Familienrecht

    • Keine Berufsausbildung - kein Anspruch auf Unterhalt?

      Ein Beitrag von anwalt.de Keine Berufsausbildung - kein Anspruch auf Unterhalt? Um finanziell irgendwann auf eigenen Füßen stehen zu können, ist es für Kinder wichtig, die Schule zu beenden und eine angemessene Berufsausbildung zu absolvieren. In dieser Zeit sind Eltern zur Unterhaltszahlung verpflichtet.

      Rechtsindex- 124 Leser -
    • Das Kindeswohl steht an oberster Stelle

      Dieser Satz ist die oberste Maxime für die Bearbeitung von Kindschaftssachen (Umgang, Sorgerecht, Herausgabe des Kindes) für den Anwalt, soll Richtschnur für die Eltern und Entscheidungsgrundlage für das Gericht sein. Alle Entscheidungen müssen sich am Kindeswohl orientieren. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter diesem abstrakten Begriff? Das muss in jedem Verfahren neu bel ...

      rofast.de- 119 Leser -
  • Erwerbsobliegenheit bei voller Erwerbsminderung

    … Erwerbsfähigkeit berufen will, muss grundsätzlich Art und Umfang der behaupteten gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Leiden angeben, und er hat ferner darzulegen, inwieweit die behaupteten gesundheitlichen Störungen sich auf die Erwerbsfähigkeit auswirken. Wir lösen Ihr Rechtsproblem! Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine anwaltliche Beratung. Das könnte Sie auch interessieren Kostenloser Newsletter zum Familienrecht: RSS-Feed zum Familienrecht | Nach Oben …

    AnwaltOnline - Beratung und Informationen- 35 Leser -
  • Scheidung von Scheinehe – und die Verfahrenskostenhilfe

    …Beide Ehegatten trifft eine gesteigerte Pflicht, Rücklagen für die Kosten eines bereits absehbaren Eheaufhebungs- oder Scheidungsverfahrens zu bilden, wenn sie rechtsmissbräuchlich die Ehe geschlossen haben. Die Verfahrenskostenhilfe kann allerdings nur versagt werden, wenn ein Vermögen oder Einkommen vorhanden war, aus dem Rücklagen hätten…

    Rechtslupe- 74 Leser -


  • Ausgleich einer Beamtenversorgung

    … Für den Ausgleich einer Beamtenversorgung ist auch im Fall des (teilweisen) Ruhens nach § 56 Abs. 1 und 3 BeamtVG grundsätzlich das ungekürzte Stammrecht des ausgleichsverpflichteten Ehegatten maßgeblich. Das Ruhen ist allerdings dann beachtlich und vom ausgleichsberechtigten Ehegatten mitzutragen, wenn und soweit es auf konkurrierenden…

    AnwaltOnline - Beratung und Informationen- 61 Leser -
  • Arten und Voraussetzungen des Ehegattenunterhalts

    … Wenn eine Ehe scheitert, hat dies oft auch weitreichende finanzielle Folgen. Eine der wichtigsten ist der so genannte Ehegattenunterhalt. Die Frage nach den Voraussetzungen und der Höhe des Unterhaltsanspruchs gehört zu den komplexesten Materien des Familienrechts. Wir geben einen Überblick. Der Trennungsunterhalt Was versteht man unter…

    Kanzlei Hasselbach | Magazin- 27 Leser -
  • Zu welchem Zeitpunkt endet eine Berufsausbildung?

    … Das Finanzgericht Baden-Württemberg befasste sich mit der Frage, zu welchem Zeitpunkt eine Berufsausbildung und damit die Voraussetzungen für einen Kindergeldbezug enden. Das Gericht stellte im Wesentlichen auf das im Ausbildungsvertrag genannte Ende ab. Auf den Zeitpunkt der Abschlussprüfung komme es nicht an. Das Gericht ließ die Revision zu…

    AnwaltOnline - Beratung und Informationen- 77 Leser -
  • Kindschaftssachen – und kein Kostenvorschuss für den Sachverständigen

    …Für einen Kostenvorschuss zur Einholung eines Sachverständigengutachtens in einer Kindschaftssache besteht keine rechtliche Grundlage. Die Einholung eines Sachverständigengutachtens in Kindschaftssachen erfolgt durch das Gericht im Rahmen der Amtsermittlung (§ 26 FamFG). Das FamGKG sieht lediglich in den §§ 14 und 16 Ausnahmen vom Verbot der…

    Rechtslupe- 69 Leser -
  • Der volljährige Unterhaltsberechtigte – und die Auskehr des Kindergeldes

    …Der volljährige Unterhaltsberechtigte kann den Anspruch auf Auskehr des Kindergeldes gegen einen Elternteil, gegen den ein Titel über Barunterhalt besteht, ohne ein Abänderungsverfahren eigenständig geltend machen. Der Anspruch auf Auskehr des Kindergeldes ergibt sich aus § 1601 BGB (analog). Es handelt sich hierbei nicht um einen familienrechtlichen Ausgleichsanspruch, der nur ……

    Rechtslupe- 38 Leser -
  • Scheidungsfolgenvereinbarung -und die Beratungspflicht des Anwaltsmediators

    …Die Beratungspflicht des Anwaltsmediators erstreckt sich bei gewünschter einvernehmlicher Regelung der Scheidungsfolgen auch auf die Folgesache Versorgungsausgleich. Auf den abgeschlossenen Mediationsvertrag finden die Grundsätze der Anwaltshaftung Anwendung. Die Beratung über die Folgesache Versorgungsausgleich war im vorliegenden Fall von dem Mediationsvertrag umfasst. Unstreitig schlossen die damaligen Eheleute mit der Mediatorin einen ……

    Rechtslupe- 73 Leser -
  • Rezension: Assessorklausuren im Familien- und Erbrecht

    Fixl / Krätzschel / Siede, Assessorklausuren im Familien- und Erbrecht 8. Auflage, Vahlen 2017 Von stud. iur. Jannina Schäffer, Tübingen Gerade, wenn man denkt, man hat das erste Staatsexamen in der Tasche und das Lernen hätte endlich ein Ende, beginnt das Referendariat! Und mit diesem kommen auch viele neue Bücher, die den Schwerpunkt auf praxisrelevantes Wissen setzen.

    Dr. Benjamin Krenberger/ Die Rezensenten- 36 Leser -
  • Keine Unterhaltszahlungen bei Hartz IV

    … FAMILIENRECHT >> URTEILE >> UNTERHALT Keine Unterhaltszahlungen bei Hartz IV Das einem Unterhaltsschuldner bewilligte Arbeitslosengeld II ist als soziokulturelles Existenzminimum auch bei einer Erwerbstätigkeit der Auszahlung an Unterhaltsgläubiger entzogen. Eine Abzweigung kommt auch nicht in Höhe des Freibetrages, der bei der…

    AnwaltOnline - Beratung und Informationen- 115 Leser -


  • Betreuungsverfahren – und die Anhörung durch das Beschwerdegericht

    …Mit den Voraussetzungen, unter denen die Beschwerdekammer im Betreuungsverfahren eines ihrer Mitglieder mit der Anhörung des Betroffenen beauftragen kann, hatte sich erneut1 der Bundesgerichtshof zu befassen: Gemäß § 278 Abs. 1 Satz 1, 2 FamFG hat das Gericht den Betroffenen vor der Bestellung eines Betreuers oder der Anordnung eines…

    Rechtslupe- 37 Leser -
  • Beschlüsse in der Freiwilligen Gerichtsbarkeit – und die Entscheidungsgründe

    …Nach gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs müssen Beschlüsse, die der Rechtsbeschwerde unterliegen, den für die Entscheidung maßgeblichen Sachverhalt wiedergeben. Das gilt auch in Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit, in denen das Rechtsbeschwerdegericht gemäß § 74 Abs. 3 Satz 4 FamFG, § 559 ZPO grundsätzlich von dem Sachverhalt…

    Rechtslupe- 33 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK