Drogenersatzmittel

  • Verurteilung wegen Totschlags durch Unterlassen rechtmäßig

    … Beklagte Revision ein. Diese wurde jedoch vom Bundesgerichtshof abgewiesen. Man könne im zugrundeliegenden Fall nicht von einem freiverantwortlichen Suizid ausgehen, da sie zum einen eine relativ geringe Dosis des Lösungsmittels zu sich nahm, sich der Beklagte zum anderen ganz in der Nähe befand und sich die Studentin darüber hinaus willentlich übergab. Der Beklagte stand also in der Pflicht, die Studentin zu retten. Quelle: Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs vom 21. Dezember 2011; AZ: 2 StR 295/11 …

    rechtsanwalt.comin Strafrecht- 108 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK