Equal Pay

    • Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie – und der Branchenzuschlag

      Der Arbeitnehmer hat nach § 2 Abs. 1 bis Abs. 3 des Tarifvertrags über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie vom 22.05.2012 ( TV BZ ME) nach der sechsten vollendeten Woche des Einsatzes bei der Entleiherin für die weitere Dauer der ununterbrochenen Überlassung an diese Anspruch auf einen Branchenzuschlag. Nach § 1 Nr.

      Rechtslupe- 66 Leser -
  • Equal pay-Ansprüche – und ihre Verjährung

    …Der mit der Überlassung entstehende Anspruch auf gleiches Arbeitsentgelt wird mit dem arbeitsvertraglich für die Vergütung bestimmten Zeitpunkt zeitabschnittsweise fällig und unterliegt der regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren, § 195 BGB. Für deren Beginn kommt es – neben dem Entstehen des Anspruchs – nach § 199 Abs. 1 Nr. 2…

    Rechtslupe- 64 Leser -


  • Anspruch auf gleiches Arbeitsentgelt – und das Vergleichsentgelt

    …Maßgeblich für das Vergleichsentgelt nach § 10 Abs. 4 AÜG ist die Tätigkeit, die der Entleiher dem Leiharbeitnehmer ausdrücklich oder konkludent durch Billigung oder Duldung zugewiesen hat. Die Entleiherin ist nach § 10 Abs. 4 AÜG verpflichtet, der Leiharbeitnehmerin für die Zeit der Überlassung das gleiche Arbeitsentgelt zu zahlen, wie ……

    Rechtslupe- 49 Leser -
  • Urlaubsanspruch eines Leiharbeitnehmers – und sein Verfall

    …Urlaub ist eine in Art. 3 Abs. 1 Buchst. f, i der Leiharbeit-Richtlinie 2008/104/EG1 genannter Regelungsgegenstand und damit eine wesentliche, dem Gebot der Gleichbehandlung unterliegende Arbeitsbedingung iSv. § 10 Abs. 4 AÜG2. Für die Dauer der Überlassung steht dem Leiharbeitnehmer ein Urlaubsanspruch in Höhe des (anteiligen) Jahresurlaubs zu, den der ……

    Rechtslupe- 45 Leser -
  • Lohngleichheitsgesetz

    … Dieses Blog durchsuchen Lohngleichheitsgesetz Am 11.01.2017 hat das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern beschlossen. Die Lohndifferenz beträgt derzeit im Durchschnitt ca. 21 %. Bei Berücksichtigung dessen, das Frauen häufiger in Teilzeit arbeiten, seltener…

    Recht und Arbeit- 96 Leser -
  • Leiharbeit: was bringt die Gesetzesänderung?

    … Fachanwalt + Arbeitsrecht Im Bereich der Leiharbeit greifen ab dem 1.4.2017 neue Regelungen, die speziell die zulässige Entleihdauer und die Bezahlung von Leiharbeitnehmern betreffen. Maximal 18 Monate Entleihdauer sollen dann zulässig sein, Umgehungsmöglichkeiten bestehen aber wohl nach wie vor. Darüber hinaus wird es künftig nach neun Monaten…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 136 Leser -
  • Gesetzesänderung zur Leiharbeit – was ändert sich zum 01.04.2017?

    … Fachanwalt + Arbeitsrecht Leiharbeit bzw. Arbeitnehmerüberlassung ist in Deutschland weit verbreitet. Nun soll es zum 01.04.2017 eine Gesetzesänderung in dem Bereich geben, von denen die fast eine Million Leiharbeitnehmer betroffen sein werden. Zu den neuen Regelungen zählt eine Begrenzung der Dauer im Hinblick auf die Arbeitnehmerüberlassung…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 415 Leser -
  • Leiharbeit – und der Anspruch auf ein vergleichbares Urlaubsentgelt

    …Während der Zeit der Überlassung hat der Leiharbeitnehmer Anspruch auf vergleichbares Entgelt. Dieses umfasst auch Urlaubsentgelt und Lohnfortzahlung. Die Überlassung endet nicht automatisch bei Gewährung von Urlaub bzw. bei Erkrankung des Leiharbeitnehmers. Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz verpflichtet den Verleiher, dem Leiharbeitnehmer das…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 84 Leser -
  • Verzichtsklausel im Aufhebungsvertrag – und ihre gerichtliche Kontrolle

    … dargelegt, dass und in welcher Weise sie die von ihr in den Aufhebungsvertrag eingeführte Klausel zur Disposition der Arbeitnehmerin gestellt habe. Die Verzichtsklausel umfasst auch Ansprüche auf equal pay. Das ergibt ihre Auslegung. Für die Auslegung Allgemeiner Geschäftsbedingungen kommt es darauf an, wie die Klausel – ausgehend vom Vertragswortlaut…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 82 Leser -


  • Equal Pay – Gesamtvergleich und Vergleichsentgelt

    … Maßgeblich für die Bestimmung des Vergleichsentgelts sind die beim Entleiher geltenden wesentlichen Arbeitsbedingungen iSv. Art. 3 Abs. 1 Buchst. f RL 2008/104/EG. Die zwischen dem Verleiher und dem Leiharbeiter vereinbarten Vertragsbedingungen sind für die Höhe des Vergleichsentgelts ohne Belang. Das Vergleichsentgelt iSv. § 10 Abs. 4 AÜG ist…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 187 Leser -
  • Keine konkludente Inbezugnahme eines Zeitarbeits-Tarifvertrags

    … Arbeitsentgelts vorsehen (Gebot des "equal treatment" und des "equal pay"). Allerdings kann ein Tarifvertrag abweichende Regelungen zulassen, soweit er nicht die in einer Rechtsverordnung nach § 3a Abs. 2 AÜG festgesetzten Mindeststundenentgelte unterschreitet; im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrages können auch nicht tarifgebundene Arbeitgeber und…

    Christian Rolfs/ beck-blogin Arbeitsrecht- 48 Leser -
  • BSG zu Beitragsnachforderungen aufgrund des CGZP-Beschlusses

    … Bekanntlich hatten viele Unternehmen der Zeitarbeitsbranche mit ihren Arbeitnehmern die Anwendung der CGZP-"Tarifverträge" vereinbart. Infolgedessen haben sie entgegen § 9 Nr. 2 AÜG nicht den im Betrieb des Entleihers für Stammkräfte üblichen Lohn ("equal pay"), sondern nur den deutlich geringeren "Tariflohn" gezahlt. Nachdem das BAG die Tarifunfähigkeit…

    Christian Rolfs/ beck-blogin Arbeitsrecht- 79 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK