Bock

    • Unwirksamkeit sogenannter Schriftformheilungsklauseln

      Bewertung 3 Monate nach dem Urteil: Welche Auswirkungen hat das BGH-Urteil für die Praxis tatsächlich? Ist die Panikwelle, die unmittelbar nach dem Urteil entstanden ist, gerechtfertigt? Die Entscheidung des XII. Zivilsenates vom 27.09.2017 Mit seinem Urteil vom 27. September 2017, AZ: XII ZR 114/16 hat der u.a. für das Gewerberaummietrecht zuständige XII.

      KÜMMERLEIN 360°- 77 Leser -


  • Richter am BAG Peter Böck im Ruhestand

    … Der Richter am Bundesarbeitsgericht Peter Böck ist ab dem 1.1.2014 im Ruhestand. Herr Böck war seit Mai 1993 Richter am BAG, zunächst beim 10, später dann beim 9. Senat. Im Zeitraum von 2001 bis 2004 war er als Stadtrat in Nürnberg beschäftigt. 2005 kehrte Peter Böck dann wieder zum BAG zurück und war zunächst beim 9. Senat, später dann beim 8…

    Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog- 39 Leser -
  • Das Rundum-Sorglos-Paket der Werkstätten

    … falsch und dürfte nur dazu gedient haben, den Reparaturauftrag zu erhalten. Ebensogut hätte der Mandant etwa aus dem Gutachten den Netto-reparaturbetrag geltend machen können, ohne das Fahrzeug überhaupt zu reparieren. Die eingetretene Wertminderung ist noch nicht bezahlt worden. Der Werkstatt konnte das gleichgültig sein, da dieser Betrag “nur…

    Kanzlei und Rechtin Verkehrsrecht- 157 Leser -
  • Der Anwalt mit der Zeitmaschine

    … Ich habe in einer Zivilsache etwas getan, was man als Anwalt nicht sonderlich gerne macht. Nämlich ein Zivilverfahren, das quasi völlig ausgeschrieben ist und bei dem bereits ein Termin stattgefunden hat, kurz vor Schluss übernommen. Der Kollege hat das Mandat, nachdem er noch eine Beschwerde eingelegt hatte, niedergelegt. Da die Sache am…

    STRAFSACHEN- 309 Leser -
  • Petze oder nicht Petze

    … Verein. Interessant wird das ganze ja irgendwie in Zusammenhang mit Snowden: ich möchte nicht, dass andere mich ausspionieren und ausplaudern, andererseits ist das blowen ja nichts anderes, oder? In der Schule hieß das noch Petze. Und auch da wurde ja nur gepetzt was nicht in Ordnung war. Natürlich geht es bei Whistleblowing nur um schlimme Dinge…

    rechtbrechung- 43 Leser -
  • Warum ich kein Richter geworden bin

    … Erfahrungen gesammelt, die er in seinem aktuellen Beruf sinnvoll einsetzen könne. Neinein, das habe ich mir jetzt nicht ausgedacht. Es ist ist tatsächlich ein besoldungsrechtliches Problem. Oder anders formuliert: Die Tätigkeit als Flugbegleiter und Fluggastabfertiger kann sich aufs monatliche Netto auswirken. Da streitet man sich schonmal gerne…

    kanzlei-hoenig.de- 556 Leser -
  • Rauch hier, Rauch da – und die Einheit der Rechtsordnung

    … Der Rauch. Aus der Zigarette. Er beschäftigte schon die Arbeitsgerichte. Zuletzt nicht wegen des Rauchens an sich, sondern deshalb, weil der Raucher nach Rauch riecht (besichtigen Sie die olfaktorische Analyse hier). Das Arbeitsgericht Saarlouis meinte ja, einem kündigen Arbeitgeber fehle dann der „ernste Wille zur Zusammenarbeit“ und das sei…

    reuter-arbeitsrecht.de- 93 Leser -


  • Lesehinweis: Theresa Z. und der falsch verstandene Korpsgeist

    … Peter Fahrenholz hat auf sueddeutsche.de einen guten Artikel zu Polizeigewalt im Allgemeinen und zum Fall Theresa Z. im Besonderen veröffentlicht mit dem Titel “Falsch verstandener Korpsgeist“. Für diejenigen, die Münchner und bayerische Nachrichten nicht verfolgen: Im Fall Theresa Z. geht es darum, dass die genannte Dame – im Rahmen eines…

    SoWhy Not?in Strafrecht- 241 Leser -
  • Bock und Gärtner

    … … sind wohl beteiligt, wenn die Geschäftsführerin einer GmbH, die für Finanzanleger eine “Investitionsservice” anbietet, in privater Sache wegen einer Forderung in Höhe von 360 Euro die Vermögensauskunft abgibt…

    Rechtsanwalt Hänsch, Dresden- 76 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK