Fahrlässige Körperverletzung

  • Bierflasche im Kino mit Pfefferspray geöffnet

    … der Polizei hatten sich bis Mittwochnachmittag keine Verletzten gemeldet. Sollte dies doch noch jemand tun, könnte der Kinobesucher wegen fahrlässiger Körperverletzung belangt werden, sagte ein Polizeisprecher. Fundstelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Osnabrück welt.de Der Beitrag Bierflasche im Kino mit Pfefferspray geöffnet erschien zuerst auf Justillon. …

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 167 Leser -
  • LG Hagen: Dashcam-Aufnahmen sind auch im Strafprozess verwertbar

    … kein Motiv ersichtlich ist, aufgrund dessen die Zeugin den Gesundheitszustand ihres Sohnes unzutreffend hätte darstellen sollen. 2. Die Feststellungen zur Sache beruhen auf der Einlassung des Angeklagten T1 sowie auf den weiteren in der Hauptverhandlung erhobenen Beweisen. a) Einlassungen Der Angeklagte I1 hat sich nicht zur Sache eingelassen…

    Alexander Gratz/ Verkehrsrecht Blog- 166 Leser -


  • Häufige Fragen zum Schneeräumen

    … besteht innerhalb des Mittleren Rings sowie im Kernbereich von Pasing, hier räumt die Stadt – und schickt den Grundstückseigentümern eine Rechnung. Wo muss geräumt werden? Die Räumpflicht besteht nur für Fußwege. Das ist, je nach Verkehrslage: ein reiner Fußweg ein gemeinsamer Fuß- und Radweg (Zeichen 240, siehe rechts) ein Seitenstreifen der…

    Sie hören von meinem Anwalt!- 244 Leser -
  • Medizinstrafrecht: Wann arbeitet ein Arzt sorgfältig?

    … fahrlässiger Körperverletzung oder gar fahrlässiger Tötung, auch wenn keinesfalls aus dem Misserfolg der Behandlung auf das Vorliegen eines Behandlungsfehlers rückgeschlossen werden darf. „Gerade wegen der Eigengesetzlichkeit und weitgehenden Undurchschaubarkeit des lebenden Organismus kann ein Fehlschlag oder Zwischenfall nicht allgemein ein Fehlverhalten…

    Viktoria Nagel/ strafblog- 53 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK