Bildagenturen

  • Foto-Nutzung: Reicht ein Mouse-Over für die Urhebernennung aus?

    …. Besteht keine eindeutige Vereinbarung, so muss die Namensnennung branchenüblich erfolgen. Zwei gerichtliche Entscheidungen geben Anhaltspunkte dafür, ob die Nutzung eines Mouse-Over von den Gerichten als branchenüblich anerkannt wird, um den Urheber zu nennen. AG Düsseldorf für Pixelio-Foto Das Amtsgericht Düsseldorf beschäftigte sich mit der…

    fotografen-fotorecht.dein Medienrecht- 77 Leser -


  • Hohe Sorgfaltspflicht bei der Übertragung von Nutzungsrechten

    … Mit der Entscheidung vom 26.08.2015 hat das Landgericht Düsseldorf auf die hohen Sorgfaltspflichten im Rahmen der Übertragung von urheberrechtlichen Nutzungsrechten hingewiesen. LG Düsseldorf: Schadensersatz aufgrund fehlender Prüfung der Rechtslage In dem Verfahren hat das LG Düsseldorf die Beklagte zur Zahlung von insgesamt 9.491,90…

    fotografen-fotorecht.dein Medienrecht- 86 Leser -
  • Grundsätzliche Pflicht zur Urhebernennung

    … Das Amtsgericht München hat im Juni 2015 noch einmal bestätigt, dass grundsätzlich der Fotograf als Urheber des Werkes namentlich genannt werden muss, wenn eine Fotografie verwendet wird. AG München: Schadensersatz bei fehlender Urhebernennung So hat das Gericht zugunsten eines Fotografen entschieden, der zuvor beauftragt worden war, Fotos…

    fotografen-fotorecht.de- 14 Leser -
  • 250.000 Euro

    … optischer Platzhalter, sozusagen, aus dem Fastfood-Sektor. Massentauglich soll er sein. Der aus künstlich hergestelltem Fleisch. Massentauglicher Schlachtfleischersatz. Zu welchem Preis er dann über den Tisch gehen wird, wenn Kunde ihn je an der Theke einer Fast-Food-Kette dann angeboten bekommt? Rein rechnerisch wären die Entwicklungskosten von 250.000…

    Jus@Publicum -
  • 250.000 Euro

    … optischer Platzhalter, sozusagen, aus dem Fastfood-Sektor. Massentauglich soll er sein. Der aus künstlich hergestelltem Fleisch. Massentauglicher Schlachtfleischersatz. Zu welchem Preis er dann über den Tisch gehen wird, wenn Kunde ihn je an der Theke einer Fast-Food-Kette dann angeboten bekommt? Rein rechnerisch wären die Entwicklungskosten von 250.000…

    Jus@Publicum- 22 Leser -
  • Teeeeeaaaaser….. Jede Menge Neues, das angerührt wird….

    … Hier wird einiges Neues angerührt. Juristisches wie Kulinarisches. Klappern wir also ein bisschen mit den Topfdeckeln und dem Geschirr und über das Handwerk. Und mit den Suppenschüsseln, weil die grad so unter die Finger kommen. Und nicht nur täglich vor die Kamera und die Büro- und Burgküche. Little Teaser zum Blogprojekt Lizchens Suppenküche…

    Jus@Publicum- 11 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • Grüne Woche ? Yes!!!

    … Internationale Grüne Woche – und bei Ihnen ? Nix oder nicht genug Grünes, Frisches? Überhaupt kein Problem, ich hab da mal was für Sie zuzsammengestellt Bitte beachten: Im Video sind Fotos nur in low resolution wiedergegeben, kleine – leider – nötige Konzession an die sich immer weiter ausbreitenden Urheberrechtsverletzungen und ihrer…

    Jus@Publicumin Medienrecht- 7 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK