Entfernungspauschale

    • Entfernungspauschale für Hin und Rückweg?

      Aufwendungen eines Arbeitnehmers für die Wege zwischen Wohnung und Erster Tätigkeitsstätte sind Werbungskosten. Zur Abgeltung dieser Aufwendung ist für jeden Arbeitstag, an dem der Arbeitnehmer die erste Tätigkeitsstätte aufsucht eine Entfernungspauschale für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte von 30 Cent anzusetzen. Dies ist soweit bekannt.

      Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 80 Leser -
  • Steuernachlässe für Behinderte

    … Das Steuerrecht ist ein grundsätzlich unübersichtliches Kapitel. Es gibt eine gewisse Dogmatik, die eher leicht zu verstehen ist, die aber durch zahlreiche Ausnahmen und Sonderfälle immer wieder durchbrochen wird. Das Bemühen, in jedem Einzelfall so etwas wie „Gerechtigkeit“ herzustellen hat zu einer kaum noch übersehbaren Zahl von…

    Sie hören von meinem Anwalt!- 103 Leser -
  • Regelmäßige Arbeitsstätte – bei der Wasserschutzpolizei

    … Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen. Erwerbsaufwendungen sind grundsätzlich auch die Aufwendungen des Arbeitnehmers für Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte. Allerdings sind die…

    Rechtslupe- 28 Leser -


  • Entfernungspauschale ab 2014 – Erste Urteile

    … Immer wenn der BFH eine Rechtsprechung entwickelt, die dem BMF nicht gefällt, wird das Gesetz durch den Gesetzgeber geändert. So bei der Entfernungspauschale und dem Austausch der Begriffe regelmäßige Arbeitsstätte zur ersten Tätigkeitsstätte (§ 9 Abs. 4 EStG) geschehen. Das BMF Schreiben erläutert den Willen der Finanzverwaltung (24.10.14…

    Hans-Peter Schneider/ NWB Experten Blog- 136 Leser -
  • Die Fahrtkosten des Autobahnpolizisten

    …Ein Polizeibeamter im Streifeneinsatzdienst des Revierkommissariats Bundesautobahn/Spezialisierte Verkehrsüberwachung, der täglich das Revierkommissariat aufsucht, um dort insbesondere sein Dienstfahrzeug zu übernehmen, und dessen arbeitstäglicher Aufenthalt im Revierkommissariat höchstens eine Stunde beträgt, wird schwerpunktmäßig auswärts und…

    Rechtslupe- 108 Leser -
  • Kundendienstmonteur – und seine Fahrten zum Betrieb

    …Die regelmäßige Arbeitsstätte eines Kundendienstmonteuers ist nicht auf dem Betriebsgelände seines Arbeitgebers zu verorten. Duke Aufwendungen für die Wege zwischen der Wohnung eines Kundendienstmonteurs und dem Betrieb seines Arbeitgebers sind daher nach Dienstreisegrundsätzen und nicht nach Maßgabe der Entfernungspauschale als Werbungskosten zu…

    Rechtslupe- 45 Leser -
  • Ent­fern­ungs­pau­scha­le ist ver­fass­ungs­ge­mäß

    … Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in seiner Entscheidung vom 15.11.2016 (VI R 4/15) festgestellt, dass die in § 9 EStG festgelegte Entfernungpauschale (auch Penderlpauschale genannt) verfassungsgemäß sei. 1. Es begegnet keinen verfassungsrechtlichen Bedenken, dass durch die Entfernungspauschale sämtliche gewöhnlichen wie außergewöhnlichen…

    Joachim Sokolowski/ Anwalt bloggt- 136 Leser -
  • Verfassungsmäßigkeit der Entfernungspauschale

    …Nach Ansicht des Bundesfinanzhofs begegnet es keinen verfassungsrechtlichen Bedenken, dass durch die Entfernungspauschale sämtliche gewöhnlichen wie außergewöhnlichen Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßige Arbeitsstätte abgegolten werden. Insbesondere ist in dem Umstand, dass der Gesetzgeber Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel von der abzugsbeschränkenden Wirkung der Entfernungspauschale ausgenommen hat, kein Verstoß gegen den ……

    Rechtslupe- 91 Leser -
  • Sind Unfallkosten durch die Entfernungspauschale abgegolten?

    … Entfernungspauschale: Für jeden Arbeitstag, an dem der Arbeitnehmer die erste Tätigkeitsstätte aufsucht, kann für jeden vollen Kilometer zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte pauschal 0,30 Euro angesetzt worden, höchstens jedoch 4.500 Euro im Kalenderjahr, soweit der Arbeitnehmer nicht einen eigenen oder ihm zur Nutzung überlassenen Kraftwagen benutzt…

    Der Energieblogin Verkehrsrecht- 106 Leser -
  • Entfernungspauschale schließt auch Unfallkosten ein

    … von rund 1000 € machte sie anschließend mit ihrer Einkommensteuererklärung als Werbungskosten geltend. Finanzamt erkennt Reparatur-, nicht aber Krankheitskosten als Werbungskosten an Das beklagte Finanzamt erkannte die KfZ-Reparaturkosten, nicht hingegen die Krankheitskosten als Werbungskosten an. Letztere, so das Finanzamt, seien allenfalls als…

    K&K Bildungsmanufaktur / K&K Bildungsmanufaktur- 108 Leser -
  • Fahrten zum V+V-Objekt: Reisekosten oder nur Entfernungspauschale?

    … gewisse Nachhaltigkeit und Dauerhaftigkeit der Tätigkeit am Vermietungsobjekt erforderlich.“ Ganz klar muss daher festgehalten werden: Die üblichen Fahrten zum Objekt sind und bleiben Reisekosten. Im Urteilsfall hatte der Eigentümer jedoch insgesamt 380 Fahrten zu zwei Objekten, was natürlich bei nur 365 Tagen (inklusive Feiertagen und Wochenenden) im…

    Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 55 Leser -
  • Unfallkosten: Die Finanzverwaltung kann auch großzügig sein

    … Die Rechtsprechung hat sich zuletzt bei der Anerkennung von Unfallkosten im Zusammenhang mit beruflichen Fahrten recht hartherzig gezeigt. Im Prinzip seien alle Kosten mit der Entfernungspauschale abgegolten, also auch Kosten, die aufgrund eines Unfalls auf dem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte entstanden sind (FG Baden-Württemberg, Urteil…

    Christian Herold/ NWB Experten Blog- 68 Leser -
  • Die Fahrtkosten des Vermieters

    … Der Abzug von Kosten für Fahrten zu einem Vermietungsobjekt im Rahmen der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ist auf die Entfernungspauschale beschränkt, wenn sich an dem Objekt der ortsgebundene Mittelpunkt der dauerhaft und auf Überschusserzielung angelegten Vermietungstätigkeit befindet. Vermieter können Fahrtkosten zu ihren…

    Rechtslupe- 35 Leser -


  • Der Selbständige – und die Fahrten zu ständig wechselnden Betriebsstätten

    … Fahrtkosten eines Selbständigen zu ständig wechselnden Betriebsstätten, denen keine besondere zentrale Bedeutung zukommt, sind nicht nur mit der Entfernungspauschale, sondern mit den tatsächlichen Kosten abzugsfähig. Betriebsstätte i.S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 1 EStG ist der Ort, an dem ein selbständig Tätiger seine Leistung gegenüber…

    Rechtslupe- 41 Leser -
  • Regelmäßige Fahrten eines Betriebsinhabers zu seinem einzigen Auftraggeber

    … Auch regelmäßige Fahrten eines Betriebsinhabers zwischen seinem häuslichen Büro und dem Sitz seines einzigen Auftraggebers stellen “Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte” dar. In derartigen Fällen werden die Fahrtkosten einkommensteuerlich in Höhe fester Beträge abgesetzt (“Entfernungspauschale”); auf die Höhe der tatsächlichen Fahrtkosten…

    Rechtslupe- 25 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK