Gmbh & Co. Kg

  • Jahresabschluss 2016 muss bis zum Jahresende 2017 veröffentlicht werden

    … (c) BBH Das Jahr 2017 neigt sich allmählich dem Ende zu. Das gleiche gilt für die Frist, den Jahresabschluss 2016 zu veröffentlichen. Unternehmen, die dazu gesetzlich verpflichtet sind (z.B. GmbH oder GmbH & Co. KG), müssen den Abschluss spätestens vor Ablauf des zwölften Monats des dem Abschlussstichtag nachfolgenden Geschäftsjahrs…

    Der Energieblog- 99 Leser -
  • Die Einheits-GmbH & Co. KG – und ihre gewerbliche Prägung

    … Der gewerblichen Prägung einer “Einheits-GmbH & Co. KG” steht nicht entgegen, dass der im Grundsatz allein geschäftsführungsbefugten Komplementärin im Gesellschaftsvertrag der KG die Geschäftsführungsbefugnis betreffend die Ausübung der Gesellschafterrechte aus oder an den von der KG gehaltenen Geschäftsanteilen an der Komplementär-GmbH…

    Rechtslupe- 46 Leser -


  • Sonderformen der KG

    … Der Verlag De Gruyter stellt jeden Monat einen Beitrag aus der Ausbildungszeitschrift JURA – Juristische Ausbildung zwecks freier Veröffentlichung auf Juraexamen.info zur Verfügung. Der heutige Beitrag “Sonderformen der KG” von Professor Dr. Knut Werner Lange behandelt wichtige Sonderformen der Kommanditgesellschaft. Bei der GmbH & Co. KG…

    Juraexamen.infoin Zivilrecht- 56 Leser -
  • Grundzüge des Rechts der KG

    … Der Verlag De Gruyter stellt jeden Monat einen Beitrag aus der Ausbildungszeitschrift JURA – Juristische Ausbildung zwecks freier Veröffentlichung auf Juraexamen.info zur Verfügung. Der heutige Beitrag “Grundzüge des Rechts der KG” von Professor Dr. Knut Werner Lange behandelt in Anknüpfung an die Grundlagenbeiträge zur BGB-Gesellschaft und zur…

    Juraexamen.infoin Zivilrecht- 84 Leser -
  • Darf die Komplementär-GmbH ihrer GmbH & Co. KG ein Darlehen geben?

    … Bei der Gründung einer GmbH & Co. KG wird immer wieder bedauert, dass das Stammkapital der Komplementär-GmbH als „totes Kapital“ auf dem GmbH-Konto herumliege, während es doch eigentlich die GmbH & Co. KG benötige, um ihren Geschäftsbetrieb aufzunehmen. Was liegt näher, als dass die GmbH „ihrer“ GmbH & Co. KG ein Darlehen gewährt? So…

    huebnerrecht- 346 Leser -
  • Antrag auf Buchwertfortführung auch nach § 50i EStG stellen

    … Einbringenden und von der übernehmenden Gesellschaft beantragt wird. Dabei reicht der Antrag auf Buchwertfortführung nach § 24 UmwStG wohl nicht aus, vielmehr bedarf es eines expliziten Antrags nach § 50i EStG, auch wenn das meines Erachtens nicht wirklich logisch erscheint. (In Streitfällen wird man sicherlich argumentieren, dass der Antrag nach § 24…

    Christian Herold/ NWB Experten Blog- 75 Leser -
  • Umsatzsteuerschulden, Insolvenzanfechtung – und die Geschäftsführerhaftung

    … gefährdet, wenn tatsächliche oder nur gedachte Anfechtungen nach § 130 InsO von vornherein zu einem Wegfall der Kausalität zwischen einer schuldhaften Pflichtverletzung und dem endgültigen Steuerausfall führten. Denn ein gesetzlicher Vertreter könnte in Kenntnis einer Überschuldung oder einer drohenden oder bereits eingetretenen Zahlungsunfähigkeit…

    Rechtslupe- 50 Leser -
  • Containerfonds – Möglichkeiten zum Ausstieg für Anleger

    … werden, dass auch Direktinvestments in Sachgütern (z.B. Beteiligungen an dem Erwerb einzelner Container), bei welchen der Rückerwerb der Anlage von dem Willen des Anbieters oder eines Dritten abhängt, von dem Tatbestand erfasst werden. Risiken von Containerfonds Für Containerfonds bestehen ähnliche Risiken wie bei allen geschlossenen Fonds. Neben einer…

    Rechtsanwalt Herfurtner- 288 Leser -
  • Nießbrauchsvorbehalt – und die Verlustzurechnung bei der GmbH & Co. KG

    … Ob die auf einen mit einem Nießbrauch belasteten Gesellschaftsanteil entfallenden Verluste dem Gesellschafter oder dem Nießbraucher zuzurechnen sind, richtet sich grundsätzlich danach, wer die Verluste nach den vertraglichen Abreden wirtschaftlich zu tragen hat. Die Verluste werden in der Regel immer dann dem Nießbraucher zugerechnet, wenn in dem…

    Rechtslupe- 72 Leser -


  • Das selbstgenutzte Einfamilienhaus – und seine Einbringung in eine Personengesellschaft

    …, insbesondere des § 4 EStG, nur solchen Wirtschaftsgütern die Eigenschaft des Betriebsvermögens zu, die von den Mitunternehmern bzw. der Mitunternehmerschaft dazu eingesetzt werden, dem Betrieb zur Gewinnerzielung im Rahmen der nachhaltigen Betätigung zu dienen. Wirtschaftsgüter des Gesellschaftsvermögens gehören daher nicht zum Betriebsvermögen…

    Rechtslupe- 38 Leser -
  • Geschlossener Immobilienfonds – und die Aufklärung über die fehlende Fungibilität

    … Ein Anlageberater ist grundsätzlich gehalten, den Anlageinteressenten, dem er zur Eingehung einer Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds rät, darauf hinzuweisen, dass die Veräußerung eines solchen Anteils in Ermangelung eines entsprechenden Markts nur eingeschränkt möglich ist. Die praktisch fehlende Aussicht, eine KG-Beteiligung…

    Rechtslupe- 38 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
Aktg Aktien Anhang Anlageberatung Anlageprospekt Anlegerschutz Anteilsübertragung Anwaltskanzlei Auflösung Beraterhaftung Berechtigtes Interesse Berufungssumme Beschwer Betriebsaufspaltung Bilanz Eigenbedarf Einbringung Einfamilienhaus Einkommensteuer (Betrieb) Finanzgerichtsverfahren Flüchtlinge Fonds Freiberufler Fremdwährungskredit Frist Gbr Geschlossener Immobilienfonds Geschäftsanteil Geschäftsführer Geschäftsführerhaftung Geschäftsführung Gesellschaftsanteil Gesellschaftsrecht Gewerbesteuer Gewerbliche Eink Gmbh Grundstücksgesellschaft Haftung Hgb Inhaltskontrolle Insolvenz Insolvenzanfechtung Insolvenzeröffnung Insolvenzrecht Jahresabschluss Juristische Person Kapitalanlage Und Bankrecht Kausalität Kommanditanteil Kommanditgesellschaft Kommanditist Kommanditistenhaftung Komplement Komplementär Kredit Kündigung Landgericht München Liquidation Lösungen Für Geschäftsführer Lösungen Für Gesellschafter Mieter Mitunternehmer Nießbrauch Nießbrauchsvorbehalt Organgesellschaft Organschaft Organträger Personengesellschaft Prospekt Prospekthaftung Prüfungspflicht Publikums Kg Publikumsgesellschaft Rechtsanwälte Rechtsgebiete Rechtsprechung Schiffsfonds Sonderbetriebsvermögen Startseite Steuerberater Steuerhaftung Steuern Steuerrecht Strafrecht Streitwert Totalverlust Treuhänder Umsatzsteuer Umsatzsteuerhaftung Umsatzsteuerliche Organschaft Verfahrensunterbrechung Verschiedenes Vorschuss Wirtschafts Und Handelsrecht Wirtschaftsprüfung Wohnung Wohnungsmietrecht Zivilprozess Zivilrecht § 573 Bgb
Aktuelles aus den TOP-Blogs
Weiteres
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK