Aktuelles zum Thema Entertainment

  • Anwaltsdrohungen in Abmahnungen

    …Druck, Lug und Betrug: Strafrechtliche Grenzen des Anwalts Im September 2013 verurteilte der BGH einen Juristen, der als Inkassoanwalt für einen Gewinnspieleintragungsdienst arbeitete. Die Kunden wollten sich als Teilnehmer an Gewinnspielen eintragen lassen und erteilten Ermächtigungen zum Lastschrifteinzug. Der Dienst zog die Teilnehmerbeiträge…

    52 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Tonträger-Sampling – was ist überhaupt noch erlaubt?

    …Geschützt: digitale Partikel, Tonfetzen Mit dem Urteil vom 13. Dezember 2012 beendet der BGH ein seit acht Jahren anhängiges Verfahren. Über das erste Urteil des Gerichts vom 20. November 2008 wurde schon an dieser Stelle berichtet. Bereits damals stellten die Richter fest, dass Tonträgerherstellerrecht die wirtschaftliche, organisatorische und…

    47 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -


  • Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!?

    …Abmahn-„Disclaimer“ auf Websites Im Netz finden sich verschiedene Varianten solcher Hinweise, z. B. folgende: „Wir erstellen unsere Seiten mit größtmöglicher Sorgfalt. Keinesfalls verstoßen wir absichtlich gegen geltendes Recht. Bitte kontaktieren Sie uns immer vorab, um unnötige Rechtsstreite und Kosten zu vermeiden, sofern Sie der Meinung sind…

    54 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Kussmund urheberrechtlich geschützt

    …Was ist passiert? Der Kläger arbeitet als Künstler im Bereich Grafik und Fotodesign. Im Jahr 2001 hatte er ein weibliches Modell Serien von Kussmund-Abdrücken vornehmen lassen. Den besten davon wählte er aus und scannte ihn ein. Den Scan retuschierte, colorierte und bearbeitete er anschließend am Computer zu der Kussmundgrafik, die z. B. in den…

    22 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Achtung Presse! Mein Bild in den Medien!?

    …Bühnen- ohne Medienpräsenz? Diesmal war es weder TV-Star noch Sternchen, das seine Darstellung in den Medien monierte – sondern ein Hundevorführer. Als sog. Handler hatte er bereits auf den Bühnen vieler Hundeschauen Terrier präsentiert und sich an die Medien gewöhnt. Alle Veranstaltungen waren für eine breite Öffentlichkeit zugänglich; sie wurden…

    29 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Streit um Kohls Pose – darf man Motive nachfotografieren?

    …Tja, die Ähnlichkeiten lassen sich nicht leugnen: Auch der Focus-Titel, Ausgabe Nr.4/11, vom 24. Januar 2011 zeigt Kohl hinter der Headline „Kohls Sohn bricht sein Schweigen“ mit dunkler Krawatte im weißen Hemd. Sowohl die eingangs beschriebene – vermeintliche – Vorlage, das von Müller geschossene Coverfoto der „Helmut Kohl-Erinnerungen 1982 – 1990…

    58 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Tauschbörsen: Abmahnung und pauschales Bestreiten

    …Bereits im Mai 2010 hielt der BGH fest, dass der Inhaber eines Internetanschlusses, von dem aus urheberrechtlich geschützte Werke öffentlich zugänglich gemacht werden, eine sog. sekundäre Beweislast trifft, wenn er geltend macht, nicht er, sondern ein Dritter habe die Rechtsverletzung begangen. Was aber bedeutet dies in der Praxis? Darlegungs…

    245 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Metropolis: Maschinenmensch durch Urheberrecht geschützt

    …Der von Fritz Lang in den Jahren 1925 bis 1926 gedrehte Science-Fiction-Stummfilm handelt von zwei Gesellschaften, die strikt voneinander getrennt leben. Der Bildhauer W. S.-M. hatte damals die Plastik für die Figur des Maschinenmenschen, einer Androidin mit dem Namen Maria, geschaffen. Mit dem Tode des Künstlers im Jahr 1976 gingen die…

    21 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Kleingedrucktes im Darstellervertrag

    …Es ist nicht so, dass die Schauspielerin den Darstellervertrag (in der Praxis auch: Schauspielervertrag, Mitwirkendenvertrag) ungelesen unterschrieben hätte. Auch das Kleingedruckte in der Anlage, die „Allgemeinen Bedingungen für Filmschaffende“, hat sie sich vorgenommen. Im Zusammenhang mit den Rechten, die sie einräumen sollte, hat sie zudem…

    20 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Abmahnung: Filesharing, MP3-Musikdateien und Aufsichtspflicht der Eltern

    …Genau vor einem Jahr wurde an dieser Stelle mit der Headline Keine Aufsichtspflicht der Eltern für ihre Kinder im Internet über die Aufhebung eines strengen und in der Öffentlichkeit viel diskutierten Urteils des LG München berichtet. Die Berufungsinstanz lehnte damals eine Aufsichtspflicht der Eltern, über „urheberrechtliche Gefahren“ im Internet…

    52 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Künstlerische Freiheit: Auftritt misslungen – mit welchen Folgen?

    …Maßgeblich ist, welche Beschaffenheit die künstlerische Leistung aufweisen muss. Eine alte BGH-Entscheidung liefert insoweit eine Vorlage, die in der Rechtsprechung immer noch Anwendung findet. Danach gilt Folgendes: Der Künstler genießt im Rahmen des Vertrages eine Gestaltungsfreiheit, die seiner künstlerischen Eigenart entspricht. Es ist ihm…

    22 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -


  • OLG Köln: Sat.1 durfte DSDS-Filmmaterial senden

    …Über das Urteil des LG Köln wurde bereits geschrieben im Beitrag DSDS-Sequenzen im „Sat. 1-Frühstücksfernsehen“ rechtswidrig. Bei Anwendung der im Urheberrechtsgesetz statuierten Schrankenregelungen kommt das OLG nun zu einem anderen Ergebnis. Berichterstattung über Tagesereignisse Die Verwendung des Sendematerials sei als Berichterstattung über…

    5 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • OLG Köln: Sat.1 durfte DSDS-Filmmaterial senden

    …Über das Urteil des LG Köln wurde bereits geschrieben im Beitrag DSDS-Sequenzen im „Sat. 1-Frühstücksfernsehen“ rechtswidrig. Bei Anwendung der im Urheberrechtsgesetz statuierten Schrankenregelungen kommt das OLG nun zu einem anderen Ergebnis. Berichterstattung über Tagesereignisse Die Verwendung des Sendematerials sei als Berichterstattung über…

    19 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • DSDS-Sequenzen im „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ rechtswidrig

    …Selbst kleinste Teile von Filmen sind geschützt. Dies betont der BGH in seiner TV-Total-Entscheidung Ende 2007, vgl. dazu den Artikel TV-Total: Schadenersatz wegen fremder Filmausschnitte. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes schützen die organisatorische und wirtschaftliche Leistung des Filmherstellers. Wegen erheblichen technischen und…

    4 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • DSDS-Sequenzen im „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ rechtswidrig

    … Selbst kleinste Teile von Filmen sind geschützt. Dies betont der BGH in seiner TV-Total-Entscheidung Ende 2007, vgl. dazu den Artikel TV-Total: Schadenersatz wegen fremder Filmausschnitte. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes schützen die organisatorische und wirtschaftliche Leistung des Filmherstellers. Wegen erheblichen technischen…

    35 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • DSDS-Sequenzen im „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ rechtswidrig

    …Selbst kleinste Teile von Filmen sind geschützt. Dies betont der BGH in seiner TV-Total-Entscheidung Ende 2007, vgl. dazu den Artikel TV-Total: Schadenersatz wegen fremder Filmausschnitte. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes schützen die organisatorische und wirtschaftliche Leistung des Filmherstellers. Wegen erheblichen technischen und…

    2 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Spaßanrufe im Radio – rechtswidrig?

    …Das Recht am gesprochenen Wort Anders als der Bildnisschutz (§§ 22, 23 KUG) ist das gesprochene Wort im Gesetz nur am Rande geregelt. Ausdrücklich findet das gesprochene Wort nur im Strafrecht Erwähnung. § 201 StGB regelt die Unzulässigkeit der Aufzeichnung des nichtöffentlich gesprochenen Wortes. Im Vergleich mit dem Bildnisschutz fallen an dieser…

    2 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Spaßanrufe im Radio – rechtswidrig?

    …Das Recht am gesprochenen Wort Anders als der Bildnisschutz (§§ 22, 23 KUG) ist das gesprochene Wort im Gesetz nur am Rande geregelt. Ausdrücklich findet das gesprochene Wort nur im Strafrecht Erwähnung. § 201 StGB regelt die Unzulässigkeit der Aufzeichnung des nichtöffentlich gesprochenen Wortes. Im Vergleich mit dem Bildnisschutz fallen an dieser…

    2 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Spaßanrufe im Radio – rechtswidrig?

    …Das Recht am gesprochenen Wort Anders als der Bildnisschutz (§§ 22, 23 KUG) ist das gesprochene Wort im Gesetz nur am Rande geregelt. Ausdrücklich findet das gesprochene Wort nur im Strafrecht Erwähnung. § 201 StGB regelt die Unzulässigkeit der Aufzeichnung des nichtöffentlich gesprochenen Wortes. Im Vergleich mit dem Bildnisschutz fallen…

    100 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Fotos von Prominenten in der Werbung

    …Ein Zeitschriftenverlag hatte den Moderator auf der Titelseite eines Rätselheftes abgebildet mit der Bildunterschrift „Günther Jauch zeigt mit ‚Wer wird Millionär?’ wie spannend Quiz sein kann“. Einen entsprechenden redaktionellen Beitrag enthielt das Heft nicht. Jauch hatte keine Einwilligung zur Verwendung seines Bildnisses erteilt und verlangte…

    2 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Fotos von Prominenten in der Werbung

    … Ein Zeitschriftenverlag hatte den Moderator auf der Titelseite eines Rätselheftes abgebildet mit der Bildunterschrift „Günther Jauch zeigt mit ‚Wer wird Millionär?’ wie spannend Quiz sein kann“. Einen entsprechenden redaktionellen Beitrag enthielt das Heft nicht. Jauch hatte keine Einwilligung zur Verwendung seines Bildnisses erteilt und…

    35 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Fotos von Prominenten in der Werbung

    …Ein Zeitschriftenverlag hatte den Moderator auf der Titelseite eines Rätselheftes abgebildet mit der Bildunterschrift „Günther Jauch zeigt mit ‚Wer wird Millionär?’ wie spannend Quiz sein kann“. Einen entsprechenden redaktionellen Beitrag enthielt das Heft nicht. Jauch hatte keine Einwilligung zur Verwendung seines Bildnisses erteilt und verlangte…

    3 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
  • Peer to Peer-Tauschbörsen im Fokus des Strafrechts

    … Durch verschiedene Kampagnen der Musikindustrie und diverser Interessenverbände sollte die Öffentlichkeit für das Thema der illegalen Nutzung von Musik- und Filmwerken sensibilisiert werden. Dieses Ziel wurde allerdings nicht erreicht, vielmehr boten Aktionen wie „Hart aber gerecht“ oder „Raubkopierer sind Verbrecher“ einen höheren…

    46 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -


  • Peer to Peer-Tauschbörsen im Fokus des Strafrechts

    … Durch verschiedene Kampagnen der Musikindustrie und diverser Interessenverbände sollte die Öffentlichkeit für das Thema der illegalen Nutzung von Musik- und Filmwerken sensibilisiert werden. Dieses Ziel wurde allerdings nicht erreicht, vielmehr boten Aktionen wie „Hart aber gerecht“ oder „Raubkopierer sind Verbrecher“ einen höheren…

    6 Leser - Prof. Dr. jur. Dieter Nennen -
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Online-Medien zum Thema
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK