E-Mail

    • E-Mails: Ist die Weiterleitung von geschäftlich zu privat erlaubt?

      Obwohl die E-Mail als tägliches Arbeitsmittel kaum mehr wegzudenken ist, gibt es zum rechtskonformen Umgang mit einem geschäftlichen E-Mail-Account immer noch große Unsicherheiten. So ist z.B. vielen Arbeitnehmern – aber auch Arbeitgebern – nicht bewusst, dass die Weiterleitung von geschäftlichen E-Mails an private Accounts rechtlich aus verschiedenen Gründen problematisch ist.

      Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 61 Leser -
    • E-Mail im Unternehmenseinsatz

      Ist eine E-Mail rechtsverbindlich? Können Verträge per E-Mail geschlossen werden? Muss ich E-Mails an Kunden verschlüsseln? E-Mail, elektronische Post und Nachrichten, sind aus der Unternehmenspraxis nicht wegzudenken. Und dennoch ist in der anwaltlichen Beratungspraxis nahezu täglich zu erleben, dass vielen Beteiligten die genauen rechtlichen Regeln unklar sind.

      maas_rechtsanwältein Wettbewerbsrecht- 70 Leser -
    • Verfallklausel nach dem TV-L – und die Geltendmachung per E-Mail

      Nach § 37 Abs. 1 TV-L erfallen Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis, wenn sie nicht innerhalb einer Ausschlussfrist von sechs Monaten nach Fälligkeit von den Beschäftigten oder vom Arbeitgeber schriftlich geltend gemacht werden. Für den selben Sachverhalt reicht die einmalige Geltendmachung des Anspruchs auch für später fällige Leistungen aus. Eine Mail genügt en Erfordernissen des § 126b BGB.

      Rechtslupe- 34 Leser -
  • WhatsApp im Anwaltsberuf

    … Vor einiger Zeit hat mich, wie das nun immer mal wieder vorkommt, ein neuer Mandant beauftragt. Als Grund, warum er aus der Masse der nicht weniger kompetenten Anwaltskollegen gerade mich genommen hat, war bemerkenswert: Weil ich per WhatsApp erreichbar bin. Und tatsächlich, ich gebe meine Handynummer unter den Kontaktdaten auf meiner Seite…

    Sie hören von meinem Anwalt!- 327 Leser -


  • AGB-Änderungen im laufenden Vertrag – Teil 2: Wie sag ich’s meinem Kunden?

    … 3“ in unserem vorherigen Beitrag in dieser Serie). Also was genau schreiben Sie ihm nun? Was ist üblich? Während die Rechtsprechung bisher zu diesem Thema schweigt, findet man in der Literatur immerhin einige generelle Hinweise. Wir haben uns zusätzlich die Mühe gemacht und unseren Posteingang nach Änderungs-E-Mails durchforstet, um herauszufinden…

    comp/lex » Blog- 75 Leser -
  • E-Mail-Tracking erfreut sich immer größerer Beliebtheit

    … Webanalyse oder Webtracking ist mittlerweile vielen ein Begriff. Aber E-Mail-Tracking? Hier stößt man oft auf fragende Gesichter. Zu Unrecht, denn Tracking ist hier verbreiteter denn je. E-Mail-Tracking nimmt zu Weltweit werden jeden Tag etwa 269 Milliarden E-Mails verschickt. Eine enorme Summe, die auch nur durch den hohen Spamanteil zustande…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 75 Leser -
  • Impressumspflicht – Allgemeine Fragen

    … Das Telemediengesetz (TMG), Nachfolger des Teledienstgesetzes, statuiert in §5 gegenüber Diensteanbietern von geschäftsmäßig betriebenen Internetpräsenzen besondere identitätsbezogene Ausweispflichten (die Impressumspflicht). Diese in ihrer Gesamtheit als Impressum verstandenen Anbieterinformationen sind im Angesicht von stetigem technischen…

    Ingo Kaiser/ Datenschutzblog 29- 77 Leser -
  • E-Mail Versand durch Berufsgeheimnisträger

    … Wie der Sächsische Datenschutzbeauftragte, Andreas Schurig, in seinem jüngst erschienenen Tätigkeitsbericht klarstellt, ist der unverschlüsselte E-Mail-Versand z. B. von Schriftsätzen vor dem Hintergrund des § 203 StGB insbesondere bei Rechtsanwälten eine absolut ungeeignete Kommunikationsform. § 203 STGB § 203 StGB schützt die Individualinteressen Betroffener in besonderer Weise dadurch, dass er Geheimnisträgern wie Rechtsanwälten, denen Betroffene […]…

    Christian Blume/ Datenschutzblog 29- 133 Leser -
  • E Mail Versand durch Berufsgeheimnisträger rechtswidrig

    … 2. November 2017 Laut dem sächsischen Datenschutzbeauftragten Andreas Schurig entsprechen unverschlüsselte E-Mails von Berufsgeheimnisträgern nicht mehr dem technischen Stand. Bei Ärzten, Apothekern, Rechtsanwälten und Sozialarbeitern reiche die unverschlüsselte E-Mail nicht mehr aus. Um ihren Pflichten nachzukommen, müssen…

    Datenschutzticker.de- 455 Leser -
  • Werbung in Autorespondern ist Spam

    … Urteil des AG Bonn vom 01.08.2017, Az.: 104 C 148/17 Wer E-Mail-Nachrichten mit Werbung verschickt, ohne die ausdrückliche und vorherige Einwilligung des Adressaten eingeholt zu haben, handelt in der Regel rechtswidrig. Durch E-Mails, die unerwünschte Werbung enthalten, wird der Adressat in seinem Persönlichkeitsrecht und der Achtung seiner…

    kanzlei.biz- 487 Leser -
  • Besser e-mailen mit SPF-Record

    … Absender Erst letzte Woche schilderte mir eine Kundin das Problem, dass jemand ungefragt E-Mails mit ihrer Absender-Adresse verschickt hatte. Das kann man sich ähnlich vorstellen wie bei der Post, wo man jeden beliebigen Absender auf die Postkarte schreiben kann und die wird dann ungeprüft zugestellt. SPF-Record Immer mehr E-Mail-Provider setzen das sog…

    Ralf Zosel/ ralfzosel.de- 89 Leser -


  • Claudia Roth nicht ekelhaft II

    … und andererseits von einem Vertrauen in die Kompetenz und Neutralität der deutschen Justiz geprägt, das man auch als Naivität bezeichnen könnte und schließlich als naiv bezeichnen muss, wenn man das Urteil des Landgerichts Köln vom 03.02.2017 zum Az.: 157 Ns 102/16 auch nur oberflächlich analysiert. Der Angeklagte war in der ersten Instanz für den…

    Fachanwalt für IT-Recht- 404 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK