Computer

    • Der digitale Nachlass

      Ein Urteil des Kammergerichts Berlin zu Gunsten von Facebook hat in jüngster Vergangenheit für Aufsehen gesorgt. Eltern wollten von Facebook die Zugangsdaten zum Facebook-Account Ihrer verstorbenen 15-jährigen Tochter erhalten. Die Eltern wollten über diesen Account herausfinden, ob es sich bei dem Tod der Tochter möglicherweise um einen Suizid handelte.

      T. Rommelspacher/ rofast.dein Erbrecht- 73 Leser -
  • Speicherung von IP-Adressen nur mit berechtigtem Interesse

    … die der Internetzugangsanbieter dieser Person verfügt, bestimmen zu lassen. Art. 7 Buchst. f der Richtlinie 95/46 ist dahin auszulegen, dass er einer Regelung eines Mitgliedstaates entgegensteht, nach der ein Anbieter von Online-Mediendiensten personenbezogenen Daten eines Nutzers dieser Dienste ohne dessen Einwilligung nur erheben und verwenden…

    kanzlei.biz- 97 Leser -
  • Ist vorinstallierte Software unlauter?

    … vorinstallierter Software (Windows Vista und andere Anwendungen). Bei der ersten Anwendung lehnte Herr Deroo-Blanquart den Endnutzer-Lizenzvertrag (EULA) ab und verlangte von Sony die Erstattung für die Kosten der vorinstallierten Software. Sony lehnte dies ab, war aber bereit den Kauf komplett rückgängig zu machen. Dies lehnt wiederum Herr Deroo…

    Clemens Pfitzer/ Kurz Pfitzer Wolf & Partner- 94 Leser -


  • Keine Strafbarkeit der Datenspionage bei unzureichender Firewall

    … Beschluss des BGH vom 21.07.2015, Az.: 1 StR 16/15 Wird zum Aufbau eines Botnetzwerks eine Schadsoftware verwendet, welche so entwickelt wurde, dass diese von einer Auswahl vorinstallierten Firewalls schlichtweg nicht erkannt wird, erfüllt dies nicht den Tatbestand des „Ausspähen von Daten“ im Sinne des § 202 a I StGB, wenn die Wirkweise der…

    kanzlei.biz- 110 Leser -
  • Ro|bo|ter|ju|rist

    … Die Frage, ob ein Computer in Zukunft den Beruf des Rechtsanwalts bzw. der Rechtsanwältin ersetzt, hat derzeit Konjunktur. Der Computer bzw. künstliche Intelligenz sind in der Arbeitswelt auf dem Vormarsch und machen auch vor Rechtsanwälten, Richtern, Staatsanwälten, kurzum den juristischen Berufen nicht Halt. Auf den ersten Blick scheint es zwar…

    Anwaltskommunikation Dr. Susanne Reinemann- 153 Leser -
  • Rezension: Information Politics

    … einem Entwurf einer Theorie der Informationsmacht, die von der Prämisse ausgeht, das Informationspolitik der „neue Master“ (S. 3) bzw. der alles umfassende Rahmen für politischen Konflikt heutzutage ist. Information sei eine, wenn nicht die Form der Ausbeutung in der digitalen Welt, ohne andere Formen geringschätzen zu wollen. Er spricht dabei von den…

    Christian Wickert/ criminologia- 47 Leser -
  • Erbschaftsteuer-Reform und bayerische Unternehmer

    … Die CSU kritisiert die Pläne von Finanzminister Schäuble zur Reform der Erbschaftsteuer, die nach Ansicht der CSU in eine völlig falsche Richtung gehen sollen. Über das Gegenkonzept des bayerischen Finanzministers berichtet der BR hier. Sehen Sie ausserdem dazu: Streit um Erbschaftsteuer: Seehofer lehnt Schäuble-Pläne ab BVG prüft…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 32 Leser -
  • Die Datenwoche im Datenschutz (KW52 2014)

    … [IITR – 28.12.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Scoring-Verfahren >>> Datenschutz im Auto >>> EUDataP: Direktmarketing >>> Internetzugriffe über Mobilgeräte >>> NSA detail violations >>> Merkels Fingerabdruck hacken >…

    Sebastian Kraska/ Datenschutzbeauftragter Online- 50 Leser -
  • ElterngeldPlus – was sich zum 1. Juli 2015 ändern soll

    … flexibler: Wie bisher können Eltern bis zum 3. Geburtstag eines Kindes eine unbezahlte Auszeit vom Job nehmen. Künftig können 24 Monate statt bisher zwölf zwischen dem 3. und dem 8. Geburtstag des Kindes genommen werden. Eine Zustimmung des Arbeitgebers wird dafür nicht mehr notwendig sein. Jedoch muss die Elternzeit nach dem 3. Geburtstag des…

    Liz Collet/ Jus@Publicumin Arbeitsrecht- 58 Leser -


  • Chancen und Risiken für Rechtsanwälte in der Cloud

    … moderne IT-Alternative auch bei Rechtsanwälten Fuss zu fassen. Bei traditioneller IT arbeiten Nutzer mit einem Computer in ihrem Büro und speichern darauf ihre Daten. Auf einem zentralen Server vor Ort werden allenfalls gemeinsame Daten abgelegt. Anwendungen werden gegen Vorauszahlung mit einem bestimmten Funktionsumfang lizenziert. Die IT muss…

    Steiger Legal – Recht im digitalen Raum- 72 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK