Halbstrafe

  • Promi-Bonus für Uli Hoeneß?

    … StGB ist rein spezialpräventiv ausgestaltet, d.h. es geht allein um die Fragen der Prävention, der Resozialisierung und Rehabilitierung. Wenn argumentiert wird, Hoeneß sei im Vergleich zu anderen zu früh entlassen worden, dann sollte dies eher Anlass geben zu fragen, ob nicht auch bei anderen Strafgefangenen eine frühzeitige(re) Entlassung…

    Henning Ernst Müller/ beck-blogin Strafrecht- 261 Leser -


  • Auf die Einstellung kommt es an: Der Knast als positive Lebenserfahrung

    … Wissen auf Vertragspartner abzuwälzen. Harald Gruber hat seine Haftstrafe pünktlich angetreten und sich in der Haft an alle Regeln gehalten. Er hat aktiv an seiner Resozialisierung mitgewirkt und damit die Voraussetzungen für eine positive Halbstrafenentscheidung geschaffen. Das ist nicht selbstverständlich, statistisch haben Halbstrafenanträge nur…

    Rainer Pohlen/ strafblog- 164 Leser -
  • Immer Halbstrafe für einen Apotheker?

    … Teilweise wird angenommen, dass § 57 Abs. 2 Nr. 2 StGB eine Automatik dahin entfaltet, dass bei “sozialer Integration” eben in der Regel nur die Hälfte der Strafe zu verbüßen ist und es dann “immer” Halbstrafe gibt. Dass das nicht der Fall ist, hat das KG im KG, Beschl. v. 30.07.2014 – 2 Ws 270/14 – dargelegt. Der Verurteilte – ein Apotheker…

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blogin Strafrecht- 88 Leser -
  • Skandalös: Die Wahrheit wirkt strafschärfend

    … Strafvollstreckungsgerichte: Wer nämlich seine "Schuld" nicht einsieht und seine Tat bereut - wie immer das aussehen soll - der wird ein weiteres Mal bestraft: Indem man ihm die Regelverkürzung der Haftstrafe versagt. Gleich, ob er die Tat wirklich begangen hat oder nicht. Da muss jedem unbescholtenen Bürger das Essen im Hals stecken bleiben oder sich gar wieder den Weg zurück nach oben suchen. Nur Richter und Staatsanwälte halten nach wie vor an dieser skandalösen Praxis fest.…

    NEBGEN- 542 Leser -
  • Dauer des Vorwegvollzuges

    … Nach § 67 II S. 3 StGB ist, sofern bei einer Freiheitsstrafe von über drei Jahren nicht ausnahmsweise von einer Vikariierung abgesehen wird, der vorweg zu vollstreckende Teil der Freiheitsstrafe so zu bemessen, dass nach seiner Vollziehung und einer anschließenden Unterbringung eine Entscheidung nach § 67 Abs. 5 Satz 1 StGB, also eine Entlassung…

    Anwalt bloggtin Strafrecht- 34 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK