Heimtückisch

  • Prüfungswissen: Der Tatbestand des Mordes, § 212, 211 StGB

    … StGB Es muss ein anderer Mensch getötet worden sein. 2. Objektive Mordmerkmale des § 211 II 2. Gruppe a) Heimtückisch handelt, wer – in feindseliger Willensrichtung (streitig) – die Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers bewusst zur Tötung ausnutzt. Arglos ist, wer sich bei Beginn des ersten mit Tötungsvorsatz geführten Angriffs keines erheblichen…

    examensrelevantin Strafrecht- 84 Leser -
  • Verurteilung eines Vaters wegen Mordes an seinen beiden Kindern rechtmäßig

    … Scheidung von seiner Frau und deren Mutter, zukünftig bei dieser leben würde. Urteil rechtskräftig Für diese Straftat wurde er vom Landgericht Potsdam zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe “wegen zweifachen heimtückischen Mordes aus niedrigen Beweggründen” verurteilt. Dagegen legte der Angeklagte Revision ein, die allerdings ohne Erfolg blieb, denn der Bundesgerichtshof verwarf diese als unbegründet. Somit ist die Verurteilung rechtmäßig. Quelle: Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs vom 12. Dezember 2012; AZ: 5 StR 559/12…

    rechtsanwalt.comin Strafrecht- 66 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK