Bild

  • Die Meinung des Pöbels

    …Wo kommt sie her Der Pöbel, etwas feiner umschrieben mit dem „Mann von der Straße“, und seine Meinung, wo kommen sie her? Wenn man den einzelnen Menschen auf (nicht von der) der Straße fragt, dann liest er weder BILD noch … Weiterlesen →…

    Strafprozesse und andere Ungereimtheiten- 140 Leser -


  • Drei Gründe, warum sich Unternehmen unbedingt mit Urheberrecht beschäftigen sollten:

    … nicht gedacht haben. Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Kostenloser Ratgeber So verhalten Sie sich bei einer Abmahnung! Die wichtigsten Informationen für Betroffene. Oktober 2014, Format 12 x 12 cm, 24 Seiten, pdf-Datei, 1,2 MB Fragen zum Thema? Mailen Sie einfach an freihof@res-media.net. Regina Frey, LL.M. Rechtsanwältin RESMEDIA BERLIN – Kanzlei für IT-IP-Medien Karl-Marx-Allee 85 | 10243 Berlin fon: +49 30 285058-56 | fax: +49 30 285058-57 E-Mail: frey@res-media.net Internet: www.res-media.net …

    Das Blog für IT-Rechtin Medienrecht Markenrecht- 93 Leser -
  • Nachvergütung eines Journalisten?

    … Kann ein freier Foto-Journalist von seinem Verlag, mit dem er eine vertragliche Abrede getroffen hat, seine Bilder für EUR 10,00 pro Fotobeitrag in Tageszeitungen veröffentlichen zu lassen, einen urheberrechtlichen Nachvergütungsanspruch wegen unangemessen niedrigem Honorar geltend machen? Ein Journalist war viele Jahre für einen…

    Christopher A. Wolf/ Kurz Pfitzer Wolf & Partnerin Medienrecht- 57 Leser -
  • Verstoßen Webseiten mit Adblocker-Erkennung gegen EU-Recht?

    … Um der Fülle an Online-Werbung aus dem Weg zu gehen, bedienen sich Internetnutzer häufig eines Adblockers. Wird daraufhin keine Werbung mehr beim Nutzer angezeigt, führt dies zu Einnahmeverlusten für die Betreiber der Webseiten. Aus diesem Grund setzen diese neuerdings vermehrt Anti-Adblocker ein, um Usern, die einen Adblocker aktiviert haben…

    Internetrecht München- 272 Leser -


  • Die angedrohte Veröffentlichung privater Bilder

    … Bei angedrohter Veröffentlichung privater Bilder besteht nach Ansicht des Landgerichts Heidelberg kein Unterlassungsanspruch, wenn die Androhung nur zu dem Zweck erfolgt, die den Kontakt nach der Geltendmachung von Mängelrechten (hier: wegen einer auf eBay ersteigerten Festplatte) verweigernde Gegenseite zu einer Antwort zu bewegen. Ein Anspruch…

    Rechtslupein Zivilrecht- 106 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK