Entnahme

  • Betriebsvermögen oder Privatvermögen?

    … Steuergestaltung ein. Um den Gestaltungsspielraum der Steuerpflichtigen nicht ausufern zu lassen, muss die Zuordnung zum Betriebsvermögen oder zum Privatvermögen zeitnah dokumentiert werden, und erst recht ein Wechsel vom Betriebsvermögen ins Privatvermögen („Entnahme“) oder umgekehrt („Einlage“). Einen Gegenstand nachträglich (rückwirkend) zuzuordnen, um…

    Steuern · Recht · Wirtschaft -
  • Vom Einzelunternehmen zur GmbH – und die aus dem Betriebsvermögen entnommenen Aktien

    …Für den Fall, dass im Betriebsvermögen gehaltene Aktien nicht bereits vor der Umwandlung entnommen wurden, ist zu beachten, dass § 20 UmwStG 1995 die Einbringung aller wesentlichen Betriebsgrundlagen voraussetzt1. In diesem Fall kommt es damit entscheidend auf die funktionale Wesentlichkeit der Aktien für den Betrieb zum Umwandlungszeitpunkt an; die Höhe ……

    Rechtslupe- 63 Leser -


  • Entnahme – Entnahmewillen und Entnahmehandlung

    …Die Entnahme erfordert eine unmissverständliche, von einem Entnahmewillen getragene Entnahmehandlung und darüber hinaus, dass der Steuerpflichtige die naheliegenden steuerlichen Folgerungen aus der Entnahme gezogen hat. Der Steuerpflichtige muss darüber hinaus auch die naheliegenden steuerlichen Folgerungen aus der Entnahme ziehen und einen Entnahmegewinn erklären1; es genügt nicht, künftig statt betrieblicher Einkünfte ……

    Rechtslupe- 69 Leser -
  • Entnahme alter Wirtschaftsgüter – und die Überentnahme

    …Bei der Ermittlung der Überentnahmen i.S. des § 4 Abs. 4a EStG sind auch Entnahmen von Wirtschaftsgütern zu berücksichtigen, die bereits vor der Einführung der Vorschrift in den Betrieb eingelegt worden sind. Die Ausnahmeregelung in § 52 Abs. 11 Satz 3 EStG (nunmehr § 52 Abs. 6 Sätze 5 bis ……

    Rechtslupe- 87 Leser -
  • Einbringung eines Einzelunternehmens – und die Überentnahmen

    …Bringt ein Einzelunternehmer seinen Betrieb zum Buchwert in eine Personengesellschaft ein, gehen die in dem Einzelunternehmen entstandenen Über- oder Unterentnahmen auf die Personengesellschaft über und sind vor dem Einbringenden fortzuführen. Die in dem Einzelunternehmen entstandenen Überentnahmen sind nach der Buchwerteinbringung des Betriebs in die Personengesellschaft fortzuführen. Eine Entnahme bzw. eine ……

    Rechtslupe- 88 Leser -
  • Günstigere Versteuerung der privaten Pkw-Nutzung für Taxifahrer?

    … Das FG Düsseldorf hat mit Urteil vom 23.10.2015 (Az. 14 K 2436/14) entschieden, dass der Listenpreis für ein Fahrzeug nicht der von der Hersteller-Niederlassung anhand der Fahrzeugidentnummer ermittelte Betrag, sondern der sich bei Anwendung einer speziellen Preisliste des Herstellers für Taxi- und Mietwagenunternehmer ergebende Listenpreis ist…

    NWB Experten Blog- 41 Leser -
  • Abzinsung von Pensionsrückstellungen – Gesetz verabschiedet

    … offenen Handelsgesellschaft besteht die Möglichkeit zur (begrenzten) Entnahme von Kapital und des Gewinns durch die Gesellschafter (§ 120 ff. HGB). Über eine Kapitalentnahme kann hier die Ausschüttungssperre also in ihrer Wirkung ausgehebelt werden. Komplementäre und Einzelkaufleute haften ohnehin persönlich mit ihrem Privatvermögen. Bei der KG haben…

    Robin Mujkanovic/ NWB Experten Blog- 76 Leser -
  • Die für ein anderes Konzernunternehmen gestellte Grundschuld

    … Grundpfandgläubigerin ausgekehrten Beträge als Betriebsausgaben in gleicher Höhe kommt mangels betrieblicher Veranlassung nicht in Betracht (§ 4 Abs. 4 EStG). Betrieblich veranlasst sind alle Aufwendungen, die in einem tatsächlichen oder wirtschaftlichen Zusammenhang mit einem Betrieb stehen. Grundsätzlich soll auch ein mittelbarer betrieblicher…

    Rechtslupe- 103 Leser -
  • Lastmanagement — Es besteht weiterhin Handlungsbedarf

    … © BBH Beim Last­ma­nage­ment durch Unter­neh­men gäbe es eine Menge tech­ni­sches Poten­zial – aber das bleibt unter den beste­hen­den ener­gie­wirt­schaft­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen unge­nutzt. Das ist das Ergeb­nis einer Stu­die, die die Deut­sche Energie-Agentur (dena) kürz­lich vor­ge­stellt hat, nach­dem die Bun­des­re­gie­rung sich…

    Der Energieblog- 67 Leser -
  • PKW-Leasing – die Kaufoption als Wirtschaftsgut

    … Die von einem Leasinggeber dem Leasingnehmer eingeräumte Möglichkeit, den Leasing-PKW bei Vertragsablauf zu einem weit unter dem Verkehrswert liegenden Preis entweder selbst anzukaufen oder einen Dritten als Käufer zu benennen, stellt ein entnahmefähiges betriebliches Wirtschaftsgut dar, wenn die Leasingraten zuvor als Betriebsausgaben abgezogen…

    Rechtslupe- 45 Leser -


  • Entnahme bei Betriebsaufgabe

    … Überlässt ein Steuerpflichtiger einen bislang seinem Einzelunternehmen zugeordneten Gegenstand einer sein Unternehmen fortführenden Personengesellschaft, an der er beteiligt ist, unentgeltlich zur Nutzung, so muss er die Entnahme dieses Gegenstands aus seinem Unternehmen nach § 3 Abs. 1b UStG versteuern. Die Entnahme ist mit dem Einkaufspreis zu…

    Rechtslupe- 52 Leser -
  • Entnahmegewinn für Anteile im Sonderbetriebsvermögen

    … Zu den Einkünften aus Gewerbebetrieb gehören u.a. Gewinne, die bei der Veräußerung des gesamten Anteils eines Gesellschafters erzielt werden, der als Mitunternehmer des Betriebes i.S. des § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG anzusehen ist (§ 16 Abs. 1 Nr. 2 EStG). Veräußerungsgewinn ist in diesen Fällen gemäß § 16 Abs. 2 Satz 1 EStG der Betrag, um den…

    Rechtslupe- 32 Leser -
  • Fernwärme: Ohne schriftlichen Vertrag keine Geltung der Lieferbedingungen

    … © BBH Ein Fernwärmeliefervertrag kommt in der Regel dadurch zustande, dass der Kunde ein Vertragsdokument unterzeichnet und erst dann in seiner Verbrauchsstelle Wärme aus dem Netz entnimmt. Nicht selten ist aber auch, dass der Kunde die Formalitäten weglässt und sogleich mit der Entnahme von Wärme beginnt. Dieser Fall ist in § 2 Abs. 2…

    Der Energieblog- 42 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK