Employer Branding

Employer Branding (dt. Arbeitgebermarkenbildung) ist eine unternehmensstrategische Maßnahme, bei der Konzepte aus dem Marketing – insbesondere der Markenbildung – angewandt werden, um ein Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber darzustellen und von anderen Wettbewerbern im Arbeitsmarkt positiv abzuheben (zu positionieren). Der Begriff taucht in der englischsprachigen Literatur erstmals 1996 im Fachartikel „The Employer Brand“ von Tim Ambler und Simon Barrow im Journal of Brand Management auf. Das Ergebnis von Employer Branding ist die Arbeitgebermarke (engl.
Artikel zum Thema Employer Branding


  • Lunch Beat auf der Arbeit – braucht’s das?

    … mittäglichen Club-Events und irgendwie möchten wir das auch haben. Na klar: Immer nur Essen, Spazierengehen, etwas Lesen oder die Pause mal wieder durcharbeiten hat auch seinen Reiz. Aber bei DJ Udo eine halbe Stunde lang exzessiv unter der Discokugel? Warum nicht? Das nennen wir mal Employer Branding! Duschen bitte nicht vergessen. Bildquelle: © clownbusiness – fotolia.de …

    Betriebsrat Blog- 46 Leser -
  • Knozen: Kollegen per App bewerten? – Not that hot.

    … Was es nicht inzwischen alles gibt. Klar, ich muss für’s Wetter nicht mehr aus dem Fenster gucken. Ich könnte mir via Tinder irgendeinen schicken (leider nicht zwingend auch smarten) Typen aus der Nähe zum Stelldichein “bestellen”. Und selbstverständlich kann ich dem Restaurant nebenan nach meinem Besuch direkt ein “Hot or Not” via Yelp verpassen…

    Nina Diercks/ Social Media Recht Blogin Arbeitsrecht- 103 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK