Hundebiss

  • Das Kleintiermassaker im einstweiligen Rechtsschutz

    … Unabhängig von den sogenannten „Rasselisten“ können Hunde aufgrund von entsprechenden „Vorkommnissen“ nach den Landeshundegesetzen auch als im Einzelfall „gefährlich“ eingestuft werden. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hatte nun im Rahmen eines Eilverfahrens darüber zu entscheiden, ob die Tötung von siebzehn Kleintieren in einem Solinger…

    Schlosser Aktuell- 51 Leser -
  • Der verletzte Hundehalter und die Haftungsquote

    … Ein Hund muss nicht jeden Artgenossen mögen. Gut ist es, wenn sich die Kandidaten einfach ignorieren. Manchmal kommt es jedoch auch zu handfesten Auseinandersetzungen. Hat dies Verletzungen des “Kontrahenten” zur Folge und dann auch noch eine des Hundführers, wird es rechtlich spannend. Über Entscheidungen zu dieser Problematik hatten wir bereits…

    Schlosser Aktuell- 90 Leser -


  • Genug ist genug – zweimal Beißen reicht auch in Niedersachsen

    … Im Land Niedersachsen (anders als im Land Brandenburg) sieht das Gesetz vor, dass die Gefährlichkeit eines Hundes als solche festgestellt werden kann. Das Verwaltungsgericht Oldenburg hat zu dieser Thematik im Rahmen eines einstweiligen Rechtsschutzverfahrens entschieden, dass, wenn der Hund mehrmals Menschen gebissen hat, es zur Feststellung…

    Schlosser Aktuell- 83 Leser -
  • Der Schuß ins Knie: “Backanleitung” für die Behörde

    … Lefzen gehabt. Laut Vermerk des Beklagten fand der Jäger, der von einem Zeugen gerufen worden war, vor Ort ein totes, frisch gerissenes Reh vor, welches er vergrub. Mit Ordnungsverfügung vom 10.06.2009 stufte der Beklagte die Barsoihündin als gefährlich ein (Ziff. 1) und gab dem Kläger auf, dem Ordnungsamt der Gemeinde bis zum 15.07.2009 den Antrag…

    Schlosser Aktuell- 274 Leser -
  • Durch Polizeihund zum Sonderopfer

    … Auch dann, wenn ein Demonstrationsteilnehmer wegen des Fehlverhaltens eines anderen Demonstrationsteilnehmers und einer unglücklichen Verkettung von Umständen von einem Polizeihund gebissen wird, kommt wegen des immateriellen Schadens eine Entschädigung nach allgemeinen Aufopferungsgrundsätzen in Betracht. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main…

    Schlosser Aktuellin Verwaltungsrecht- 83 Leser -
  • Genug ist genug – zweimal Beißen reicht

    … Bissig und damit per se gefährlich im Sinne des niedersächsischen Gesetzes über gefährliche Hunde (LHundG) ist ein Hund jedenfalls dann, wenn er bereits zwei Menschen gebissen hat, so das Verwaltungsgericht Trier. Die Verbandsgemeinde Kell am See hatte einem Hundehalter nach Hinweisen aus der Bevölkerung, dass sein Schäferhundmischling, der inner…

    Schlosser Aktuell- 34 Leser -


  • OLG Hamm zur Tierhalterhaftung bei Hundebeißereien

    … Beck-aktuell berichtet über ein aktuelles Urteil des OLG Hamm, dass sich prima zum Abfragen der Grundsätze zur Tierhalterhaftung nach § 833 BGB eignet (Urt. v. 17.10.2011, Az. I-6 U 72/11). [...] Eine Hundehalterin, die in die Beißerei zweier Hunde eingriff, um ihr eigenes Tier zu schützen, und dabei von dem fremden Hund gebissen und verletzt…

    Juraexamen.infoin Zivilrecht- 105 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK