Fest

  • rechtambild.de wünscht ein frohes Fest und einen guten Rutsch

    … Liebe Leserinnen und Leser, das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir möchten den Zeitpunkt nutzen, um uns bei Ihnen für die Treue, den Zuspruch und auch die Kritik bedanken, die Sie uns auch im Jahr 2013 Jahr entgegengebracht haben. Über die Fe Read more…

    Recht am Bild- 11 Leser -
  • Verfahrenseinstellung nach Streit mit Ordner

    … Die Anklage warf dem Angeklagten vor, dass er einen Ordner bei einem Fest geschlagen haben soll und ihn anschließend vorsätzlich mit seinem Fahrzeug anfuhr. Auslöser soll ein vorheriger Streit gewesen sein, in dem während einer Kontrolle der Ordner gegen den Autospiegel des Fahrzeuges schlug. Der Ordner selbst sagte aus, dass er anschließend sechs…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht Verkehrsrecht- 34 Leser -


  • Frohes Fest !

    … Die Kanzlei Dr. Böttner wünscht allen Lesern, Kollegen und Bekannten ein Frohes Fest und ein paar besinnliche, arbeitsfreie Tage im Kreise der Familie. Mögen die Geschenke längst gekauft bzw. verpackt sein, groß ausfallen und die Weihnachtsgans hoffentlich sehr gut schmecken. Auf das obligatorische Bild eines Weihnachtsmannes sei an dieser…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 53 Leser -
  • VG Augsburg: Zur Rechtmässigkeit der Standvergabe beim Augsburger Christkindlesmarkt

    … War die Standvergabe beim Augsburger Christkindlesmarkt im Ergebnis rechtmäßig? In diesen Tagen bereiten sich die Städte und Gemeinden wieder auf die jährlichen Advents- und Christkindlmärkte vor. Eine Übersicht über die bayerischen Märkte finden Sie zB auch hier beim BR auf der Karte. Sie locken mit Handwerks- und Dekoartikeln für Weihnachten…

    Jus@Publicum- 32 Leser -
  • 212.889 Euro und 74 Cent Minus im Stadtsäckel

    … ………..sollen es 2008 dem Bericht des Rechnungsamtes gewesen sein. Die durch die Wiesn entstanden seien. Obwohl die Wirte mehr und mehr Bier verkauften, habe die Stadt München zwischen 2002 und 2011 ihre Tarife im Wesentlichen nur an die Kostensteigerungen angepasst. So berichtet es die SZ. Warum das eigentlich so nicht weitergehen kann, wie…

    Jus@Publicum- 74 Leser -
  • Nachgehakt: Was wurde aus der Konfirmation, bei der’s in Bruckberg hakte?

    … @so rein intuitiv……. Man sei im Gespräch, war die Message zum Stand der Dinge zuletzt in Bruckberg gewesen. Inzwischen ist man im Gespräch – mit Mediator – zum Entschluss gemeinsamer Konfirmation gelangt. Im kommenden April wird es in Bruckberg eine gemeinsame Konfirmation mit allen betroffenen Kindern geben. Das heißt, es konfirmieren acht…

    Jus@Publicum- 28 Leser -
  • Bruckberg im Gespräch

    … @so rein intuitiv……. Man sei im Gespräch, ist die Message zum Stand der Dinge in Bruckberg, nachdem dieses nicht so sehr ins Gespräch, sondern mehr ins Gerede gekommen war. Weil die Gemeinde so ihre ganz eigenen Schwierigkeiten zu haben scheint mit der Behindertenquote. Wenn es um die Frage der Inklusion bei der Konfirmation geht. Am heutigen…

    Jus@Publicum- 10 Leser -
  • Wieviel Behinderung ist in einer christlichen Gemeinde integrierbar?

    … Im fränkischen Bruckberg sollten acht behinderte Jugendliche gemeinsam mit anderen Kindern konfirmiert werden. Wenn da nicht …… © click@pic ……einige Eltern der nicht-behinderten Kinder etwas dagegen hätten. Nagelprobe einer Gemeinde, die offenbar mit der Behindertenquote bei einer Konfirmationsfeier mehr Disharmonie als harmonisches Miteinander…

    Jus@Publicum- 57 Leser -
  • Frohes Fest euch allen!

    … den Weihnachtsmann und vernascht ganz nebenbei die Lebkuchen. Aber so ganz unjuristisch soll der Weihnachtsgruss aus dieses Jahr nicht bleiben. Nun denn, der Weihnachtsmann steckt hier im tiefen Schnee fest und fragte mich folgendes: Wie hat die Förstersfrau sich strafbar gemacht? Den Sachverhalt gibt es hier: Ein Frohes Fest euch allen! …

    Gedankensalat- 13 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK