China - Seite 12



  • China: Klarnamenpflicht im Internet

    … Internet-, Telefon- oder Mobilfunkvertrag abgeschlossen wird. Die Regierung in Peking habe die Neuregelung mit dem verbesserten Schutz von personenbezogenen Daten und der Verhinderung von Spam-Mails begründet. Sie sollen “der nationalen Sicherheit und dem öffentlichen Interesse” dienen. Man reagiere damit auf Fälle, in denen User im Netz beleidigt oder verleumdet sowie digitale Informationen illegal genutzt worden seien.…

    Datenschutzticker.de- 47 Leser -
  • Betrug: Jobcenter-Mitarbeiterin missbrauchte ihre Stellung

    … Vor dem Amtsgericht Köln stand eine ehemalige Mitarbeiterin des Jobcenters Köln-Kalk wegen des Vorwurfs des gewerbsmäßigen Betrugs. Die 53-Jährige soll sich insgesamt 74 Sozialfälle ausgedacht und dabei fast 77.000 Euro auf die Konten von ihren Kindern und Bekannten angewiesen haben. Nach rund drei Jahren flog der Schwindel auf und die Frau wurde…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 277 Leser -
  • Showdown hinter verschlossenen Türen der ITU - Kommt das Ende des Internets am Freitag?

    … An diesem Freitag (14.12.2012) geht die WCIT-12 Konferenz der International Telecommunications Union (ITU - auch schon hier im Blog) zu Ende und mit ihr das Internet, wie wir es kennen, sollten die Vorschläge von China, Saudi-Arabien, Algerien, Sudan und den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Regulierung und Kontrolle des Internets doch noch…

    beck-blog- 75 Leser -
  • Betreuung der Kunden durch die IT-Recht Kanzlei im Ausland wird immer wichtiger

    … Italien [23%], Spanien und Finnland [15%]. Im außereuropäischen Ausland gehen dann die Prozentzahlen der dort aktiven Händler stark herunter: USA und Kanada [10,3%], China [7,7%], Brasilien, Indien und Australien [jeweils 2,6 %]. Die genannten Zahlen zur Tätigkeit deutscher Onlinehändler im Ausland müssen allerdings mit etwas Vorsicht gelesen werden…

    IT-Recht Kanzlei- 62 Leser -
  • China: Vorabkontrolle von Smartphone-Apps

    … Kommunikationsgesellschaft. Ohne das Bestehen einer solchen Unbedenklichkeitsprüfung sollen künftig keine Apps mehr in China angeboten werden dürfen. Dies gelte insbesondere für vorinstallierte Apps, die den Behörden vor der Veröffentlichung zugänglich gemacht werden müssen und umfangreichen Testläufen zu unterziehen sind. Außerdem seien die Hersteller aufgefordert, die Regierung über jede Software-Aktualisierung zu informieren.…

    Datenschutzticker.de- 70 Leser -


  • Regulierung des Internets - wie bitte? Die ITU diskutiert neue Regelungen.

    … der ITU in diesem Zusammenhang. Die amerikanische Interessensvertretung „Center for Democracy and Technology (CDT)“ hat ein detailliertes ITU Resource Center eingerichtet. Sie ist gegen die Kompetenzausweitung und fordert außerdem die Einbeziehung von NGOs (wie Experten aus der Wirtschaft und unabhängige Interessenvertreter) in die Diskussion. Es…

    beck-blogin Medienrecht- 87 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK