Haschisch

    • Stromversorger jagt Haschisch-Produzenten

      Foto: Symbolbild In den Niederlanden werden Haschisch-Produzenten nicht nur von der Polizei und der Staatsanwaltschaft gejagt, sondern auch von einem Stromversorger. Der Stromnetzbetreiber Stedin aus Rotterdam hat nach eigenen Angaben eine Software entwickelt, die von örtlichen Verteilstellen aus den übermäßigen und meist illegalen Verbrauch von großen Strommengen in den gro ...

      Andreas Walker/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 124 Leser -
  • Haschisch im Einhorn versteckt

    … nahmen, stellte sich heraus, dass das Einhorn eine Tasche mit Reißverschluss ist. Als die Fahnder den Reißverschluss öffneten, entdeckten sie einen Klumpen Haschisch mitsamt Rauchutensilien. Der 29-jährige Verdächtige musste daraufhin seine Reise kurzfristig für die notwendige Sachbearbeitung unterbrechen. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen § 29 BtMG. Schlagworte: BtmG, Drogen, Einhorn, Haschisch, Strafrecht, Versteck Kommentieren - Auch als Gast (Anleitung)…

    Andreas Walker/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichtenin Strafrecht- 109 Leser -
  • Kriminalistischer Schwachsinn

    …Wie bau ich mir eine Bande So eine Verkehrskontrolle mit ein wenig Stoff im Auto ist für manchen Polizisten nicht der Gipfel der Befriedigung, bandenmäßiges BTM-Handeln hört sich einfach besser an. Also schließt sich dann folgender Gedankengang geradezu zwingend an: … Weiterlesen…

    Strafprozesse und andere Ungereimtheiten- 200 Leser -


  • Untaugliche Rache

    …Untauglicher Staatsanwalt Hardliner wollte er spielen, wichtig und unnachgiebig, der Herr Staatsanwalt. Vor fast 2 Jahren war bei meinem nicht vorbestraften Mandanten richtig schlechtes Zeug Marihuana gefunden worden, so dass bei deutlich mehr als 150 Gramm mal gerade 4,1 Gramm … Weiterlesen…

    Strafprozesse und andere Ungereimtheiten- 202 Leser -
  • Kein Fahrerlaubnisentzug: VG bleibt bei Viagra-Besitz standhaft

    … spricht. Denn es fehlt hier selbst an einer solchen überwiegenden Wahrscheinlichkeit dafür, dass die halbe Tablette in der Hosentasche des Antragstellers ein Betäubungsmittel, nach Auffassung der Antragsgegnerin konkret in der Form von Ecstasy, war. Der Antragsteller hat nach seinem Vortrag, dem die Antragsgegnerin insoweit nicht zu widersprechen…

    Alexander Gratz/ Verkehrsrecht Blog- 307 Leser -
  • Crowdfunding mit Cannabis: Joint gegen Geld!

    … Wer auf der Crowdfunding-Plattform «wemakeit» ein Projekt finanziell unterstützt, erhält je nach Beitragshöhe eine Belohnung. Beim Filmprojekt «128h» beispielsweise gibt es für 42 Franken einen «(wahrscheinlich schlecht) gedrehten Joint» von Filmemacherin Lara Stoll, der per Post zugestellt wird! Unter einem Joint versteht der Duden eine «selbst…

    Martin Steiger/ Steiger Legal – Recht im digitalen Raum- 129 Leser -
  • Regional ist erste Wahl – Der Cannabisanbau geht weiter in Berlin

    … Früher bekam man sein Haschisch aus Holland geliefert. Heute baut der Berliner sein Cannabis selbst an. Nach einem Bericht der Berliner Zeitung hat die Polizei in Berlin im letzten Jahr 79 Cannabisplantagen entdeckt. Wer selber Drogen anbaut, anstatt es sich aus Holland liefern zu lassen, umgeht immerhin die Strafbarkeit der Einfuhr von Drogen. Die kurzen Transportwege sind auch gut für die Umwelt. Rechtsanwalt Dietrich – Anwalt für Drogenstrafrecht aus Berlin Ähnliche Beiträge …

    Rechtsanwalt Steffen Dietrich/ strafrechtsblogger- 75 Leser -
  • Mein kleines grünes Pflänzchen steht draußen vor dem Tor …

    … Am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg sind 700 Cannabispflanzen gefunden worden. Die Pflanzen wuchsen in aller Öffentlichkeit auf einem Grünstreifen und waren bereits bis zu 40 cm groß. Nun wurden sie von der Polizei eingetütet und sollen vernichtet werden. Aus Cannabispflanzen werden die Drogen Haschisch und Marihuana gewonnen. Der Wirkstoff…

    Tobias Kreher/ strafrechtsblogger- 131 Leser -
  • Kein “Sicherheitsabschlag” bei Cannabiskonsum

    … Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig hat ent­schie­den, dass von einer aus­rei­chen­den Tren­nung von Can­na­bis­kon­sum und Fah­ren im Sinne der Fahr­er­laub­nis-Ver­ord­nung nur dann aus­ge­gan­gen wer­den kann, wenn ein ge­le­gent­li­cher Kon­su­ment von Can­na­bis sei­nen Kon­sum und das Fah­ren in jedem Fall so trennt, dass eine…

    Strafprozesse und andere Ungereimtheiten- 13 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK