Gewerbeauskunft-Zentrale

  • Post von Michael Sertsöz

    … Die GWE Wirtschaftsinformations GmbH, die das Portal “gewerbeauskunft-zentrale.de” betreibt, bedient sich seit einiger Zeit der Dienste des Kölner Kollegen Michael Sertsöz, der sich zuvor bereits einen Namen als Strafverteidiger in Islamistenprozessen gemacht hat. Begründeter und fundierter werden die Forderungen der GEW dadurch jedoch nicht…

    578 Leser - Andreas Schwartmann/ Rheinrecht
  • Die GWE gewerbeauskunftszentrale zieht mal wieder zurück…

    …). Tenor: Die Beklagte (=GWE) wird verurteilt, die von der Klägerin in ihren Datenbestand übernommenen Daten unter www. gewerbeauskunft-zentrale.de zu löschen und in Zukunft keinen Kontakt mehr zu der Klägerin aufzunehmen, sowie an die Klägerin außergerichtliche Anwaltskosten in Höhe von € 147,50 zu zahlen. Die Beklagte trägt die Kosten des…

    813 Leser - Recht • Steuern • Hamburg
  • Warum die GWE GmbH in allerster Linie lästig ist

    … Egal ob man direkt betroffen ist oder als Anwalt Mandanten vertritt, die mit dem Problem „GWE GmbH“ konfrontiert sind: auf Dauer sind die Verfahren mit der Gewerbeauskunft-Zentrale in allererster Linie lästig. Wie mehrere Kollegen berichten (vgl. u.a. bei dem Kollegen Ferner, http://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/gewerblicher-rechtsschutz…

    517 Leser - Matthias Lederer/ Internetrecht Freising
  • Gewerbeauskunft-Zentrale: Anerkenntnis bei Klage auf Rückzahlung

    … Wieder einmal habe ich für einen Mandanten die Rückzahlung des Betrages gefordert, den die GWE GmbH von ihm erhalten hat, wieder einmal erfolgreich. Allerdings diesmal nicht im Zuge eines Versäumnisurteils, wie ich es schon mehrmals erhalten habe, sondern diesmal wurde laut Amtsgericht Düsseldorf die klageweise geforderte Rückzahlung durch die…

    1076 Leser - Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf
  • Gewerbeauskunft-Zentrale: GWE muss 569,08 EUR zurückzahlen!

    … Vor dem Amtsgericht Düsseldorf unterlag heute erneut die GWE Wirtschaftsinformations GmbH durch Versäumnisurteil. Sie muss nun 569,08 EUR plus Zinsen an den Kläger zurückzahlen, der erst nach Unterschrift auf das übersendete Standardformular und Zahlung der folgenden Rechnung erfahren hatte, dass er dazu gar nicht verpflichtet gewesen war, weil…

    1817 Leser - Rheinrecht
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK