Grunderwerbsteuer

    • Grunderwerbsteuer: Böses Erwachen für den Veräußerer

      Die Grunderwerbsteuer kann manchmal zu fatalen Folgen führen. Es ist bekannt, dass sich die Höhe der Grunderwerbsteuer nach dem Kaufpreis des Grund und Bodens und der Baukosten bemisst, wenn ein so genanntes einheitliches Vertragswerk vorliegt, das Grundstück also im bebauten Zustand als Gegenstand des Erwerbs gilt.

      Christian Herold/ NWB Experten Blog- 161 Leser -
    • Mangelware Wohnraum lockt Finanzhaie aus aller Welt

      Wucher beim Wohnen und kein Ende? Während Union und SPD bis zu vier Milliarden Euro in die Hand nehmen und mit neuen Gesetzen und bezahlbaren Wohnraum schaffen wollen, gerät Deutschlands Wohnungsmarkt durch ausländische Investoren weiter aus den Fugen. Allein in 2017 flossen nach Angabe des Verbands deutscher Pfandbriefbanken fast 60 Milliarden Euro aus dem Ausland in Gebäude ...

      JUDID- 70 Leser -
  • Festsetzungsfrist in der Grunderwerbsteuer – und die Verletzung der Anzeigepflicht

    … Nr. 2 AO u.a. dann, wenn eine Anzeige zu erstatten ist, mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Anzeige eingereicht wird, spätestens jedoch mit Ablauf des dritten Kalenderjahres, das auf das Kalenderjahr folgt, in dem die Steuer entstanden ist. Diese Bestimmungen gelten gemäß § 181 Abs. 1 Satz 1 AO sinngemäß auch für die gesonderte Feststellung…

    Rechtslupe- 33 Leser -


  • Gesonderte Feststellung bei der Grunderwerbsteuer – und der Bewertungszeitpunkt

    … Gegenstand der gesonderten Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG ist auch der Zeitpunkt, auf den der Grundbesitz der Personengesellschaft nach § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 GrEStG zu bewerten ist. Gehört zum Vermögen einer Personengesellschaft ein inländisches Grundstück und ändert sich innerhalb von fünf Jahren der Gesellschafterbestand unmittelbar…

    Rechtslupe- 52 Leser -
  • Weiterer Flächenerwerb nach dem Ausgleichsleistungsgesetz – und die Grunderwerbsteuer

    … Beim Erwerb weiterer Flächen aufgrund eines gesetzlichen Anspruchs nach § 3 Abs. 7b Satz 2 i.V.m. Abs. 7a AusglLeistG gegen Zahlung eines Kaufpreisaufschlags führt die nur wertmäßige Zuordnung eines Teils des bereits für andere Flächen entrichteten Kaufpreises zu den neuen Flächen nicht zur Erhöhung der Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer…

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Vom Grundstückskäufer übernomme Kosten – und die Grunderwerbsteuer

    … Von der Grundstückserwerberin übernommene, aufgrund der Grundstücksteilung anfallende Kosten, insbesondere die Vermessungskosten, sind in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer einzubeziehen. Es handelt sich dabei um eine sonstige Leistung i.S. des § 9 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG. Nach § 448 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs trägt der Verkäufer…

    Rechtslupe- 29 Leser -
  • Grundstückskauf mit Bauträgervertrag – und die Grunderwerbsteuer

    … Der Veräußerer schuldet in den Fällen des einheitlichen Erwerbsvorgangs die Grunderwerbsteuer in voller Höhe auch dann, wenn nicht er selbst, sondern ein Dritter zivilrechtlich zur Gebäudeerrichtung verpflichtet ist. Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer ist gemäß § 8 Abs. 1 GrEStG die Gegenleistung. Bei einem Grundstückskauf gilt nach § 9…

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Weiteres Bundesland für Grunderwerbsteuerfreibetrag

    … Schon im Beitrag „Grunderwerbsteuerfreibetrag bei Selbstnutzung“ berichtete ich über eine Initiative aus NRW, wonach im Bundesrat ein Entschließungsantrag eingebracht werden soll, der das Ziel der Einführung eines Grunderwerbsteuerfreibetrags für Objekte hat, die zu eigenen Wohnzwecken dienen sollen. Mit der Bundesrat-Drucksache 627/17 verfolgt…

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 67 Leser -
  • Grunderwerbsteuerfreibetrag bei Selbstnutzung

    … Mit Blick auf die hohen Grunderwerbsteuersätze der einzelnen Bundesländer wird nicht zuletzt auch die Anschaffung des Eigenheims erschwert. Da Immobilien grundsätzlich auch als Altersvorsorge dienen, wird somit auch die Altersvorsorge erschwert. Einen möglichen Lösungsansatz liefert nun Nordrhein-Westfalen. Ausweislich des…

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 100 Leser -
  • Grunderwerbsteuer – und die gesonderte Feststellung von Besteuerungsgrundlagen

    … Grundlagenbescheids. Für die Grunderwerbsteuer werden nach § 17 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GrEStG die Besteuerungsgrundlagen in den Fällen des § 1 Abs. 2a GrEStG durch das Finanzamt, in dessen Bezirk sich die Geschäftsleitung der Gesellschaft befindet, gesondert festgestellt, wenn ein außerhalb des Bezirks dieses Finanzamts liegendes Grundstück oder ein auf…

    Rechtslupe- 53 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK