Carport

Ein Carport ist ein Unterstand für PKW und dient zur Einfassung eines Stellplatzes als auch meist dem Schutz des Fahrzeuges vor Umwelteinflüssen wie zum Beispiel Regen, Schnee, Hagel, Laub oder auf den Scheiben gefrierender Luftfeuchtigkeit.
Artikel zum Thema Carport
  • Der sichtbehindernde Carport an der Grundstücksausfahrt

    … auch dann Erfolg haben, wenn ein Vorhaben es an der gebotenen Rücksichtnahme auf seine Umgebung fehlen lässt und dieses Gebot im Einzelfall Nachbarschutz vermittelt1. Ein Verstoß gegen nachbarschützende Vorschriften des Bauordnungsrechts lag jedoch in dem hier vom Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgericht entschiedenen Fall ersichtlich nicht…

    Rechtslupein Verwaltungsrecht- 32 Leser -
  • Ein Auto-Aufzug aus der Tiefgarage ist ein Carport

    … Der Kraftfahrzeugaufzug einer Tiefgarage, der in seiner oberirdischen Endstellung lediglich durch eine durch Stützpfeiler getragene, ca. 2, 15 m hohe Überdachung in Erscheinung tritt, ist jedenfalls einem Carport vergleichbar und deshalb gemäß § 6 Abs. 7 Satz 1 Nr. 1 HBauO in der Abstandsfläche eines Gebäudes ohne eigene Abstandsfläche zur…

    Rechtslupein Verwaltungsrecht- 21 Leser -


  • Votum der Clearingstelle EEG 2014/14 - PV auf Carports (VII)

    … Votum der Clearingstelle EEG 2014/14 - PV auf Carports (VII) (Clearingstelle EEG) - Die Clearingstelle EEG hatte im Votumsverfahren zu klären, ob die Anlagenbetreiberin gegen den Netzbetreiber einen Anspruch auf Zahlung der Vergütung gemäß §§ 16, 33 Abs. 1 EEG 2009 (sog. Gebäudevergütung) für den in der PV-Installation auf ihrem "Carport" erzeugten und in das Netz des Netzbetreibers eingespeisten Strom hat. Das Votum ist unter https://www.clearingstelle-eeg.de/votv/2014/14 abrufbar. …

    Dr. Peter Nagel/ LEXEGESE- 39 Leser -
  • Votum 2013/85 - Photovoltaik auf Carports (IV)

    … (Clearingstelle EEG) - Die Clearingstelle EEG hatte im Votumsverfahren zu klären, ob es sich bei den Carports, auf denen die PV-Anlagen der Anspruchstellerin angebracht sind, um Gebäude i. S. v. § 33 Abs. 3 EEG 2009 handelt und ob der in den darauf installierten PV-Modulen erzeugte Strom deshalb nach § 33 Abs. 1 EEG 2009 zu vergüten ist. Insbesondere war über die Vorrangigkeit des Nutzungszweckes der Carports zu entscheiden. Das Votum können Sie unter unter https://www.clearingstelle-eeg.de/votv/2013/85 abrufen. …

    Dr. Peter Nagel/ LEXEGESE- 38 Leser -
  • Abstandsflächen beim Carport

    … aus diesem Themengebiet: Bauordnungsrechtliche Anforderungen an die Beschaffenheit eines öffentlichen Weges Prostitution in einem Wohngebäude Baueinstellung Das fehlende gemeindliche Einvernehmen bei der Baugenehmigung Die Ampel auf dem Nürburgring Rücksichtnahme bei der Gebäudeerhöhung Bestandsschutz bei Nutzungsunterbrechung Kein Wettbüro in ehemaligem Ladengeschäft Grenzwand mit Fenstern Nachbarrechte bei einer Teilbaugenehmigung…

    Rechtslupein Verwaltungsrecht- 39 Leser -
  • OLG Koblenz: Eine Mauer ist kein Zaun und ein Gebäude auch nicht

    … 148/11, auf die Klage eines Versicherten entschieden, der nicht eigens in seinen Versicherungsschein hat aufnehmen lassen, das neben dem versicherten Wohngebäude sowie dazu gehörenden Zäunen, Müllboxen, Hundezwinger, Geräteschuppen und Gartenhäuschen bis jeweils 15 m² Grundfläche sowie Garagen/Carport auch einfriedende Mauern mit versichert seien…

    rechtsanwalt-leisner.de- 49 Leser -
  • Vorsteuerabzug bei Installation einer Photovoltaikanlage

    … Grundstücks an sein privat genutztes Haus einen Carport angebaut, der zum Unterstellen des privaten Pkw verwendet wird. Auf der Dachfläche des Carports installierte er eine PV-Anlage, mit der er Strom erzeugt und an einen Energieversorger veräußert. Nach der Entscheidung des BFH darf der Eigentümer den Carport insgesamt seinem Unternehmen zuordnen. Die…

    Der Energieblog- 95 Leser -


  • Sachverhalt der 2. Zivilrechtsklausur – Dezember 2011 – 1. Staatsexamen, Hamburg

    … Carportstellplätze auf dem Grundstück ohne Baugenehmigung errichtet wurden und auch nicht genehmigungsfähig sind. Der Carport muss abgerissen werden. Beide Mängel bestanden schon zum Zeitpunkt des Kaufvertragsschlusses. K teilt dem E dies am 15.7.2011 schriftlich mit und setzt eine Frist von einem Monat zur Beseitigung der Mängel. E verweigert dies…

    Juraexamen.info- 49 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK