Guthaben



  • Skype: Rettungsmöglichkeit für verfallene Guthaben

    … Die Nutzungsbedingungen (Terms of Service) von Skype halten unmissverständlich fest, dass Guthaben bei Skype nach 180 Tagen ohne Nutzung verfallen: «SKYPE-GUTHABEN WIRD NACH 180 TAGEN INAKTIV: Falls Sie Skype-Guthaben kaufen, sollten Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass es inaktiv wird, wenn Sie es 180 Tage nicht genutzt haben. Lesen Sie…

    Steiger Legal – Recht im digitalen Raum- 106 Leser -
  • Gesperrt bei Google AdSense

    … Publishern. Ein Teil davon versucht das System zu missbrauchen. Dagegen muss sich Google natürlich wehren. Allerdings sollte man auch die andere Seite der Medaille betrachten. Von der Sperre sind oft kleinere Publisher betroffen. Wenn ein Account gesperrt wird, dann wird das darauf befindliche Guthaben nicht ausgezahlt. Kleinere Publisher lohnen sich…

    Rechtsfokus- 222 Leser -
  • Urteil über Entgeltbestimmungen bei Pfändungsschutzkonten

    … Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Regelung, die im Preis- und Leistungsverzeichnis einer Bank in Bezug auf die Kontoführungsgebühr für ein sogenanntes Pfändungsschutzkonto (P-Konto) vorgesehen ist, generell im Verkehr mit Verbrauchern nicht wirksam ist, falls der Kunde danach, also bei der Umwandlung seines bereits existierenden…

    rechtsanwalt.com- 105 Leser -
  • Zahlungen auf Gemeinschaftskonto können Schenkungssteuer unterliegen

    … Viele Ehepaare entscheiden sich dazu, ein Gemeinschaftskonto, auch Oder-Konto genannt, zu eröffnen. Doch das dies nicht nur Vorteile mit sich bringt, sondern unter Umständen zu einem steuerlichen Nachteil führen kann, hat jetzt der Bundesfinanzhof bestätigt. Beträge können der Schenkungssteuer unterliegen So können nämlich die Beträge, die der…

    rechtsanwalt.comin Steuerrecht- 68 Leser -
  • BAG: Arbeitszeitkonto und Minusstunden

    … Das auf einem Arbeitszeitkonto ausgewiesene Zeitguthaben des Arbeitnehmers darf der Arbeitgeber nur mit Minusstunden verrechnen, wenn ihm die der Führung des Arbeitszeitkontos zugrunde liegende Vereinbarung (Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarung, Tarifvertrag) die Möglichkeit dazu eröffnet. Die Klägerin ist bei der Beklagten als Briefzustellerin…

    Andere Ansichtin Arbeitsrecht- 178 Leser -


  • BSG: Erhellende Entscheidung bei Grundsicherung nach Stromkostenrückerstattung?

    … der Grundsicherung nach dem SGB II. Am 15.5.2007 reichte die Klägerin die Stromabrechnung für das Jahr 2006 beim Beklagten ein, aus der sich für die Klägerin und ihre Mutter ein Guthaben von insgesamt 164,35 Euro ergab, das bereits am 23.2.2007 ausgezahlt worden war. Der Beklagte hob daraufhin den Leistungsbescheid für die laufende…

    Jus@Publicum- 123 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK