Grunderwerbsteuer

    • Weiterer Flächenerwerb nach dem Ausgleichsleistungsgesetz – und die Grunderwerbsteuer

      Beim Erwerb weiterer Flächen aufgrund eines gesetzlichen Anspruchs nach § 3 Abs. 7b Satz 2 i.V.m. Abs. 7a AusglLeistG gegen Zahlung eines Kaufpreisaufschlags führt die nur wertmäßige Zuordnung eines Teils des bereits für andere Flächen entrichteten Kaufpreises zu den neuen Flächen nicht zur Erhöhung der Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer. Der Grunderwerbsteuer unterliegt gemäß § 1 Abs.

      Rechtslupe- 28 Leser -
    • Vom Grundstückskäufer übernomme Kosten – und die Grunderwerbsteuer

      Von der Grundstückserwerberin übernommene, aufgrund der Grundstücksteilung anfallende Kosten, insbesondere die Vermessungskosten, sind in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer einzubeziehen. Es handelt sich dabei um eine sonstige Leistung i.S. des § 9 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG. Nach § 448 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs trägt der Verkäufer die Kosten der Übergabe der Sache.

      Rechtslupe- 27 Leser -
    • Grundstückskauf mit Bauträgervertrag – und die Grunderwerbsteuer

      Der Veräußerer schuldet in den Fällen des einheitlichen Erwerbsvorgangs die Grunderwerbsteuer in voller Höhe auch dann, wenn nicht er selbst, sondern ein Dritter zivilrechtlich zur Gebäudeerrichtung verpflichtet ist. Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer ist gemäß § 8 Abs. 1 GrEStG die Gegenleistung. Bei einem Grundstückskauf gilt nach § 9 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG als Gegenleistung u.a.

      Rechtslupe- 26 Leser -
  • Weiteres Bundesland für Grunderwerbsteuerfreibetrag

    … dieses u.a. eine gute Form der Altersversorgung darstellt und insbesondere für junge Familien Planungssicherheit schafft. Die Bundesregierung soll dazu aufgefordert werden, im Rahmen dieser Gesetzesänderung den Ländern Ausnahmen bei der Erhebung der Grunderwerbsteuer wie z.B. Freibeträge mit dem Ziel zu ermöglichen, dass grundsätzlich der Ersterwerb…

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 67 Leser -
  • Grunderwerbsteuerfreibetrag bei Selbstnutzung

    … die Altersvorsorge wegfallen könnte, hat aktuell auch die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen erkannt. Daher plant sie im Bundesrat einen Entschließungsantrag. Über diesen soll ein Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer für Objekte, die zu eigenen Wohnzwecken dienen sollen, eingeführt werden. Konkreteres ist mir dazu leider nicht bekannt. Über…

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 100 Leser -


  • Wesentliche Änderungen verhindern den einheitlichen Erwerbsgegenstand

    … ursprünglich angebotenen Baumaßnahme auch dann gegen einen einheitlichen Erwerbsgegenstand sprechen, wenn im Übrigen wie geplant vorgegangen wird. Ähnliche Beiträge Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Steuern und verschlagwortet mit Baukosten, Einheitliche Erwerbsgegenstand, Grunderwerbsteuer, Grundstückskauf, wesentliche Änderung von Christoph Iser. Permanenter Link zum Eintrag.…

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 47 Leser -
  • Grunderwerbsteuer – und die gesonderte Feststellung von Besteuerungsgrundlagen

    … Der Feststellungsbescheid nach § 17 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GrEStG ist sowohl Grundlagenbescheid für den Bescheid über die Feststellung des Grundbesitzwerts als auch für den Grunderwerbsteuerbescheid. Gehört zum Vermögen einer Personengesellschaft ein inländisches Grundstück und ändert sich innerhalb von fünf Jahren der Gesellschafterbestand…

    Rechtslupe- 45 Leser -
  • Grunderwerbsteuer – bei der Beteiligungsaufstockung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft

    …, Grunderwerbsteuergesetz, Kommentar, 11. Aufl., § 1 Rz 116; Pahlke, Grunderwerbsteuergesetz, Kommentar, 5. Aufl., § 1 Rz 287; Schnitter in Wilms/Jochum, Grunderwerbsteuergesetz, § 1 Rz 261.3; Gottwald/Behrens, Grunderwerbsteuer, 5. Aufl., Rz 238, Fußnote 322; Meßbacher-Hönsch in Boruttau, Grunderwerbsteuergesetz, 18. Aufl., § 1 Rz 845c; gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 18.02.2014, BStBl I 2014, 561, Tz.2.2. …

    Rechtslupe- 35 Leser -
  • Unzulässige Beihilfe – durch eine Grunderwerbsteuerbegünstigung?

    … geltende Steuervergünstigung bei Umstrukturierungen im Konzern nach § 6a GrEStG eine unionsrechtlich verbotene Beihilfe darstellt. Dem EuGH wird folgende Frage zur Vorabentscheidung vorgelegt: Ist Art. 107 Abs. 1 AEUV dahingehend auszulegen, dass eine nach dieser Vorschrift verbotene Beihilfe vorliegt, wenn nach der Regelung eines Mitgliedstaats…

    Rechtslupe- 63 Leser -
  • Grunderwerbsteuer – und der abgeänderte Generalübernehmervertrag

    … ursprünglich angebotene Baumaßnahme nach Abschluss des Grundstückskaufvertrags durch zusätzliche Bauten wesentlich ändert. Dies gilt unabhängig davon, ob daneben die weiteren, im ursprünglichen Angebot bereits enthaltenen Gebäude im Wesentlichen wie geplant errichtet werden. Der Grunderwerbsteuer unterliegt in solchen Fällen nur der Kaufpreis für das…

    Rechtslupe- 63 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK