Datenschutz

  • 8.000,00 € für Hinweise auf Verstoß gegen Datenschutz?

    Mehrere EVU berichten über ein Anwaltsschreiben, wonach ein Student im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit festgestellt haben will, dass die vom EVU verwendete Software gegen Bestimmungen des Datenschutzes verstoße. Hinweise zur Sache will dieser Student nur geben, wenn man eine vorgefertigte Vereinbarung abschließt und 8.000,00 € netto zahlt.

    138 Leser - Thomas Höch/ Höch & Partner
  • IP-Adressen als personenbezogenes Datum?

    Schon seit Jahren steht die Frage im Raum, ob IP-Adressen stets ein personenbezogenes Datum darstellen oder nicht. Dieser juristische Meinungsstreit könnte bald endgültig geklärt sein. Der BGH wird in einer auf den 28. Oktober 2014 festgelegten Verhandlung (Az. VI ZR 135/13) darüber zu entscheiden haben, ob und wenn ja unter welchen Voraussetzungen dynamische IP-Adressen pers ...

    108 Leser - Rechtsanwalt für Markenrecht und Urheberrecht Berlin

Aktuelles zum Thema Datenschutz

  • Rechtsfragen im Zusammenhang mit Apps

    … Rechtsfragen im Zusammenhang mit Apps Publiziert 20. Oktober 2014 | Von Dr. Graf Auf dem Markt der Apps tummeln sich sehr viele Anbieter. In diesem – für juristische Verhältnisse – recht neuen Tätigkeitsgebiet stellen sich viele interessante Rechtsfragen. Dabei geht es um Fragen des Datenschutzrechts, der irreführenden, wettbewerbswidrigen…

    29 Leser - Dr. Graf/ Dr. Grafin Markenrecht -
  • Was löscht Google infolge des EuGH-Urteils tatsächlich?

    … Um ein vieldiskutiertes Urteil des EuGH umzusetzen, das von Suchmaschinen unter bestimmten Voraussetzungen die Entfernung von personenbezogenen Suchtreffern fordert, hat Google ein Formular für einen “Antrag auf Entfernen von Suchergebnissen nach europäischem Datenschutzrecht” ins Netz gestellt, das man als Betroffener nutzen kann, um von Google…

    58 Leser - Internet-Law
  • IP-Adressen als personenbezogenes Datum?

    … Schon seit Jahren steht die Frage im Raum, ob IP-Adressen stets ein personenbezogenes Datum darstellen oder nicht. Dieser juristische Meinungsstreit könnte bald endgültig geklärt sein. Der BGH wird in einer auf den 28. Oktober 2014 festgelegten Verhandlung (Az. VI ZR 135/13) darüber zu entscheiden haben, ob und wenn ja unter welchen…

    108 Leser - Rechtsanwalt für Markenrecht und Urheberrecht Berlin
  • Akteneinsicht im Kartellverfahren

    … Kartelle sind schädlich – das entspricht der allgemeinen Auffassung, weswegen der europäische und der deutsche Gesetzgeber in den letzten Jahren mehrfach die Kartellbekämpfung vereinfacht haben. Ein zentrales Element ist dabei die erleichterte Durchsetzung zivilrechtlicher Schadenersatzansprüche gegen Kartellanten. Diese können zumeist…

    3 Leser - Thomas Höch/ Höch & Partner
  • Datenschutz-ABC: B wie Binding Corporate Rules („BCRs“)

    … zulässig, wenn beim Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet ist (§ 4c Abs. 2 BDSG). Mit dem von der Art. 29-Arbeitsgruppe (einem europäischen Beratungsgremium zum Datenschutz, dem Vertreter der Aufsichtsbehörden aus den Mitgliedstaaten angehören) entwickelte Rechtsinstrument, können innerhalb einer Unternehmensgruppe rechtsverbindliche…

    22 Leser - Sarah Haghdoust/ CMS Hasche Sigle
  • 8.000,00 € für Hinweise auf Verstoß gegen Datenschutz?

    … Mehrere EVU berichten über ein Anwaltsschreiben, wonach ein Student im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit festgestellt haben will, dass die vom EVU verwendete Software gegen Bestimmungen des Datenschutzes verstoße. Hinweise zur Sache will dieser Student nur geben, wenn man eine vorgefertigte Vereinbarung abschließt und 8.000,00 € netto…

    138 Leser - Thomas Höch/ Höch & Partner
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK