Computerbetrug

  • Klickbetrug unter Kollegen oder schlaflos in München?

    … Viele Strafverteidiger werben für ihre Dienstleistung mit Google AdWords – und auch das Schlagwort „Klickbetrug“ dürfte den Kollegen ein Begriff sein. Klickbetrug (eng. „Click Fraud“) meint das gezielte Anklicken der AdWords-Anzeigen von Mitbewerbern, um deren Werbebudget „aufzubrauchen“ und dadurch zu erreichen, dass die entsprechenden Anzeigen…

    Mirko Laudon/ Strafakte- 590 Leser -
  • Die abredewidrig eingesetzte fremde Kreditkarte

    …Wer von dem berechtigten Inhaber einer Kreditkarte , die Daten der Karte er- hält und unter ihrer Verwendung absprachewidrige Verfügungen tätigt, indem er den Mitarbeitern eines Reisebüros bei der Bezahlung seiner Rechnung bewusst wahrheitswidrig erklärt, der Karteninhaber habe ihm die Ermächtigung zum Einsatz der Kreditkarte erteilt, begeht keinen Computerbetrug1. Die ……

    Rechtslupe- 67 Leser -


  • Riot Games probt den Aufstand: 10 Millionen US Dollar für Cheat-Software

    …Der Multiplayer-Titel „League of Legends (LoL)“ des amerikanischen Entwicklers Riot Games ist so erfolgreich wie kein zweites Spiel im eSport-Business. Bei über 100 Millionen Spielern jeden Monat ist es kaum verwunderlich, dass hie und da versucht wird zu tricksen. Bisweilen geht es bei LoL um enorme Preisgelder, 2016 lagen die zu ergatternden…

    GamesLaw- 73 Leser -
  • Die überlassene Bankkarte – und die absprachewidrige Geldabhebung

    …Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat Bedenken geäußert, ob in Fällen, in denen der Täter an einem Geldautomaten mit der ihm vom Berechtigten überlassenen Bankkarte und unter Verwendung der ihm vom Berechtigten bekannt gegebenen Geheimzahl (absprachewidrig) Geld abhebt, ein Computerbetrug gemäß § 263a Abs. 1 3. Fall StGB mit der ……

    Rechtslupe- 116 Leser -
  • Der unbefugte Tankkarteneinsatz, oder: Computerbetrug?

    … entnommen wikimedia.org Urheber joho345 Die Fragen, die mit Tankkarten und ihrem unberechtigen Einsatz zu tun haben, spielen in der Rechtsprechung immer wieder eine Rolle. Dazu hat es – wenn ich mich richtig erinnere – vor einiger Zeit eine BGH-Entscheidung gegeben und dazu gibt es dann jetzt auch noch einmal einen Beschluss des OLG Celle…

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blogin Strafrecht- 122 Leser -
  • Computerbetrug

    …Der Tatbestand des Computerbetruges (§ 263a StGB) orientiert sich konzeptionell am Tatbestand des Betruges, wobei an die Stelle der Täuschung die Tathandlungen des § 263a Abs. 1 StGB treten und mit der Irrtumserregung und dem ungeschriebenen Tatbestandsmerkmal der Vermögensverfügung die Beeinflussung des Ergebnisses eines – vermögenserheblichen – Datenverarbeitungsvorgangs korrespondiert. Aufgrund ……

    Rechtslupe- 72 Leser -
  • 13-Jähriger bestellt aus Rache Pizzen und Möbel für Familie

    … Weil ihm seine Eltern kein Smartphone kauften, übte ein 13-Jähriger Junge aus dem Kreis Lindau Rache: Für 5500 Euro bestellte er Ware, darunter Pizzen, Möbel, Smartphones und Abos. Die Sendungen ließ er an seine Familie und Verwandtschat zustellen, wie die Kripo Lindau berichtet. Mit einem eher unüblichen Fall des Computerbetruges musste sich…

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 188 Leser -
  • Ausspähen von Daten

    … entsprechender Schaden, insgesamt in einer Größenordnung von 7.000 €, entstand. Das LG (JugK) hat den Angekl. wegen Ausspähens von Daten in Tateinheit mit Datenveränderung sowie wegen Computerbetruges in 18 Fällen jeweils tateinheitlich mit Fälschung beweiserheblicher Daten zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 3 J. verurteilt. Zu Recht? I. Strafbarkeit wegen…

    examensrelevantin Strafrecht- 117 Leser -
  • Sportwettenbetrug – als Computerbetrug

    … Der Bundesgerichtshof hat bereits eine Strafbarkeit des Wettenden wegen – ggf. vollendeten – Computerbetrugs gemäß § 263a StGB beim „Sportwettenbetrug“ in den Fällen des Abschlusses von Wettverträgen über das Internet bejaht1. Danach sind die Voraussetzungen der Tatmodalität des unbefugten Verwendens von Daten im Sinne des § 263a Abs. 1 StGB…

    Rechtslupein Strafrecht- 101 Leser -
  • Rechtsschutz – Anwalts Liebling?

    … März 2016 M D M D F S S « Feb 123456 78910111213 14151617181920 21222324252627 28293031 By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. - Die Seite nutzt Cookies um gewisse Informationen zu speichern, wenn Sie die Seite weiternutzen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. more information Accept The cookie settings…

    Michael Scheyhing/ GamesLawin Markenrecht Abmahnung- 106 Leser -
  • Zur Strafbarkeit bei der Fälschung von Kreditkarten

    …. Der Angeklagte und seine Mittäterin haben diese Karten zur Täuschung im Rechtsverkehr gebraucht und damit den Tatbestand des § 152a Abs. 1 Nr. 3 StGB erfüllt. Durch dieselbe Handlung (§ 52 StGB) haben sie einen Computerbetrug in einem besonders schweren Fall gemäß §§ 263a Abs. 1 und 2, 263 Abs. 3 S. 2 Nr. 2 StGB erfüllt, denn mit Abheben der…

    Jens Ferner/ Internet-Strafrecht.com- 97 Leser -


  • Gefälschte Überweisungsträger

    … vorlag. Aufgrund dieses Irrtums traf „die Bank“ eine Vermögensverfügung, indem sie den jeweils auf dem Überweisungsträger angegebenen Betrag auf das Konto der Angeklagten überwies. Für die Abgrenzung zwischen Betrug und Computerbetrug sind desweiteren noch Feststellungen zu der Art und Weise der Abwicklung der Überweisungen erforderlich…

    Rechtslupein Strafrecht- 143 Leser -
  • Zu den notwendigen Feststellungen bei einem Computerbetrug

    … Beim Bundesgerichtshof (2 StR 658/13) ging es mal wieder um den Computerbetrug, der der instanziellen Rechtsprechung immer wieder Probleme bereitet, gerade bei der Frage, welche Feststellungen bei der Abgrenzung zum Betrug zu machen sind. Die Entscheidung bietet einen guten Überblick über notwendige Aspekte bei der Abfassung und Prüfung…

    Jens Ferner/ Internet-Strafrecht.com- 91 Leser -
  • Game-Modding & Unlock All

    …. Wer macht sowas? Die Nutzer, die solche Dienste anpreisen sind in der Regel männlich, jugendlich und haben eingängige Facebook-Nutzernamen. Die Nutzer, die solche Dienste nutzen ebenfalls. Klischee bestätigt. Kosten will der Service je nach Angebot zwischen 5 und 20 Euro. Bezahlt wird über Paysafe-Karten (Paypal fällt wohl aus, wegen dem…

    GamesLawin Strafrecht Abmahnung- 132 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK