Gesundheitsdaten

    • Neurotechnologie als Herausforderung für den Datenschutz

      11. Januar 2018 Laut Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Freiburg, sollen für das Datenschutzrecht neue Herausforderungen durch den rasanten Fortschritt der Neurotechnologie erwachsen. Als Grund dafür werden neue Technologien im Zusammenhang mit der Messung und Bewertung von Hirnaktivitäten angeführt.

      Datenschutzticker.de- 73 Leser -
  • Verbandbuch – Unfälle datenschutzkonform dokumentieren

    … Pausenlektüre dient. Besondere personenbezogene Daten Betroffen sind hier besondere personenbezogene Daten i.S.d. § 3 Abs. 9 BDSG in Form von Gesundheitsdaten, da neben Name und Zeitpunkt des Arbeitsunfalls auch Hinweise zur Art der Verletzung notiert werden. Diese dürfen nach § 32 Abs. 1 S. 1 BDSG im Rahmen des Beschäftigtenverhältnisses nur…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 77 Leser -
  • Datenschutzanforderungen im Online-Handel mit Medikamenten

    … Die die stetig steigende Zahl von Online-Apotheken beweist, hat der elektronische Geschäftsverkehr in Deutschland auch im Pharmabereich seinen Siegeszug begonnen. Dass dies durch zahlreiche Sondervorschriften in Deutschland reglementiert ist, die nicht nur dem Heilmittelmittelrecht, sondern unter Begründung strikter Schutzpflichten auch dem…

    Ingo Kaiser/ Datenschutzblog 29- 36 Leser -


  • Der Preis unserer DNA

    … „Gewinne deine DNA-Reise – Erkunde deine Vielfalt und erhalte die Chance, auf einer Reise die Menschen und die Kultur der Länder kennenzulernen, aus denen du stammst.“ Das Gewinnspiel eines Reisesuchmaschinen-Anbieters klingt vielversprechend – aber zu welchem Preis? Denn „deine Vielfalt“ meint in diesem Falle nicht weniger als die eigene DNA…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 37 Leser -
  • OLG Köln: Schmerzensgeld wegen Verstoß gegen das Datenschutzrecht

    … 9. Februar 2017 Mit Urteil vom 30.09.2016 (Az. 20 U 83/16) hat das Oberlandesgericht Köln einen Anspruch auf Schmerzensgeld aufgrund eines datenschutzrechtlichen Verstoßes bejaht. Die Beklagte hatte ein Urteil mit Gesundheitsdaten des Klägers rechtswidrig an dessen Arbeitgeber weitergegeben. Zu dem Urteil kam es, weil der Kläger mit der…

    Datenschutzticker.de- 53 Leser -
  • Datenschutz bei Gesundheits-Apps und Wearables mangelhaft

    …. Etwas ganz anderes gilt jedoch dann, wenn diese Daten mit eindeutigen Personenkennungen oder auch Standortdaten verknüpft werden – was fast immer der Fall ist – und sich auf diese Weise ein präzises Bild des Tagesablaufs und Gesundheitszustands der jeweiligen Nutzer ergibt. Bei diesen Gesundheitsdaten handelt es sich um durch § 3 Abs. 9 BDSG…

    datenschutzerklaerung.info- 77 Leser -
  • Datenschutz von Gesundheits-Apps und Wearables sind mangelhaft

    … konkreten Bezug zu dem Wearable und den besonders schützenswerten Gesundheitsdaten hat. Datenverarbeitung durch externe Dritte. Und wer bekommt die Daten sonst noch? Zum anderen kritisieren die Datenschützer, dass die erhobenen Gesundheitsdaten, die durch die Geräte erhoben werden, durch externe Dritte verarbeitet würden und ein Nutzer keine…

    Heike Wedekind/ datenschutz-notizen.de- 96 Leser -
  • Wearables unterm Tannenbaum?

    …Auch dieses Jahr sind sie wieder beliebte Geschenke unter dem Weihnachtsbaum: Fitnessuhren und Smartwatches mit Gesundheitsfunktionen. Die sportlichen Accessoires zählen automatisch Schritte, messen Kilometer und Herzfrequenz und sollen so zu mehr Bewegung im Alltag motivieren. Doch eine aktuelle Prüfung der Datenschutzbehörden stellt wieder einmal…

    Datenschutzblog 29- 69 Leser -
  • Patientendatenschutz und die ärztliche Schweigepflicht

    … In der Medizin konzentriert sich der Behandlungsprozess in der Regel nicht nur auf den Hausarzt. Zur Unterstützung kommen immer häufiger technische Medizinprodukte zum Einsatz, die personenbezogene Daten der Patienten elektronisch erheben und speichern können. Bei der Verarbeitung sensibler Daten wie Gesundheitsdaten muss immer konkret geprüft…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 110 Leser -
  • Datenschutzbeauftragter auch im Hotel verpflichtend?

    … der personenbezogenen Daten für den Betroffenen mit einem gewissen Risiko verbunden ist, also Daten verarbeitet werden, die in besonderen Maße das grundgesetzlich gewährleistetestes Persönlichkeitsrecht aus Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG berühren. Das ist z.B. stets der Fall, wenn mit Gesundheitsdaten gearbeitet wird, also Informationen, die…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 105 Leser -


  • Positionspapier zum Gesundheitsdatenschutz nach der DSGVO

    … Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) und die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD) haben in Kooperation ein Positionspapier zum Gesundheitsdatenschutz in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) veröffentlicht. Gesundheitsdatenschutz – Heute und zukünftig Mit der…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 45 Leser -
  • Immer mehr Versicherer nutzen Telematik-Tarife

    … Kunde diese vermeintlichen Vergünstigungen? Interessierte Kunden dieses sogenannten Vitality-Programms können dem Versicherer bald mit Hilfe von Fitnesstrackern (wearables) oder durch die Teilnahme an Sportveranstaltungen bzw. dem Gang ins Fitnessstudios die eigene, sportliche Aktivität mitteilen und dadurch von Rabatten profitieren. Zu Beginn sollen…

    Conrad S. Conrad/ datenschutz-notizen.de- 65 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK