Familienrecht

    • Ehevertrag mit Verzicht auf Zugewinn - Verstoß gegen die guten Sitten?

      Oberlandesgericht Oldenburg, Beschluss vom 10.05.2017 - 3 W 21/17 (NL) Ehevertrag mit Verzicht auf Zugewinn - Verstoß gegen die guten Sitten? Vor der Hochzeit schließen viele Paare heutzutage einen notariellen Ehevertrag. Oftmals wird dann auch auf den Zugewinn verzichtet. Dann gehört das Vermögen, das ein Ehegatte während der Ehe erwirbt, nur ihm allein.

      Rechtsindex- 124 Leser -
    • Bestattungskosten und -vorsorge

      In der anwaltlichen Praxis zeigt sich: Neben Vorsorgemaßnahmen für Alter und Krankheit wie Generalvollmacht, Patientenverfügung und Testament sollte auch an die Bestattungsvorsorge gedacht werden, um sicherzustellen, dass die Bestattung nach den eigenen Vorstellungen erfolgt. Dabei ist folgender Regelungskontext im Blick zu behalten: Aus Gründen des Gesundheitsschutzes (OVG L ...

  • Betreuungsgerichtliche Genehmigung einer zivilrechtlichen Unterbringung

    … Mit den Voraussetzungen der betreuungsgerichtlichen Genehmigung einer zivilrechtlichen geschlossenen Unterbringung gemäß § 1906 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2 BGB hatte sich aktuell der Bundesgerichtshof zu befassen: Nach § 1906 Abs. 1 Nr. 2 BGB ist eine Unterbringung nur genehmigungsfähig, wenn eine erfolgversprechende Heilbehandlung durchgeführt…

    Rechtslupe- 27 Leser -


  • Sittenwidrigkeit eines Ehevertrags

    …Selbst wenn die ehevertraglichen Einzelregelungen zu den Scheidungsfolgen jeweils für sich genommen den Vorwurf der Sittenwidrigkeit nicht zu rechtfertigen vermögen, kann sich ein Ehevertrag nach ständiger Rechtsprechung des Senats im Rahmen einer Gesamtwürdigung…

    AnwaltOnline - Beratung und Informationen- 83 Leser -
  • Rezension: Vormundschaft, Pflegschaft und Beistandschaft

    Oberloskamp, Vormundschaft, Pflegschaft und Beistandschaft für Minderjährige, 4. Auflage, C.H. Beck 2017 Von RAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl Nicht nur zahlreiche gesetzliche Änderungen, sondern auch die durch das FamFG verursachte Dynamik in der Rechtsprechung bedingten sieben Jahre nach der Vorauflage eine Neuauflage des vorliegenden Werks.

    Dr. Benjamin Krenberger/ Die Rezensenten- 35 Leser -
  • Inkraftsetzung des revidierten Adoptionsrechts

    … Gemäss einer Medienmitteilung des Bundesamtes für Justiz (BJ) steht künftig die Möglichkeit der Stiefkindadoption nicht mehr nur Ehepaaren, sondern auch Paaren in einer eingetragenen Partnerschaft oder in einer faktischen Lebensgemeinschaft offen. Das revidierte Adoptionsrecht wurde durch den Bundesrat per 1. Januar 2018 in Kraft gesetzt. Mit…

    Lawblogswitzerland.ch- 34 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK