanzeige gegen DHL

      Nachdem bereits in der vergangenen Woche zwei von DHL transportierten (nicht: zugestellten!) Pakete statt in unserer Kanzlei, im Keller des Restaurants unten in unserm Haus gefunden wurden – eines davon mit dringend benötigtem medizinischen Bedarf, das andere mit einer Gerichtsakte aus Eilenburg – hatte wir am Dienstag erneut das Vergnügen.

      Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 958 Leser -
  • Silke kommentiert

    … Nur ein kurzer Hinweis zwischendurch: Silke nimmt Stellung zu dem Blogbeitrag „Silke weint“ und den Kommentaren von „Ad_inski, Flo, Siggi, Hoppel, WPR“ dazu. Ich wünsche gute Unterhaltung. __ Bild: © Wolfgang / pixelio.de…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 368 Leser -
  • Silke weint

    … Wie versprochen kommt im heutigen Sonntagsblogbeitrag noch einmal Silke zu Worte: Atemberaubend, welchen Eindruck Silke von mir hat: Gestandene Richter am Landgericht fürchten sich vor meinen Blogbeiträgen und passen ihre Urteile entsprechend an. Falls das ein Richter liest: Keine Angst, ich will nur spielen…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 274 Leser -


  • Das erste Mal: Kreditkarten-Glückspiel

    … Seit ewigen Zeiten schon gehört die Kreditkarte zu meinen üblichen Zahlungsmitteln. Bisher hatte ich auch noch nie Probleme damit. Aber irgendwann ist es immer das erste Mal. Diese Abrechnung beinhaltet drei Lastbuchungen von STARS GROSSBRITANNIEN, die irgendwoher an meine Kreditkartendaten gekommen sind. Von mir haben die sie jedenfalls nicht…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 431 Leser -
  • Betriebsausgabe

    … Nur mal schnell zwischendurch: Wofür Rechtsanwälte das viele Geld ausgeben, daß sie von der Justizkasse (stets im Überschwang!) und von den Mandanten erhalten: Es ist nicht so, daß die Zahlungseingänge einer Rechtsanwaltskanzlei ungekürzt in die Spielereien des Anwalts umgesetzt werden können, liebe Sozialneider…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 626 Leser -
  • Nein, die spinnen nicht!

    … Noch einmal ein paar Worte zu der Focus-TOP-Anwalts-Liste. Hier jetzt unter den Stichworten „Schnäppchen- und Konstenlos-Mentalität“ Was ist daran auszusetzen, wenn ein Wirtschaftsunternehmen einen (geschätzt) fünfstelligen Betrag in die Hand nimmt und damit ein Meinungsforschunsinstitut beauftragt, eine Umfrage unter Rechtsanwälten zu machen…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 541 Leser -
  • TOP-Anwalt 2017: Zum 5. Mal in Folge

    … Offenbar habe ich einen nachhaltigen Eindruck auf das Publikum gemacht. Denn seit 2013 habe ich nun zum 5. Mal „überzeugt“. Das schreibt mir der Focus: Ich freue mich und ein bisschen stolz bin ich natürlich auch. Selbst dann, wenn ich mir die Hintergründe dieser Focus-Recherche verdeutliche. Das Problem der Mandanten eines Strafverteidigers…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 164 Leser -
  • Mißtrauische Zivilrechtler

    … Ein wesentlicher Grund dafür, daß ich mich als Strafverteidiger in meinem Job sehr gut aufgehoben fühle, ist der Umgang mit anderen Strafverteidigern. Böse Zungen sprechen davon, Strafverteidiger seien die Schmuddelkinder unter den Rechtsanwälten. Ein solcher Status schweißt aber zusammen. Anders habe ich das in vielen Fällen meiner dunklen…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 626 Leser -


  • Bewerbung, aber bitte nicht für den Papierkorb

    … Nicht jede Bewerbung um eine Arbeits-/Ausbildungs-/Pratikumsstelle kann erfolgreich sein. Und sich eine Absage zu fangen, hebt selbstredend nicht die Laune. Deswegen ist es ratsam, ein paar Tricks zu beherrschen und wenige Spielregeln einzuhalten. Dazu die folgenden Tips vom Profi: ProTip 1: Wenn man auf der Website des gewünschten Arbeitgebers…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 562 Leser -
  • „Erdogan des Tages“ und „Burhoff in Dubai“

    … zweite Punkt hat mit dem OLG Koblenz, Beschl. v. 22.03.2017 – 1 OWi 4 SsRs 21/17 (dazu Fake-News vom „übergeordneten“ OLG Koblenz?, oder: „unprofessionelle Zeit- und Geldverschwendung“) zu tun. Da handelt es sich also ein wenig um „Nachlese“, und zwar um einen in meinen Augen sehr schönen Kommentar zu dem Beitrag bei Facebook. Da schreibt ein Kollege…

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blogin Verkehrsrecht- 91 Leser -
  • Die Verjährung beim Fensterputzen

    …, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Und dann beginnt er seine Analyse und entwickelt sein eigenes Problem: Klaer Fall, die Verjährungsfrist ist 3 Jahre bei der Üblen Nachrede, wenn sie nicht öffentlich oder durch Verbeiten von Schriften begangen wurde. Oder irre ich mich schon da? Was aber, wenn sie doch…

    Carsten R. Hoenig/ kanzlei-hoenig.de- 414 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK