Datenschutz

    • Personalausweis kopieren verboten? – Das kommt drauf an…

      Personalausweis kopieren verboten? – Das kommt drauf an… Von Bernhard Freund | 16. April 2015 | Kategorie Allgemein, Datenschutz Das Scannen und Kopieren von Ausweisen ist in der Wirtschaft noch immer verbreitet. Ausweiskopien werden als Identitätsnachweis verlangt, zur Akte genommen oder eingescannt (z.B. von Onlinediensten, Auskunfteien, Logistikunternehmen, Fitnessstudios).

      Technically Legal- 593 Leser -
    • Papierentsorgung in der Anwaltskanzlei

      ©Gina Sanders – Fotolia Kürzlich unterhielt ich mich mit einer Fachangestellten über die Tagesabläufe in ihrer Kanzlei. Unter anderem erzählte sie mir, dass die ungeliebteste Aufgabe sei, sensible Dokumente, also solche, bei denen Mandatsdaten enthalten sind oder auf solche geschlossen werden können, zu schreddern. Ich habe mir dann einmal erklären lassen, wie es in dieser Kanzlei geschieht.

      Organisationsberatung Treysse- 495 Leser -
    • Auch Dropbox ändert AGB – und fällt unter das BDSG

      Auch Dropbox ändert AGB – und fällt unter das BDSG Von Bernhard Freund | 2. Mai 2015 | Kategorie Allgemein Dropbox zieht nach. Wie zuletzt Twitter hat auch der US-amerikanische Filehosting-Dienst seine AGB geändert und will Nutzer außerhalb Nordamerikas ab 1. Juni über die irische Niederlassung betreuen. Aus Datenschutzsicht werden die AGB zudem noch weiter aufgeweicht.

      Technically Legal- 338 Leser -
  • Private Fotos von Kindern: Was Eltern beachten sollten

    … Während sich im öffentlichen Bewusstsein mittlerweile eine gewisse Sensibilität für den Umgang mit Fotos von Arbeitnehmern, Schülern oder flüchtigen Bekanntschaften eingeschlichen hat, bleibt weitgehend unbeachtet, dass oft die Eltern selbst eine Gefahr für die Privatsphäre ihrer Kinder darstellen. Dieser Artikel soll dazu anregen, sich bereits…

    Datenschutzbeauftragter- 34 Leser -


  • 12 Tipps zum Datenschutz bei Facebook, google+ und Co. (Teil 1)

    … allerlei Zwecke benutzt werden. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz stellt eine Orientierungshilfe zum Selbst-Datenschutz in sozialen Netzwerken bereit. TiPP 1 - SCHAU GENAU Überlegen Sie genau, wo und warum Sie welche persönlichen Daten preisgeben. Überlegen Sie immer: Würde ich das auch einem…

    Christian Volkmer/ Datenschutzblog 29- 34 Leser -
  • NSA-Lobbyismus: Gefährliche Einzelkämpfer

    … Die BND/NSA-Affäre zeigt, wie gut eine Gesellschaft systematische Rechtsbrüche verdrängen kann, die zwar im Grunde jedem bekannt sind, aber im Verborgenen stattfinden. Die Aufregung um die mehr oder weniger unfreiwillige Gehilfenstellung des BND bei der NSA-Spionage gegen europäische Diplomatie und Wirtschaft ist insoweit auch Ausdruck unserer…

    Technically Legal- 35 Leser -
  • Eikonal: Warum der BND kein Anti-Terror-Dienst ist

    … Eikonal: Warum der BND kein Anti-Terror-Dienst ist Die dnnen Fakten, die zu “Eikonal” bekannt sind lassen weder auf “Landesverrat” noch auf “Wirtschaftsspionage” schlieen. Ebenso wenig gibt es einen Zusammenhang zum internationalen Terrorismus. Zur Rechtfertigung fragwrdiger Praktiken des BND heit es immer, der Dienst schtze uns alle vor den…

    Niko Härting/ CR-online.de Blog- 64 Leser -


  • Gilt für Twitter (künftig) tatsächlich irisches Datenschutzrecht?

    … Vor ca. zwei Wochen meldete Heise, dass Twitter irische Datenschutzstandards gewählt hätte, bei ZDNet heißt es, Twitter habe sich dem irischem Datenschutzgesetz unterstellt. Was hat es damit auf sich und gilt für Twitter im Verhältnis zu deutschen Nutzern des Dienstes tatsächlich irisches Datenschutzrecht? Twitter hat eine Aktualiserung seiner…

    Internet-Law- 59 Leser -
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK