Einkommensteuer (Privat)

    • Entschädigung für die Überspannung eines Grundstücks mit einer Stromleitung

      Der Bundesfinanzhof hat das Bundesministerium der Finanzen aufgefordert, einem beim Bundesfinanzhof anhängigen Revisionsverfahren beizutreten, um zu der Frage Stellung zu nehmen, ob und unter welchen Voraussetzungen eine einmalige Entschädigung, die für die Überspannung eines zum Privatvermögen gehörenden Grundstücks mit einer Hochspannungsleitung gezahlt wird, zu den nach dem EStG steuerbaren E.

      Rechtslupe- 82 Leser -
    • Altersrente der Vereinten Nationen – und die deutsche Einkommensteuer

      Von internationalen Organisationen gezahlte Altersbezüge sind nach deutschem Recht rechtsvergleichend zu qualifizieren. Renten der Vereinten Nationen sind Einkünfte aus Leibrenten der Basisversorgung nach § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa EStG (Abgrenzung zu Pensionen der NATO). Dies entschied jetzt der Bundesfinanzhof im Fall einer ehemaligen Bediensteten der Vere ...

      Rechtslupe- 78 Leser -
  • Nichteheliche Lebensgemeinschaft – und die Zusammenveranlagung

    … Die Partner einer nichtehelichen verschiedengeschlechtlichen Lebensgemeinschaft können nicht zusammen veranlagt werden. § 2 Abs. 8 EStG findet auf verschiedengeschlechtliche Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft keine Anwendung. Die Rechtsfrage, ob der in § 2 Abs. 8 EStG verwendete Begriff “Lebenspartner” auch auf…

    Rechtslupe- 40 Leser -
  • Unterhaltshöchstbetrag – und seine Berechnung bei gleichgestellten Personen

    … unterhaltsberechtigten Person, so wird auf Antrag die Einkommensteuer dadurch ermäßigt, dass die Aufwendungen bis zu 7.680 € (im Jahr 2009) und bis zu 8.004 € (in den Jahren 2010 bis 2012) im Kalenderjahr vom Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen werden (§ 33a Abs. 1 Satz 1 EStG). Der Unterhaltshöchstbetrag erhöht sich ab dem Veranlagungszeitraum 2010…

    Rechtslupe- 35 Leser -


  • Kindergeld – und die verwendungsbezogenen Unteroffizierslehrgänge als Berufsausbildung

    … Ein Kind, das innerhalb eines bestehenden Arbeits- oder Dienstverhältnisses an von seinem Arbeitgeber oder Dienstherrn angebotenen, verwendungsbezogenen Lehrgängen teilnimmt, wird nur dann i.S. des § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. a EStG für einen Beruf ausgebildet, wenn die Erlangung beruflicher Qualifikationen, d.h. der Ausbildungscharakter, und…

    Rechtslupe- 32 Leser -
  • Aufwendungen für ein gemischt genutztes häusliches Arbeitszimmer

    …. Aufwendungen für gemischt genutzte Räume, die in die häusliche Sphäre des Steuerpflichtigen eingebunden sind und die sowohl zur Erzielung von Einkünften als auch in mehr als nur untergeordnetem Umfang zu privaten Zwecken genutzt werden, sind hingegen insgesamt auch nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b EStG nicht abziehbar1. Die Regelung bestimmt dabei…

    Rechtslupe- 63 Leser -
  • Ein häusliches Arbeitszimmer für die Stewardess?

    … Der immerwährende Streit im Steuerrecht um die Absetzbarkeit von Kosten für ein „häusliches Arbeitszimmer“ (wir hatten u.A. hier, hier und hier darüber berichtet) wurde um eine weitere Entscheidung des Finanzgerichts Düsseldorf bereichert. Das Finanzgericht Düsseldorf hat aktuell entschieden, dass eine Stewardess die Kosten für ein häusliches…

    Schlosser Aktuell- 53 Leser -
  • Ferienwohnungen – und die Prüfung der Einkünfteerzielungsabsicht

    … Im Rahmen der Prüfung der Einkünfteerzielungsabsicht bei Ferienwohnungen ist nicht entscheidend, ob die Werbungskostenüberschüsse auf persönlichen Neigungen oder privaten Motiven beruhen. Nach § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 i.V.m. § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 EStG ist bei einer auf Dauer angelegten Vermietungstätigkeit grundsätzlich und typisierend von der…

    Rechtslupe- 38 Leser -
  • Steuerliche Behandlung einer Ausgleichszahlung zur Abfindung des Versorgungsausgleichs

    … Ausgleichssurrogat und damit auch die Leistung einer Abfindung zu vereinbaren. Trafen mehrere Anrechte zusammen, die dem Grunde nach in den Versorgungsausgleich einzubeziehen waren, so war hinsichtlich der Aufteilung des Ausgleichs zu differenzieren. Für die Anwartschaften nach § 1587b Abs. 1 BGB a.F. (gesetzliche Rentenversicherung) sowie nach…

    Rechtslupe- 71 Leser -
  • Festsetzungsverjährung, Einkommensteuererklärung – und die Ablaufhemmung

    … Einkommensteuer zu veranlagen. Bundesfinanzhof, Urteil vom 30. März 2017 – VI R 43/15 ständige Rechtsprechung, z.B. BFH, Urteil vom 20.01.2016 – VI R 14/15, BFHE 252, 396, BStBl II 2016, 380; BFH, Urteil vom 28.08.2014 – V R 8/14, BFHE 247, 21, BStBl II 2015, 3, m.w.N. Banniza in Hübschmann/Hepp/Spitaler -HHSp-, § 171 AO Rz 25; Paetsch, a.a.O…

    Rechtslupe- 43 Leser -
  • Fahrtkosten in der Einkommensteuer und die „erste“ Tätigkeitsstätte

    … Die steuerrechtliche Behandlung der Fahrtkosten zur Dienstelle – ein beliebtes Thema im Rahmen der Einkommensteuer. Das Niedersächsische Finanzgericht hat aktuell entschieden, dass im Streifendienst tätige Polizeibeamte an ihrer Dienststelle (Polizeirevier) eine erste Tätigkeitsstätte im Sinne des § 9 Abs. 4 EStG begründen. Dies hat zur Folge, dass Fahrtkosten vom Wohnort zur Dienststelle... Quelle …

    Schlosser Aktuell- 65 Leser -
  • Unterhaltsstreit – und die Prozesskosten als außergewöhnliche Belastungen

    … Steuerpflichtigen gleicher Einkommensverhältnisse, gleicher Vermögensverhältnisse und gleichen Familienstandes (außergewöhnliche Belastung), so wird auf Antrag die Einkommensteuer in bestimmtem Umfang ermäßigt (§ 33 Abs. 1 EStG). Gemäß § 33 Abs. 2 Satz 1 EStG erwachsen dem Steuerpflichtigen Aufwendungen zwangsläufig, wenn er sich ihnen aus…

    Rechtslupe- 64 Leser -
  • Doppelte Haushaltsführung – im elterlichen Haushalt

    … Nach den in der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs1 ist geklärt, dass bei älteren, wirtschaftlich selbständigen, berufstätigen Kindern, die mit ihren Eltern oder einem Elternteil in einem gemeinsamen Haushalt leben, davon auszugehen ist, dass sie die Führung des Haushalts maßgeblich mitbestimmen, so dass ihnen dieser Hausstand als “eigener…

    Rechtslupe- 65 Leser -


  • Geschlossene Immobilienfonds – und die Übertragung von Anteilen

    … Überträgt der Steuerpflichtige einen fremd finanzierten Anteil an einem geschlossenen Immobilienfonds in Erfüllung einer Vergleichsvereinbarung auf eine von dem finanzierenden Kreditinstitut benannte Erwerbergesellschaft und verzichtet das Kreditinstitut im Gegenzug teilweise auf die Rückzahlung des restlichen Darlehens, kann ein privates…

    Rechtslupe- 63 Leser -
  • Verlustvortrag – und die Klage gegen einen Nullbescheid

    … Die Klage gegen den Einkommensteuerbescheid ist zulässig, obwohl die Einkommensteuer darin auf Null Euro festgesetzt wurde und es fehlt insbesondere nicht an einer Beschwer gemäß § 40 Abs. 2 FGO, wenn der Einkommensteuerbescheid nach § 10d Abs. 4 Sätze 4 und 5 EStG 2010 Bindungswirkung für die Feststellung des verbleibenden Verlustvortrages zum…

    Rechtslupe- 71 Leser -
  • Verluste aus Knock-Out-Zertifikaten mit Stopp-Loss-Schwelle

    … Anschaffungskosten für Knock-Out-Zertifikate sind auch im Verlustfall bei den Einkünften aus Termingeschäften als Werbungskosten zu berücksichtigen, wenn die Zertifikate eine Stopp-Loss-Schwelle haben, die dem Basispreis vorgelagert ist. Dies gilt nach Ansicht des Finanzgerichts Köln sowohl vor als auch nach Einführung der Abgeltungssteuer…

    Rechtslupe- 43 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
1% Regelung Abfindung Abgeltungsteuer Ablaufhemmung Abschreibung Afa Allgemeines Altersrente Altersversorgung Ansparabschreibung Anteilsveräußerung Arbeitslohn Arbeitsplatz Arbeitsstätte Aufenthaltsrecht Ausgleichszahlung Außergewöhnliche Belastung Außergewöhnliche Belastungen Beamtenversorgung Berufsausbildung Bestandskraft Bindungswirkung Bundeswehr Dienstreise Dienstwagen Doppelte Haushaltsführung Ehrenamtliche Richter Einkommensteuer (Betrieb) Einkommensteuererklärung Einkünfteerzielungsabsicht Einstellung Entfernungspauschale Entschädigung Eu Kindergeld Fahrten Wohnung Arbeitsst Fahrtenbuch Fahrtkosten Familienrecht Ferienwohnung Festsetzungsverjährung Feststellung Feststellungsbescheid Finanzgerichtsverfahren Firmenwagen Fälligkeit Geldwerter Vorteil Gema Gemeinnützigkeit Gesellschafter Geschäftsführer Gesellschafterdarlehen Gesellschafterfinanzierung Gewinnermittlung Grundlagenbescheid Grundstücksschenkung Haftungsbescheid Haushalt Häusliches Arbeitszimmer Im Brennpunkt Immobilienfonds Kindergeld Kindesunterhalt Landwirtschaft Lebensversicherung Lohnsteuer Nichteheliche Lebensgemeinschaft Polizeibeamte Polizeibeamter Private Veräußerungsgeschäfte Psychische Erkrankung Ratenzahlung Rente Reparaturkosten Sachaufklärungspflicht Sachverständigengutachten Sanierungsgebiet Schuldzinsen Schwerbehinderung Sonderausgaben Sozialrecht Steuerbefreiung Steuerhaftung Steuerrecht Termingeschäft Unterhalt Unterkunftskosten Verdienstausfall Verlustvortrag Verschulden Versorgungsausgleich Versorgungsbezüge Versorgungswerk Veräußerungsverbot Vorschuss Weg Werbungskosten Zinsen Zivilprozesskosten Zuflusszeitpunkt Zusammenveranlagung änderungsbescheid
2 Blogs zum Thema

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK