Erpresserischer Menschenraub

  • BGH: Tätige Reue beim erpresserischen Menschenraub

    … Tätige Reue gem. § 239 a Abs.4 S. 1 StGB liegt erst dann vor, wenn der Täter das Opfer in seinen Lebensbereich zurückgelangen lässt und zudem auf die erstrebte Leistung verzichtet; dazu muss er vollständig von der erhobenen Forderung Abstand nehmen. BGH, Beschluss vom 07.09.2016 – 1 StR 293/16 – NJW 2017, 1124 Relevante Rechtsnormen: § 239…

    examensrelevantin Strafrecht- 30 Leser -
  • Erpresserischer Menschenraub – und die tätige Reue

    …Tätige Reue gemäß § 239a Abs. 4 Satz 1 StGB liegt erst dann vor, wenn der Täter das Opfer in seinen Lebensbereich zurückgelangen lässt und zudem auf die erstrebte Leistung verzichtet; dazu muss er vollständig von der erhobenen Forderung Abstand nehmen. Eine Strafmilderung auf der Grundlage von § 239a Abs…

    Rechtslupe- 29 Leser -


  • Erpresserischer Menschenraub

    … Erpressung ausnutzt. Im Hinblick auf den Anwendungsbereich klassischer Delikte mit Nötigungselementen wie § 177, §§ 249 ff., §§ 253 ff. StGB ist der Tatbestand des § 239a Abs. 1 StGB im Zwei-Personen-Verhältnis allerdings, insbesondere für Fälle des Sichbemächtigens, einschränkend auszulegen. Der Täter muss durch eine Entführung oder in sonstiger…

    Rechtslupein Strafrecht- 159 Leser -
  • Fehlgeschlagener Suizid kostet ganze Familie das Leben

    … Immer wenn ein neues Ermittlerteam im Tatort erscheint, ist man gespannt, wie die Neuen auftreten. In Frankfurt machten die Kommissare Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) am 17. Mai 2015 einen guten Eindruck. Kein großes Vorgeplänkel, Telefon in die Steckdose und schon werden die Ermittler zu ihrem ersten Fall gerufen…

    Tobias Kreher/ strafrechtsbloggerin Strafrecht- 222 Leser -
  • Geiselnahme: Geiselnehmer fordert zwei Flaschen Bier

    … Erneut kam es in Berlin zu einer Geiselnahme in einer Berliner Bank. Der 68-jährige mutmaßliche Täter bedrohte einen 49-jährigen Bankangestellten mit einer Schusswaffe. Als die Polizei eintraf, forderte der Mann neben einem Gespräch mit den Medien auch zwei Flaschen Bier. Bereits rund eine Stunde nach der Geiselnahme wurde der Mann von einem…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 77 Leser -
  • BGH: Vorgetäuschtes Alibi ist zulässiges Verteidigungsverhalten

    … Täuscht ein Angeklagter ein Alibi vor, darf dies nicht strafschärfend gewertet werden Das Landgericht Bremen hat den Angeklagten wegen besonders schweren Raubes in Tateinheit mit erpresserischem Menschenraubs und Diebstahls verurteilt. Dabei wertete das Gericht strafschärfend, dass der Angeklagte eine Beschäftigung zur Tatzeit als Alibi…

    RA Dr. Böttnerin Strafrecht- 219 Leser -
  • BGH: Aachener Gefängnisausbrecher und Fluchthelfer verurteilt

    … Vollzugsbeamten wurde “Bestechlichkeit in Tateinheit mit Gefangenenbefreiung im Amt” und Verstoß gegen das Waffengesetz zur Last gelegt. Für diese Schuld erhielt er eine Freiheitsstrafe von vier Jahren und drei Monaten. Der eine Ausbrecher erhielt eine Freiheitsstrafe von zehn Jahren, der andere von zehn Jahren und sechs Monaten. Danach folgt laut Anordnung für die beiden Ausbrecher die anschließende Sicherungsverwahrung. Quelle: Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs vom 18. April 2012, Az.: 2 StR 436/11…

    rechtsanwalt.comin Strafrecht- 24 Leser -


  • Hamburg: Keine weiteren Zeugen im Piraten-Prozess

    … Hahnöfersand vor Gericht zu hören. Dies lehnte das Landgericht ab: Es sollen keine weiteren Zeugen vernommen werden. Laut Anklage haben sich die Männer aus Somalia eines Angriffs auf den Seeverkehr und erpresserischen Menschenraubs schuldig gemacht, als sie im April 2010 einen Frachter vor der Küste Somalias überfielen. Im Prozess legten fast alle Männer…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 27 Leser -
  • Aufhebung mit ggf. weitreichenden Folgen

    … diese in Höhe von mehreren Millionen vorhanden seien. Durch vom Ehemann der L. alarmierte Polizeibeamte konnte L. befreit werden konnte. Das LG hat darin einen erpresserischen Men­schenraubes in Tateinheit mit räuberischem Angriff auf Kraftfahrer gesehen und zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt. Der BGH, Beschl. v. 24. 5. 2011 – 4…

    Burhoff online Blog- 68 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK