Finanzministerium



  • Rechnet sich der Ankauf von Steuersünder-CD’s für den Staat?

    … Hintergrund ist es schon fast zwingend, dass der Ankauf von Steuer-CDs von einem SPD-geführten Finanzministerium als Erfolg dargestellt werden muss. Wenn man wie in NRW geschehen aufgrund angekaufter CD’s mehr als 3.400 Steuerstrafverfahren einleitet, die bislang nur zu 11 (!) Strafbefehlen geführt haben, dann kann man das kaum als Erfolg werten. Es…

    Internet-Lawin Strafrecht- 106 Leser -
  • Steuerstrafrecht: Razzien bei UBS-Kunden

    … Nach dem Ankauf einer weiteren Steuer-CD startet die Staatsanwaltschaft Bochum nun bundesweit Razzien gegen UBS-Kunden. Gut 50 Steuerfahnder sind unterwegs und führen Hausdurchsuchungen bei potentiellen Steuersündern durch. Dabei soll es sich um Kunden der Schweizer Bank UBS handeln, dessen Daten vom Düsseldorfer Finanzministerium erworben wurden…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht Steuerrecht- 108 Leser -
  • Kurios: Bankräuber bekommt Teil seiner Beute ausgezahlt

    … vollständig an das Finanzministerium geht. Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage. Ähnliche Beiträge: Banküberfall mit Waffe…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 189 Leser -


  • Streit zwischen Hessen und NRW über die Steuer-CD-Beute

    …Der hessische Finanzminister fordert von Nordrhein-Westfalen einige Millionen Euro als Anteil an der (Aus-)Beute der Steuer-CD, die nordrhein-westfälische Steuerfahnder von Datenhehlern aus der Schweiz – auch mit hessischem Geld – gekauft hatten. Das NRW-Finanzministerium lehnt das strikt ab. Und die hessische Opposition kritisiert, daß man nicht – wie der Finanzminister – den Ankauf der CDs [...]…

    De legibus- 38 Leser -
  • Jobcenter Weltfremd

    … Finanzministerium informiert. Was kommt, war ein ziemlich verschnupftes Schreiben, man hätte ja zuvor nochmal erinnern können, ein freundlicher Anruf hätte es auch getan. Von wegen. Wer jemals versucht hat, bei einem Jobcenter anzurufen, fühlt sich ob eines solchen Schreibens gleich doppelt veräppelt. Erstens habe ich keine Lust eine 12stellige…

    Andere Ansicht- 477 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK