Gehalt



  • Wenn der Gesellschafter-Geschäftsführer sich selber bezahlt

    … Vereinbarungen, liegt eine verdeckte Gewinnausschüttung vor. Wenn das Gehalt neu festgesetzt oder in irgendeiner Weise geändert werden soll, dann muss dies grundsätzlich im Voraus die Gesellschafterversammlung feststellen (BMF, Schr. v. 16.5.1994, Az. IV B 7S 274214/94). Zu diesem Themenfeld gibt es eine große, sehr ausdifferenzierte Rechtsprechung. Daher ist es sinnvoll, die Bezüge insgesamt mit dem Steuerberater abzustimmen und mit Sorgfalt vertraglich zu regeln. Ansprechpartner: Manfred Ettinger/Bernd Günter …

    Der Energieblogin Arbeitsrecht- 100 Leser -
  • Nachtarbeit – Vor- oder Nachteil?

    …. Eine ähnliche Begünstigung gilt hinsichtlich der Sozialversicherungspflicht. Vorteil Nr. 2 ist daher die Möglichkeit von steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Vergünstigungen, welche letztlich auch dem Arbeitgeber zugutekommen, da sich hierdurch das Nettoeinkommen des Arbeitnehmers erhöht. Im Ergebnis kann es sich also durchaus lohnen…

    Stefan Weste/ WK LEGAL Online Blogin Arbeitsrecht- 79 Leser -
  • Der Arbeitgeber zahlt nicht – was tun?

    … Arbeitgeber mündlich zur Zahlung auffordern Schriftliche Mahnung mit Fristsetzung und Androhung Stundung oder Verzicht Darf man die Arbeit verweigern? Was ist bei einer Kündigung zu beachten? Lohn, Zinsen und Schadensersatz einklagen Fazit Praxistipp Als Arbeitnehmer ist man auf die pünktliche Zahlung seines Gehalts…

    Kanzlei Hasselbach | Magazinin Arbeitsrecht- 11 Leser -
  • Sittenwidrige Arbeitsvergütung

    … Nach § 138 Abs. 2 BGB ist ein Rechtsgeschäft nichtig, durch das sich jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit oder des Mangels an Urteilsvermögen eines anderen für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen. Die Regelung gilt auch für das…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 69 Leser -
  • Drittschuldnerklage – und die Angemessenheit des Gehalts

    … Vollzeitbeschäftigung – nicht trägt. Bis einschließlich 2010 betrug regelmäßig das zu versteuernde Einkommen der Drittschuldnerin (Arbeitgeberin) unter 30.000, – € im Jahr (Ausnahme 2006: 33.140, – €), also unter 2.500, – € im Monat. In jenem Zeitraum, der vorliegend nicht entscheidungserheblich ist, auf den die Gläubigerin aber in ihrem Vortrag…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 87 Leser -
  • Referendariat in Hessen – Land Hessen verbietet Referendarvergütung

    … Referendariat in Hessen – Land Hessen verbietet Referendarvergütung Das Land Hessen untersagt allen Rechtsreferendaren in Hessen ein zusätzliches Entgelt von ihren einzelnen Ausbildungsstellen anzunehmen. Die betroffenen Referendare in Hessen mussten bis zum 04. Januar 2016 eine schriftliche Erklärung abgeben, dass von den einzelnen…

    JurCase- 474 Leser -
  • Arbeitsschutzrechtlich gebotene Umkleidezeiten – und die Vergütungspflicht

    … Die Verpflichtung des Arbeitgebers, fremdnützige Umkleidezeiten als Arbeitszeit zu vergüten, kann durch einen Tarifvertrag nicht abbedungen werden, wenn das Umkleiden als Gründen des Arbeitsschutzes geboten ist. „Maßnahmen des Arbeitsschutzes“ i.S.v. § 3 I ArbSchG sind nicht nur Anschaffung und Bereitstellung notwendiger Schutzkleidung, sondern…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 138 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK